So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...

Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Tierarzt
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis (seit 1996)
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

unser hund hat eine pilzerkrankung in den ohren. was hilf

Beantwortete Frage:

unser hund hat eine pilzerkrankung in den ohren.
was hilft?
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 4 Jahren.

Hallo,

 

ist der Pilzbefall durch eine mykologische Untertsuchung nachgewiesen worden? Betrifft er eine größere Fläche ? die Ohrmuschel und das Innenohr?

 

Ein sehr wirksames äußerliches Mittel ist Imaverol (Wirkstoff: Enilconazol, Janssen-Pharma; wird 1:50 verdünnt jeden 3. Tag - evtl. auch mit einem Schwamm -aufgetragen), gibt´s beim Tierarzt. Dieser Wirkstoff ist auch in dem Kombinationspräparat Surolan enthalten (sowohl Imaverol als auch Surolan sind verschreibungspflichtig).

Falls es nur eine sehr kleine Stelle ist: z.B. Clotrimazol-Salbe (Apotheke)

Falls es mehrere Stellen/ausgedehnter Bereich vorliegt, ist innerliche Behandlung erforderlich:
- Ketokonazol (Nizoral), Itraconazol (Itrafungol, gebräuchlichstes Medikament, meist 3 x je 7 Tage zu geben mit 7 Tagen Pause zwischen den Gaben), Griseofulvin (etwas toxischer für Niere) als Tabletten, alle drei nicht geeignet bei schweren Leberstörungen
- Insol-Dermatophyton-Injektion (eine Impfung gegen Pilzinfektion, Infos: http://www.pharmazie.com/graphic/A/50/8-20250.pdf ; http://www-vetpharm.uzh.ch/perldocs/index_i.htm )
- Zylexis-Injektion (stärkt das Immunsystem)

Bei einer kleinen Stelle könnte man auch Jodlösung (Vetsept, Betaisadonna, Braunol9 als erste Maßnahme auftragen.

 

Sind die Ohren entzündet (gerötet und schmerzhaft/juckend)? (Falls nur ein Ohr entzündet ist, muß man - insbesondere falls plötzlich begonnen - auch an einen Fremdkörper (Pflanzensamen, Ähre...) denken, der natürlich baldmöglichst entfernt werden müßte); kann man nur mit Hilfe eines Otoskop sehen und mit einer speziellen Fremdkörperfaßzange entfernen).

Mögliche andere Ursachen sind:
- Ohrmilben (schwarzes oft krümeliges Sekret, evtl. weiße Punkte mit starker Lupe sichtbar , dies wären die Milben ),
-Bakterien oder Pilzinfektion, braunes stinkendes, schmieriges Sekret (Diagnose durch Reinschauen ins Ohr mit Otoskop und Untersuchung einer Tupferprobe mikroskopisch und im Labor) ; bei Bakterien manchmal auch eitrige Entzündung
- Entzündungen durch Imunstörungen bedingt (Allergien).

Auf jeden Fall muß zunächst das Ohr gereinigt werden. (z.B. mit Epi-Otic-Ohrreiniger von virbac) und dann möglichst gezielt (Milben, Bakterien, Pilz, Allergie) behandelt werden, oft liegen auch Mischinfektionen vor.

Bitte stellen Sie Ihren Hund baldmöglichst einem Tierarzt vor , da sich die Therapie sinnvollerweise nach der Diagnose richtet und stärker wirksame Mittel alle verschreibungspflichtig sind (z.B. Antibiotika und Pilzmedikamente, auch bei äußerlicher Anwendung rezeptpflichtig). Wirksam gegen Pilz- und Bakterieninfektionen sind z.B. Surolan, Aurizon und Panolog; gegen Milben wäre ein spot-on wie stronghold gut wirksam. (leider sind diese Präparate alle nicht freiverkäuflich sondern erfordern eine Verschreibung (/ vorherige Untersuchung).

Folgendes könnten Sie unterstützend (ersetzt aber keinesfalls Tierarztbesuch) tun:
-Falls vorhanden: Ohr äußerlich reinigen mit Ohrreiniger , notfalls auch abgekochtes Wasser mit etwas Kamille oder Calendula (nicht in Gehörgang, dorthin dürfen Ohrreiniger nur gelangen, wenn das Trommelfell unbeschädigt ist!)
Falls das Trommelfell intakt ist (kann man leider nur durch Untersuchung mit Otoskop sehen), wären alkoholische (Isopropyl-Alkohol) Ohrreiniger gut (lösen sehr gut den Schmalz und die Verkrustungen). Alkoholische Ohrreiniger gibt es von vielen Firmen. Ein guter und preiswerer Ohrreiniger dieser Art ist z.B. der "Ohrreiniger für Tiere" von cp-Pharma.

Sehr gut und alkoholfrei ist epiotic-Ohrreiniger (virbac): http://www.virbac.de/248-0-epi-otic---seite-1.html

Ein guter biologischer Ohrreiniger ist "AuriClean-Ohrreiniger" von planta-vet.

-Kombinationspräparate (nur bei Tierarzt oder auf Rezept erhältlich): Surolan, Panolog, Aurizon (enthalten alle Antibiotikum, Antimykotikum und zur Reizlinderung etwas Cortison),
-Homöopathisch könnte man den Hautstoffwechsel im Ohr durch die Gabe von 2x tgl. Sulfur D6 unterstützen
-Phytotherapie: Zur Reizlinderung eignet sich Aurisan (plantavet, u.a Thymianöl-enthaltender Ohrenbalsam), zur entsprechenden Ohrenreinigung ist Auriclean geeignet
Man kann auch verdünnte Calendulatinktur verwenden
-Propolispräparate

Lassen Sie bitte einen Tierarzt bitte ins Ohr schauen, damit möglichst gezielt behandelt werden kann.
Mit Hilfe einer Blutuntersuchung könnte man feststellen, ob eine (den ganzen Körper belastende) Entzündung oder eine Allergie vorliegt.


Ich hoffe, daß ich Ihnen etwas helfen konnte, und bitte Sie, nicht zu vergessen, meine Antwort positiv zu bewerten, da meine Arbeit ansonsten unbezahlt bliebe. Im Voraus besten Dank.

Alles Gute & freundliche Grüße aus Nürnberg,

Udo Kind

Tierarzt - Homöopathie und weitere Experten für Hunde sind bereit, Ihnen zu helfen.