So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.

Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 16481
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Meine Schäferhündin 5 Jahre alt hatte zweimal eine Blasenentzündung

Kundenfrage

Meine Schäferhündin 5 Jahre alt hatte zweimal eine Blasenentzündung mit
Blut im Urin, es liegen zwei zytologische Ausstriche vor von der Harnröhre.
Bericht:
Die Zellen weisen multiple Malignitätskriterien auf, so daß das Material
sehr verdächtig ist für ein urotheliales Karzinom.
Ganz sichere Atypien weisen die Zellen allerdings nicht auf, weshalb lediglich
der begründete Verdacht auf einen Tumor ausgesprochen wird. Eine floride
Entzündung, die eine massive Dysplasie erklären könnte, ist allerdings nicht
ersichtlich. In Anbetrach des jungen Alters des Hundes empfehlen wir eine
Absicherung der zytologischen Verdachtsdiagnose über eine histopathologische
Kontrolle.
In den nach Wright gefärbten Präparaten liegen abgerundete Zellen vor, mit
reichlich Zytoplasma versehen, zum Teil mit margentafarbenen Einschlüssen.
Daneben die deformierten, ovalen Kerne mit deutlichen Nukleoli. Mittelgradige
bis hochgradige Anisozytose und Kernpolymorphie. Im Hintergrund ein schlei-
miger bläulicher Niederschlag.
Was würden Sie mir raten?
Mit freundlichen Güßen Helmut Zeleny
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo,

Harngrieß bzw Harnsteine wurden nicht festgestellt?Ich würde wenn keine harnkristalle vorliegen und der PH-Wert auch o.k. ist dazu ratenmit einem geeeigneten Antibiotikum welches man mit Hife eines Antibiogramms ermittelt,zu behandeln.En entzündugshemmendes Mittel wie Metacam ist in jeden Fall ebenfalls ratsam zu verabreichen.Man sollte dann in jeden Fall nach 4-6 Wochen eine kontrolluntersuchung durchführen,besteht der verdacht weiterhin wäre es dann ratsam eventuell zur noch genaueren Abklärung wie bereits empfohlen eineGewebeprobe von der blse entnehmen und pathhistologisch genauer untersuchen zu lassen.Bei Verdacht auf Harngrieß und vernderten PH-wert wäre dann auch die gabe eines speziellen diätfutters wie Urinary von Royal canin etc empfhenswert.

Beste Grüße und alles Gute

Corina Morasch
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo,

ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen. Bitte bewerten Sie meine Antwort positiv wenn Sie zufrieden sind. Nur durch eine positive Bewertung wird meine Arbeit vergütet. Sollten Sie noch nicht zufrieden sein, können Sie beliebig oft nachfragen, bis Sie eine zufriedenstellende Antwort erhalten. Prinzip von justAnswer ist, die Bemühungen der Experten durch Anklicken einer positiven Bewertung zu honorieren. Vielen Dank im Voraus.

Beste Grüße,
Corina Morasch
Tierärztin