So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Kleintierärztin.

Kleintierärztin
Kleintierärztin, Tierärztin
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 3376
Erfahrung:  Tierärztin seit 2004, derzeit tätig in Kleintierklinik, Blutegeltherapeutin
47154271
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Kleintierärztin ist jetzt online.

hallo, unser rüde (hasky 7 jahre) blutet aus seinem penis.

Kundenfrage

hallo,
unser rüde (hasky 7 jahre) blutet aus seinem penis. was kann das sein und was können wir tun. er ist nicht kastriert.
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Kleintierärztin hat geantwortet vor 4 Jahren.
Guten Tag,

ist dieses Problem akut aufgetreten? Wie sieht es mit dem Urinabsatz aus? Erfolgt dieser normal oder zeigt der Hund Probleme beim Urinabsatz? Häufig führen Probleme des Harnapparates zu blutigem Urin. Hier kommen neben Blasenentzündungen auch Harnsteine oder Harnkristalle in Frage, welche die Harnröhre blockieren bzw. zur Verletzung der Schleimhaut führen, wodurch es zu Blutungen kommt. In diesen Fällen zeigen die Rüden allerdings Probleme wie sehr häufigen Harnabsatz, Schmerzen beim Harnabsatz oder einen sehr stark verlangsamten Harnabsatz.

Wenn Ihr Hund gar keine Probleme beim Harnabsatz zeigt, könnte es sich um eine Verletzung im Bereich des Penis oder der Vorhaut handeln. Auch Prostataprobleme können zu Blutaustritt aus dem Penis führen. Um dies weiter eingrenzen zu können müsste man den Penis ausschachten, damit man den Penis und die Vorhaut genau untersuchen kann. Dies ist für Laien meist nicht möglich und sollte daher beim Tierarzt erfolgen.

Wie geht es Ihrem Hund abgesehen von der Blutung? Wie stark ist diese?

Vielleicht können Sie mir dies noch etwas näher beschreiben, dann kann ich Ihnen besser weiterhelfen.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
dem Hund geht es soweit gut. er hat auch keine Probleme beim urinabsatz. wir hatten es einmal vor zwei jahren. da wurde von Prostata gesprochen. es bekam Medikamente was auch half.
Experte:  Kleintierärztin hat geantwortet vor 4 Jahren.
wenn es dem Hund soweit gut geht und er keine Probleme beim Urinabsatz zeigt, reicht es, wenn Sie morgen Ihren Tierarzt aufsuchen. Es sollte neben einer Untersuchung des Penis auf jeden Fall noch einmal die Prostata kontrolliert werden. Rüden neigen ab einem bestimmten Alter zu Prostataveränderungen, ähnlich wie auch ältere Männer häufiger Probleme mit der Prostata haben. Bei Prostataentzündungen reicht es häufig diese medikamentös zu behandeln, bei Prostatavergrößerungen oder häufigeren Problemen ist es meist zu empfehlen den Rüden zu kastrieren, da die Prostata sich dann zurückbildet. Wenn eine chirurgische Kastration nicht gewünscht ist, kann man auch einen Hormonchip implantieren, welcher den Hund für 6 - 12 Monate "kastriert" und so zu einer Rückbildung der Prostata führt.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Hunde