So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.

Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 16587
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

guten Tag, mein Hund (Zwergpudelmix) 4 Jahre alt, leidet seit

Beantwortete Frage:

guten Tag,
mein Hund (Zwergpudelmix) 4 Jahre alt, leidet seit Anfang August unter epileptischen Anfällen. Mein Tierarzt hat das Gehirn und das Herz geröngt und eine Blutuntersuchung gemacht. Nun bekommt sie seit 14 Tagen Medikamente. Leider hören die Anfälle nicht auf.
in ca. 14 tägigen Abständen - meist in den frühen Morgenstunden - 5 Uhr - 7 Uhr.
Meine Frage:
Bestehen weitere Möglichkeit zur Ursachenforschung evtl. CT des Gehirnes ?
Ich kenne meinen Hund sehr gut - sie hat sich im Wesen verändert, ist ängstlicher als vorher, hat trübe Augen.
Es ist nur ein Gefühl, aber es täuscht micht recht selten... ich denke daß etwas mehr dahinter steckt als "nur" eine ideophatische Epilepsie.
Meine Erfahrung - ich habe 10 Jahre einen Epileptiker-Hund gehabt.
für eine Antwort wäre ich sehr dankbar.
mfg
Christiane Holzleitner-Murray
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte Tierbesitzerin, sehr geehrter Tierbesitzer,

danke für Ihre Anfrage.

Grundsätzlich kann eine CT Untersuchung noch weitere Hinweise auf die Ursachen der Epilepsie geben. Trotzdem ist es bei der Krankheit so, dass nur die Symptome behandelt werden können. Es gibt gute Medikamente welches es ermöglichen ein nahezu Anfallfreies Leben zu ermöglichen. Früher wurde Luminal gegeben seit kurzen gibt es das Medikament Pexion. Es muss immer die Dosis individuell angepasst werden und gesteigert bis fast keine Anfälle mehr auftreten.

Beste Grüße und alles Gute,
Corina Morasch
Tierärztin
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Kann die Epilepsie auch als Ursache "Meningitis" haben? - Mein Hund hatte in letzter Zeit sehr viele Zecken.


Kann ein Tumor via CT ausgeschlossen werden?


der Bruder von Emma hatte einen Tumor - jedoch im Gewebe nicht im Gehrin.

Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo,

ja auch eine meningitis könnte epileptische Anfälle auslösen.ebenso ein Tumor,welchen man aber üver eine CT-Untersuchung sehr gut feststellen bzw ausschließen könnte.Ich würde ihnen daher zu einer CT-Untersuchung raten.

beste Grüße und alles Gute

Corina Morasch
Corina Morasch und weitere Experten für Hunde sind bereit, Ihnen zu helfen.