So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.

Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 16480
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Unser Hund ist 10Jahre alt und heisst Robby er ist ein Foxterriermischling

Kundenfrage

Unser Hund ist 10Jahre alt und heisst Robby er ist ein Foxterriermischling und hat vermehrten Speichelfluss seit 3 Wochen. Der Tierarzt hat nichts gefunden. Wenn er liegt hat er keinen Ausfluss, wenn er steht kommt es wie Wasser aus seinem Maul. Was kann es sein und was kann man dagegen tun. Wenn was in der Speiseröhre ist muss der Hund Narkotisiert werden? Gibt es da auch noch andere Möglichkeiten?
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo,

dies kann mehrere Ursachen haben::

-Übelkeit z.b. bei einer Magenschleimhautrezung,Nierenproblem
-eine Entzündung im Maul,Rachen,Hals
-psychisch wie Sreß etc,eher unwahrscheinlich anhand ihrer Beschreibung
-ein Fremdkörper
-ein neurologisches Problem
-Entzündung der speicheldrüse

es wäre daher ratsam wenn man bei einer genauen Mauluntersuchung keine Verletzung,Zahnfleischentzündung finden kann,erst einmal eine Blututnersuchung machen zu lassen um damit ein organisches problem wie der Nieren,schildrüse etc abzuklären,da gerade bei älteren Hunden organische probleme vorliegen könnten.Erst wenn diese Untersuchung ohne befund wäre dann müßte man eventuell weiterführende untersuchungen wie Röntgen oder eine gastroskopie durchführen lassen,welches aber dann nur unter einer Sedierung möglich wäre,Röntgen ist auch ohne Betäubung jederzeit möglich.

Beste Grüße und alles Gute

Corina Morasch
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo,

ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen. Bitte bewerten Sie meine Antwort positiv wenn Sie zufrieden sind. Nur durch eine positive Bewertung wird meine Arbeit vergütet. Sollten Sie noch nicht zufrieden sein, können Sie beliebig oft nachfragen, bis Sie eine zufriedenstellende Antwort erhalten. Prinzip von justAnswer ist, die Bemühungen der Experten durch Anklicken einer positiven Bewertung zu honorieren. Vielen Dank im Voraus.

Beste Grüße,
Corina Morasch
Tierärztin