So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.

Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 16079
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

hallo,meine ca. 11 jahre alte hündin wurde heute notoperiert

Kundenfrage

hallo,

meine ca. 11 jahre alte hündin wurde heute notoperiert - sie hat sei 5 Tagen Futter verweigert. Sie erbricht sich.
Bei der Operation haben sie festgestellt das ihr Dünndarm rot entzündet ist und Blasen wirft.
Desweiteren haben sie beim Blutbild festgestellt - sie hat eine schwere Bauchspeicheldrüsenentzündung plus Diabetis Melitus.

Bei der Punktierung der Blase wurde auch noch festgestellt das sie Ketonkörper im Urin hat Stufe 2.

Bitte sagen Sie mir ob sie Chancen hat zu überleben.

Der Tierarzt - dem ich sehr vertraue sagt sie kann einschlafen - und Ketonkörper können zum Tod führen.

Meine Kleine Hündin ist sehr schwach - hat 5 Tage kein Futter angenommen - und bekommt seit gestern Infusion.

Bitte sagen Sie mir wie die Chancen um sie stehen.

Bitte
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo,

anhand ihrer beschreibung muß man leider sagen,daß der Zustand ihrer Hündin im Moment sehr kritisch ist u nd man derzeit sicher keine Ausage darüber machen kann ob sie sich davon erholt.Es ist in jeden Fallrichtig und wichtig,daß sie in einer Tierklink ist wo man sie sehr gut überwachen und auch entsprechend mit medikament versorgt werden kann.Eine Bauchspeicheldrüse alleine bekommt man meist mit entzündungshemenden Mittel und Antibiotikum sowie einer speziellen Diätik in den Griff,wie gut sich dann dabei der darm erholt muß man abwarten.Ebenso die vorhanden Ketonkörper im Harn,welche aber nicht zwingend zum Tod führen müßen.Die Gefahr daß sie auf Grund des gesamten Befindes und der befunde stirbt ist leider im Moment gegeben und die nächsten Tage werden auch noch kritisch bleiben.Verbessern sich aber die werte hat sie durachaus noch eine Chance.Ich drücke ihnen und ihrer Hündin in jeden Fall die daumen,noch würde ich sie nicht aufgeben,zudem man in der Tierklink sicher alles menschenmögliche für sie tut.

Beste Grüße und alles Gute

Corina Morasch
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.


danke für Ihre Antwort.


 


Das gleiche haben mir die Tierärzte auch gesagt - und das noch beten hilft.


 


Danke für die Wünsche


 


 

Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo,

bitte ,es tut mir sehr leid für ihre Hündin,aber die Hoffnung stirbt zuletzt,möglicherweide erholt sie sich auch noch,ich drücke ihnen die Daumen.

nochmals die besten Grüße und alles Gute

Corina Morasch
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo,

ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen. Bitte bewerten Sie meine Antwort positiv wenn Sie zufrieden sind. Nur durch eine positive Bewertung wird meine Arbeit vergütet. Sollten Sie noch nicht zufrieden sein, können Sie beliebig oft nachfragen, bis Sie eine zufriedenstellende Antwort erhalten. Prinzip von justAnswer ist, die Bemühungen der Experten durch Anklicken einer positiven Bewertung zu honorieren. Vielen Dank XXXXX XXXXX

Beste Grüße,
Corina Morasch
Tierärztin

Ähnliche Fragen in der Kategorie Hunde