So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Dr.M.Wörner-Lange.

Dr.M.Wörner-Lange
Dr.M.Wörner-Lange, Tierärztin,Dr.
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 6961
Erfahrung:  eigene Tierarztpraxis ü. 20 Jahre u. Praxis für Verhaltenstherapie
57206590
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Dr.M.Wörner-Lange ist jetzt online.

Hallo ich bin vorige Woche Mittwoch mit meinem Hund zum Tierarzt

Kundenfrage

Hallo ich bin vorige Woche Mittwoch mit meinem Hund zum Tierarzt gegangen weil sie Hustet da hat sie gleich Tabletten gekriegt am Montag bekam sie 40 grad Fieber Dienstag gleich wieder zum Arzt wurde geröntgt und da war ein leichter Schatten zu sehen in der Lunge dann bekam ich neue Tabletten und dann bekam sie nachmittags gleich wieder Fieber und ich hab dann gleich beim ta angerufen und sie hat mich gleich wieder hin geholt es wurde Blut abgenommen wo alles in Ordnung war außer leicht erhöhte entzündungswerte!So nun meine Frage was kann das mit dem Schatten in der Lunge sein?Meine Ärztin meinte es könnte Kalk sein!Wenn es Kalk ist wie kann das passieren sie ist 7Jahre alt und war immer gern gesund
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 4 Jahren.

Hallo,
der Schatten auf der Lunge ist vermutlich ein Entzündungsherd sein- aber leider kann es eventuell auch ein TUmor sein. Eine genaue Klärung würde hier nur ein CT/MRT bringen. Für eine Verkalkung sehe ich keine Anhalt-ich denke eher an eine abgekpselte Entzündung.
Da Ihre Hündin so hohes Fieber hatte- gehe ich aber eher nicht von einem Tumor aus- sondern von einem schweren Entzündungsgeschehen.
In jedem Fall sollte der Auswurf des Hustens eingeschickt und in einem Labor untersucht werden- evtl auch ein Rachenabstrich gemacht werden-um die Keime zu bestimmen und einen Resistenztest machen zu lassen, dann kann gezielt mit dem passsenden Antibiotikum behandelt werden, auf das sie auch anspricht!
Auch sollte Ihre Hündin unbedingt Infusionen bekommen, um die Keime auszuspülen und den Kreislauf bei dem hohen Fieber zu stabilisieren.
Ich würde Ihnen daher in jedem Fall raten, eine zweite Meinung mit weiterführenden Untersuchungen-und Behandlungen- in einer Klinik einzuholen-wie oben beschrieben- damit Ihrer Chichi möglichst schnell wirklich geholfen werden kann.
Liebe Grüße und baldige Besserung!

Haben Sie noch Fragen? Ich antworte gern direkt nochmal BEVOR Sie auf ein Smiley clicken.
Über eine positive Bewertung würde ich mich freuen.