So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.

Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 16309
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

unser Hund ist ein Stewart Mischling und frist seit 3 Tagen

Kundenfrage

unser Hund ist ein Stewart Mischling und frist seit 3 Tagen nichts mehr .Er trinkt auch nichts . er ist 12 Jahre alt.Er hat schlechte Leberwerte. Was kann es sein? Der Arzt meint es sei ein Infekt. Was können wir tun!
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo,

haben sie schon Fieber rektal gemßen,wenn nicht bitte meßen sie dies einmal,Normbereich beim Hund 38-39,2 Grad,darüber spricht man von fieber,ab 40 Grad von hohen Fiebr.sollte er Fiebr haben würde dies tatsächlich für einen Infekt sprechen,sie sollten dann heute noch zum tierärztlichen Notdienst oder in eine Tierklink gehen,da er dann neben fiebersenkende Mittel dringend auch antibiotikum benöigt.Sollte er kein fiebr haben wäre ein organisches problem wie der leber,Nieren etc denkbar.auch dies führt oft zu einer Appetitlösigkeit.Dies müßte man über eine blututnersuchung abklären lassen,bei dieser die gesamten Organwerte mitüberprft werden.auch eine Bauchspeicheldrüsenentzündung,magenschleimhautreizung etc wären denkbar.da ihr hund 3 tage scho keine nahrung aufnimmt sollten sie in jeden fall heute noch am besten mit ihm in eine Tierklink gehen,dort kann man dann auch ihn genauer untersuchen,insbesondere eine Blutuntersuchung machen lassen und eventuell auch einen Ultraschall .Je nach befund kann man dann gezielt behandeln,insbesondere Infusionen sind sicher notwendig,daß er nicht austrocknet,was sonst leider zu Kreislaufproblemen bishin zu einem Kreislaufversagen führen kann.Einen Infekt müßte man auch schnellst möglich mit Antiboitkum behandeln.wicvhtig ist in jeden fall,daß er Flüssigkeit zu sich nimmt,eventuell mit einer Spritzte etwas lauwarmes wasser oder besser Schwarz-oder kamillentee.Auch eine Nährstoffpaste wäre empfehelnswert wie Nutrical von albrecht,erhalten sie bei einem Tierarzt.Die Gabe eines reinen wäre ein Schmerzmittel reicht sicher als Therapie nicht aus,daher wäre eine tierärztliche Behandlung heute noch sinnvoll und empfehelnswert.

Beste Grüße und alles Gute

Corina Morasch

Ähnliche Fragen in der Kategorie Hunde