So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Kleintierärztin.

Kleintierärztin
Kleintierärztin, Tierärztin
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 3376
Erfahrung:  Tierärztin seit 2004, derzeit tätig in Kleintierklinik, Blutegeltherapeutin
47154271
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Kleintierärztin ist jetzt online.

Unsere Jocki mus stendig niesen was kann mann dagegen tun

Kundenfrage

Unsere Jocki mus stendig niesen was kann mann dagegen tun
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Kleintierärztin hat geantwortet vor 4 Jahren.
Guten Tag,

das häufige Niesen Ihres Hundes kann verschiedene Ursachen haben. Ist dies vorher schon einmal so häufig aufgetreten?

Hat der Hund auch Nasenausfluss? Wenn ja, wie sieht dieser aus? Ist er beispielsweise wässrig-klar oder sieht er eher gelblich oder grünlich aus?

Häufig sind es allergische Ursachen, die zu häufigem Niesen führen. Hierbei besteht meist nur wässrig-klarer oder kein Nasenausfluss. Diese Hunde zeigen häufig auch gerötete Bindehäute, Augenausfluss oder auch Hautprobleme wie Juckreiz, Schuppen, etc. Hier helfen zumindest kurzfristig Kortisonpräparate (häufig auch als abschwellende Medikamente bezeichnet). Langfristig gesehen sollte man versuchen das Allergen zu identifizieren und evtl. einen Allergietest machen.

Auch Fremdkörper im Bereich der Nase können zu häufigem Niesen führen. Hier kommen Grannen und andere kleine Teilchen in Frage. Häufig sind diese äußerlich nicht sichtbar und können nur durch eine endoskopische Untersuchung indentifiziert werden.

Wenn der Ausfluss grünlich oder gelblich sein sollte könnten auch bakterielle oder virale Ursachen vorliegen. Im Zweifelsfall sollte ein Abstrich gemacht und untersucht werden.

Um die Schleimhäute zu beruhigen und die Atmung zu erleichtern können Sie es mit Inhalieren versuchen. Den Hund hierzu in eine Transportbox setzen und eine Schüssel mit heißem Salzwasser davor stellen. Box und Schüssel mit einem Handtuch oder einer Decke abdecken und den Hund für ca. 5 Minuten inhalieren lassen. Dies können Sie mehrmals täglich machen.

Wenn die nicht hilft sollten Sie noch einmal Ihren Tierarzt aufsuchen und es genauer abklären lassen.

Alles Gute für Ihren Hund