So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...

Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Tierarzt
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis (seit 1996)
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

Hallo, mein Hund hat ca 100g Hakaphos (Dünger) gefressen

Beantwortete Frage:

Hallo, mein Hund hat ca 100g Hakaphos (Dünger) gefressen, gerade eben. Hat sie sich vergiftet? Mit freundlichen Grüßen xxx

Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 4 Jahren.

Hallo,

 

100 g Dünger sind leider schon eine große Menge.

Mögliche Vergiftungssymptome betreffen sehr oft den Magen-Darm (Erbrechen, Durchfall) und das Herz.

 

Es wäre das Beste, eine Brechspritze zu geben (Apomorphin, muß innerhalb der ersten 1-2 Stunden gegeben werden). Erbrechenlassen mit Kochsalz ist zu unsicher und kann bei Ausbleiben des Erbrechens zu einer Kochsalzvergiftung führen. Daher wäre es gut zum Notdienst / in eine Klinik zu gehen, um die Brechspritze geben zu lassen.

Kontrollieren Sie bitte im weiteren Verlauf die Schleimhäute (sollten rosa sein, wie bei uns) und messen Sie bitte rektal die Temperatur (normal 38°-39°).


Sinnvoll wäre auf jeden Fall auch die Gabe medizinischer Kohle (1g/ kg als Aufschwemmung),

Adsorbens
- Aktivkohle, Carbo medicinalis, 1-5 g/kg, in Wasser aufschwemmen und als 10% Suspension (1 g/10 ml) p.o. eingeben. Empfehlenswert sind gebrauchsfertige aromatisierte Kohlesuspensionen. Kann im Abstand von 6-8 Stunden wiederholt verabreicht werden.
- Aktivkohle ist das Adsorbens der Wahl. Es gibt nur wenige Stoffe, die nicht von Aktivkohle adsorbiert werden, nämlich Alkohole, Cyanide, Nitrit, Laugen und Säuren. Ein weiterer Vorteil der Aktivkohle ist, dass durch die Adsorbtion von Giftstoffen, die mit der Galle ausgeschieden, aber normalerweise über den Darm rückresorbiert werden, der enterohepatische Kreislauf unterbrochen wird. Ferner gelangen gewisse Stoffe auch unabhängig von der biliären Ausscheidung in den Darm zurück und werden dort gebunden (sogenannte "Darm-Dialyse").
- Nicht empfehlenswert sind:
Universalantidot: z.B. Gemisch aus Aktivkohle, Magnesiumhydroxid und Tannin.
Kombination von Aktivkohle mit Paraffinöl oder Arzneimitteln.
Gebrannter Toast oder Holzkohle sind wirkungslos.


Unterstützend zur Entgiftung außerdem Nux vomica D6 und Okoubaka D6 alle 3 Stunden 5 Globuli (nüchtern, evtl. mit etwas Wasser) geben.

Bei Auftreten von Symptomen (Erbrechen, Durchfall, Schwäche, Hecheln...) bitte sofort zum Tierarzt gehen.

Ich hoffe, daß ich Ihnen etwas helfen konnte, und bitte Sie, nicht zu vergessen, meine Antwort positiv zu bewerten, da meine Arbeit ansonsten unbezahlt bliebe. Im Voraus besten Dank.

Alles Gute & freundliche Grüße aus Nürnberg,

Udo Kind

Tierarzt - Homöopathie und 2 weitere Experten für Hunde sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrter Herr Dr. Kind,


ich habe eine Tierärztin hiergehabt, die meinen Hund zum Erbrechen gebracht hat. Sie sagte mir, dass Aktivkohle bei Vergiftungen nicht günstig ist, da die Peristaltik gehemmt wird und damit die Ausscheidung verlangsamt und die Aufnahme des Giftes gefördert wird.


Mit freundlichen Grüßen G. Schatz

Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrte Frau Schatz,

 

Aktivkohle ist bei fast allen Vergiftungen hilfreich, da es die Giftstoffe bindet und so die Resorption (Aufnahme in den Körper) deutlich reduziert werden kann.

"....

Vergiftungen
Aktivkohle wird oral verabreicht um bestimmte Arzneimittel oder Toxine zu adsorbieren und so deren systemische Absorption zu verhindern (Plumb 1999). Es ist ein Mehrzweck-Antidot zur Behandlung praktisch aller oralen Vergiftungen, ausser denjenigen, die durch korrosive Substanzen, Cyanid, Eisen, Mineralsäuren oder organischen Lösungsmitteln verursacht werden. Um eine möglichst gute Wirksamkeit zu erzielen, sollte die Aktivkohle sofort in der akuten Vergiftungsphase verabreicht werden. Falls die Giftsubstanz einen enterohepatischen Kreislauf und eine Reabsorption durchläuft, kann auch noch die spätere Verabreichung der Aktivkohle von Nutzen sein (McEvoy 1992).

Eine repetitive Verabreichung (z.B. während 1 - 2 Tagen alle 6 h) erhöht die Clearance von Arzneimitteln, die bereits in die systemische Zirkulation aufgenommen wurden. Aktivkohle wird oft zusammen mit Emetika und gastrischer Lavage angewendet (Allen 1993a).

Aktivkohle ist besonders wirksam gegen eine Intoxikation mit folgenden Substanzen:

- Acetaminophen
- Atropin
- Digitalisglykoside
- Phenytoin
- Quecksilberchlorid
- Strychnin
- Morphinsulfat
- Ethylenglykol (Allen 1993a)

Wegen des breiten Spektrums der adsorbierten Stoffe und dem raschen Wirkungseintritt ist die Aktivkohle einer der wichtigsten Wirkstoffe zur Behandlung von Vergiftungen (Boothe 2001a).

 

..."

 

aus: http://www-vetpharm.uzh.ch/wir/00000744/0440__f.htm

 

 

Hier finden Sie auch noch weitere Infos zu Aktivkohle.

 

Freundliche Grüße & danke für Ihre zur Zahlung führende Bewertung,

 

Udo Kind