So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Dr.M.Wörner-Lange.

Dr.M.Wörner-Lange
Dr.M.Wörner-Lange, Tierärztin,Dr.
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 7143
Erfahrung:  eigene Tierarztpraxis ü. 20 Jahre u. Praxis für Verhaltenstherapie
57206590
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Dr.M.Wörner-Lange ist jetzt online.

Guten Abend ich habe eine 11 jährige hündin. Das Problem

Kundenfrage

Guten Abend

ich habe eine 11 jährige hündin.
Das Problem bei ihr ist das sie mir die letzten 4 Tage ständig in die Wohnung uriniert hat obwohl ich gerade mit ihr draußen war dazu kommt das es So bestialisch nach fisch und verwesung stinkt und sie aber säuft seit gestern sich ihr fressverhalten reduziert sie beim gassi gehen den kopf ständig hängen lässt sich mehr wie oft zum pullern setzt dabei am ganzen Körper zittert die Treppen mühselig hoch läuft und im großen und ganzen einen sehr schwachen bis abwesenden Eindrck macht und sie oft mit einem Buckel würde sagen verkrampft läuft und körperlich immer dünner wirkt. Achso es handelt sich bei ihr um einen Schäferhund dobermann mix die mich seit gut elf Jahren privat und beruflich lieb und treu begleitet.
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo,
so, wie Sie die Symptome Ihrer Hündin beschreiben geht es ihr SEHR SCHLecht -und sie braucht schnell ärztliche Behandlung, denn sie scheint ganz offensichtlich auch SCHMERZen zu haben. Der Geruch könnte auch für eine Gerbärmutterentzündung sprechen- dann bestünde Lebensgefahr!
Auch wenn eine Euthanasie im Raum steht- Sie sollten keinesfalls Ihre Hündin weiter leiden lassen- das ist eine Qual für diese- auch wenn Ihnen verständlicher Weise eine Entscheidung schwefällt müssen Sie jetzt bitte zuerst an den Hund denken.
Viel Kraft wünsche ich Ihnen!