So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...

Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Tierarzt
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis (seit 1996)
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

Hallo, ich habe da eine frage, mein unkastrierter Rüde 4 Jahre

Kundenfrage

Hallo, ich habe da eine frage, mein unkastrierter Rüde 4 Jahre alt ( Rottweiler mix) blutet aus dem Penis. Ich habe es heute durch Zufall entdeckt. Muss ich mir sorgen machen das es was ernstes ist ? Oder kann es auch eine Blasenentzündung sein.
LG, Sabine
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 4 Jahren.

Tierarzt - Homöopathie :

Hallo,

Tierarzt - Homöopathie :

am wahrscheinlichsten ist eine Prostataentzündung.


Mögliche Ursachen für blutigen Penisausfluß sind:


- eine Blasenentzündung, oft bakteriell bedingt und zusätzlich Harnkristalle, dann blutiger Urin


- eine Prostataerkrankung (meist Entzündung) , dann blutiges Sekret unabhängig von Urinabsatz


- möglich wäre auch ein Tumor der Niere, der Harnblase oder der ableitenden Harnwege (selten)


Tritt Blut auch unabhängig vom Harnabsatz aus der Harnröhre aus (häufig bei Prostataerkrankungen) oder ist das Blut ausschließlich Beimengung des Urins (dann Blasenentzündung wahrscheinlich, Prostataerkrankung möglich)


 


Haben Sie schon Temperatur gemessen? Hat(te) Ihr Hund Fieber (also >39°)?


 


Der Urin sollte auf Blasenentzündung und insbesondere auch auf Harnkristalle untersucht werden. Bitte Urin auffangen (mit Suppenkelle, am Besten Mittelstrahlurin) und vom Tierarzt untersuchen lassen.


 


Es sollte auf jeden Fall die Prostata abgetastet werden und Empfindlichkeit und Größe der Prostata festgestellt werden. Sinnvoll wäre dann auch eine Ultraschalluntersuchung von Prostata (genauere Differenzierung, welche Art der Veränderung vorliegt) und der Harnblase (Kontrolle auf Blasentumor).


Die Vergrößerung und Entzündung der Prostata steht unter dem Einfluss von Testosteron. Deshalb müssen Rüden mit Veränderungen der Prostata meist kastriert werden. Zunächst kann man aber die Behandlung mit einem Antiandrogen (Ypozane, virbac, Tabletten, oder tardastrex, pfizer Injektion; mindern den Testosterongehalt) durchführen. Eine Kastration kann außerdem chemisch (Chip, wirkt erst nach 4 Wochen) oder chirurgisch erfolgen.


.


Als erste Maßnahme muß baldmöglichst in der Regel ein Antibiotikum gegeben werden.


 


Unterstützend können Sie:


- bei Blasenentzündung Cantharis D6 und Berberis D3 je 3x täglich geben


- bei Prostataentzündung Pulsatilla D6 3x1 Gabe sowie in den ersten 2 agen Belladonna D6 3x täglich geben .(1 Gabe = 5 Globuli oder 1 zerpulverte Tablette, nüchtern, evtl. mit etwas Wasser in Spritze ins Maul geben). Falls Harnabsatzbeschwerden vorliegen könnte man in den ersten 3-5 Tagen noch Sabal serrulatum 3x tgl. 5 Globuli geben.


 


Es wäre sinnvoll, baldmöglichst zu einem Tierarzt zu gehen und dort die Prostata untersuchen und dann als Erstmaßnahme ein Antibiotikum geben zu lassen.

Kunde :

Danke für die rasche Antwort. Aber Fieber hat er nicht. Aber eine Erkältung hatte er vor 1 Monat ca.

Tierarzt - Homöopathie :

Gern. Eine Prostataentzündung kann sich durch Verschleppen von Bakterien aus einer bakterielle Erkältung entwickeln.


 


Freundliche Grüße,


 


Udo Kind


 


PS:


 


Falls Sie keine Ergänzungsfrage mehr haben, würde ich Sie bitten ans Bewerten zu denken. Sie bewerten (und bezahlen), indem Sie auf eines der "positiven" Smileys (Frage beantwortet, informativ und hilfreich, Toller Service) klicken. Danke XXXXX XXXXX

Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 4 Jahren.

Hallo,
da mir angezeigt wurde, daß Sie offline sind, ist der Chat beendet. Sie können jedoch hier im Frage-Antwort-Modus weiterhin nachfragen, bis Sie mit meiner Antwort zufrieden sind. Ich antworte gerne noch einmal.
Falls Sie keine Ergänzungsfrage mehr haben, würde ich Sie bitten, den allgemeinen Abläufen bei just-answer entsprechend meine Antwort positiv oder neutral zu bewerten, damit meine Arbeit bezahlt werden kann.
Vielen Dank XXXXX XXXXX!

Freundliche Grüße,

Udo Kind

Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo,

bitte - falls es keine Ergänzungsfrage mehr gibt, die ich natürlich gern noch beantworte - die erbrachte Leistung (d.h. die Beantwortung Ihrer Frage) durch neutrales oder positives Bewerten honorieren (nur dann findet eine Bezahlung statt), auf diesem Vertrauen zum Kunden basiert die Arbeit des Experten. Ohne neutrales oder positives Bewerten bleibt die Arbeit des Experten komplett unbezahlt. Sie bewerten (und bezahlen), indem Sie auf eines der "positiven" Smileys (Frage beantwortet, informativ und hilfreich, Toller Service) klicken.

Danke im Voraus!

Freundliche Grüße,

Udo Kind