So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.

Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 16405
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

wir haben seit gestern insgesammt drei hunde. mein erster hund

Kundenfrage

wir haben seit gestern insgesammt drei hunde. mein erster hund don war immer brav. seit der dritte hund kam ist er nur den ganzen tag am knurren. ich dachte erst spielerisches machtkampf da er zuerst da war. ich ging mit meiner freundin spazieren da drehte mein hund durch als er ein kleines kind sah.. er war sehr aggresiv und die leffzen ganz hoch gezogen. der kamm war komplett gestellt. also er war in kampfstellung. wir hatten mühe den hund zu halten und zu beruhigen. wir hatte angst das er sich losreisst und das kind zerfleischt. meiner freundin zeigte er die zähne. mir kam es vor als sei es nicht mein hund. kurze zeit später war er wieder der alte, ganz lieb und zu traulich. kaum zu hause fängt er wieder an aggresiv meine anderen hunde an zu bellen. mir zeigt er seit neustem auch die zähne. die tochter meines kumpel geht öfters ohne leine im wald spazieren. ich mache mir seit heute gedanken ob mein hund tollwut hat. könnten das die ersten symthome von tollwut sein?
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo,

nein Tollwut kann man ausschließen,wenn der Hund dagegen geimpft sowieso und Tollwut ist bei uns in Deutschland schon seit Jahren bei einem Haustier nicht mehr aufgetreten.Zudem zeigen die Tiere ganz andere Symptome ,extremen Speichelfluß,Torkeln,schlechtes allgemeinbefinden,teilweise apatisch,dies trifft alles sicher bei ihrem Hund nicht zu .Hier handelt es sich um ein psychisches Problem auf grund des veränderten Rudels und damit verbunden der Klärung einer neuien Rangordnung wo auch sie als menschen miteinbezogen sind da sie aus Sicht der hunde ebenfalls in "ihren " Rudel leben.Wichtig ist,daß sie der Rudelführer sind und auch bleiben,mit dem neuen Hund muß er sich er sich abfinden,achten sie darauf,daß sie ihn nicht vernachlässigen und sich viel mit ihm beschäfftigen.

Beste Grüße und alles Gute

Corina Morasch