So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...

Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Tierarzt
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis (seit 1996)
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

Hallo ich bin vanessa ich habe einen 3Jahre alten York shire

Kundenfrage

Hallo ich bin vanessa ich habe einen 3Jahre alten York shire der guckt sich dauernd im Ohr und schüttelt sich auch oft ausserdem hat er eine Krustige Nase am der er sich dauernd Juck was soll ich tun?
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 4 Jahren.

Tierarzt - Homöopathie :

Hallo,

Tierarzt - Homöopathie :

sind beide Ohren betroffen oder nur ein Ohr?


Falls nur ein Ohr entzündet ist, muß man auch an einen Fremdkörper (Pflanzensamen, Ähre...) denken, der natürlich baldmöglichst entfernt werden müßte)

Mögliche Ursachen für meist beidseitige Ohrenentzündung sind :


- Ohrmilben (schwarzes oft krümeliges Sekret, evtl. weiße Punkte mit starker Lupe sichtbar , dies wären die Milben ),


-Bakterien oder Pilze, braunes stinkendes, schmieriges Sekret (Diagnose durch Reinschauen ins Ohr mit Otoskop und Untersuchung einer Tupferprobe mikroskopisch und im Labor) ; bei Bakterien manchmal auch eitrige Entzündung
- Entzündungen durch Imunstörungen bedingt (Allergien).


 


Auf jeden Fall muß zunächst das Ohr gereinigt werden. (z.B. mit Epi-Otic-Ohrreiniger von virbac) und dann möglichst gezielt (Milben, Bakterien, Pilz, Allergie) behandelt werden, oft liegen auch Mischinfektionen vor.

Bitte stellen Sie Ihren Hund baldmöglichst einem Tierarzt vor , da sich die Therapie sinnvollerweise nach der Diagnose richtet.

Folgendes könnten Sie unterstützend (ersetzt aber keinesfalls Tierarztbesuch) tun:
-Falls vorhanden: Ohr äußerlich reinigen mit Ohrreiniger , notfalls auch abgekochtes Wasser mit etwas Kamille oder Calendula (nicht in Gehörgang, dorthin dürfen Ohrreiniger nur gelangen, wenn das Trommelfell unbeschädigt ist!)
Falls das Trommelfell intakt ist (kann man leider nur durch Untersuchung mit Otoskop sehen), wären alkoholische (Isopropyl-Alkohol) Ohrreiniger gut (lösen sehr gut den Schmalz und die Verkrustungen). Alkoholische Ohrreiniger gibt es von vielen Firmen. Ein guter und preiswerer Ohrreiniger dieser Art ist z.B. der "Ohrreiniger für Tiere" von cp-Pharma.

Sehr gut und alkoholfrei ist epiotic-Ohrreiniger (virbac): http://www.virbac.de/248-0-epi-otic---seite-1.html

Ein guter biologischer Ohrreiniger ist "AuriClean-Ohrreiniger" von planta-vet.



-Kombinationspräparate (nur bei Tierarzt oder auf Rezept erhältlich): Surolan, Panolog, Aurizon (enthalten alle Antibiotikum, Antimykotikum und zur Reizlinderung etwas Cortison),


-Homöopathisch könnte man den Hautstoffwechsel im Ohr durch die Gabe von 2x tgl. Sulfur D6 unterstützen
-Phytotherapie: Zur Reizlinderung eignet sich Aurisan (plantavet, u.a Thymianöl-enthaltender Ohrenbalsam), zur entsprechenden Ohrenreinigung ist Auriclean geeignet
Man kann auch verdünnte Calendulatinktur verwenden
-Propolispräparate

Lassen Sie bitte einen Tierarzt bitte ins Ohr schauen, damit möglichst gezielt behandelt werden kann.
Mit Hilfe einer Blutuntersuchung könnte man feststellen, ob eine (den ganzen Körper belastende) Entzündung oder eine Allergie vorliegt.


 

Tierarzt - Homöopathie :

Der krustige juckende Nasenspiegel kann v.a. hervorgerufen sein durch:


-lokale Stoffwechselstörung


-länger anhaltendes Fieber/erhöhte Temperatur (bitte rektal messen, normal 38°-39°)


-Autoimmunstörungen (dann oft auch Pigmentverlust, stärkste Veränderungen dann meist direkt an der Grenze zwischen Haut und Schleimhaut, insbesondere Lupus und Pemphigus)


-Leishmaniose (waren Sie in einem Mittelmeerland?)


-mechanisch (Hund wühlt viel im Boden oder –im Winter- in Schneehaufen mit Salz)


-Allergie z.B. gegen Metall- oder auch Plastikfutternapf (selten)


-allgemeinem Kräfteverfall (bei Ihrem Hund wahrscheinlich nicht)



Falls es trotz Salben schlimmer wird, würde ich zur Feststellung / zum Ausschluß von Autoimmunstörungen und Leishmanose eine Blutuntersuchung anfertigen lassen.



Bewährt haben sich folgende Salben:


-Bepanthen, auch Bepanthen Antiseptische Wundcreme


-Lebertran-Zink-Salbe


-Vulnoplant (Lebertansalbe mit Calendula, Kamille; plantavet, Tierarzt)


-bei Juckreiz (Rieben der Nase über Boden, Kratzen) zu Beginn evtl. auch cortisonhaltige Antibiotika-Suspension (z.B. Panolog, Novartis, Tierarzt)



Wichtig ist, daß der Hund möglichst die Salbe nicht sofort wieder abschleckt. Daher am Besten unmittelbar vor Spazierengehen (bei Start) auftragen und den Hund wenn möglich sofort etwas tragen lassen (Stock oder ähnliches).



-Homöopathisch könnte man den Hautstoffwechsel der Nase durch die Gabe von 3x tgl. Petroleum D6 unterstützen


-Biotin- und Vitamin B-haltiges Vitaminpräparat (z.B. VMP-Tabletten, Pfizer für 4 – 6 Wochen


-essentielle Fettsäuren (z.B. Viacutan, Boehringer, Tierarzt).


Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 4 Jahren.

Hallo,
da mir angezeigt wurde, daß Sie offline sind, ist der Chat beendet. Sie können jedoch hier im Frage-Antwort-Modus weiterhin nachfragen, bis Sie mit meiner Antwort zufrieden sind. Ich antworte gerne noch einmal.
Falls Sie keine Ergänzungsfrage mehr haben, würde ich Sie bitten, den allgemeinen Abläufen bei just-answer entsprechend meine Antwort positiv oder neutral zu bewerten, damit meine Arbeit bezahlt werden kann.
Vielen Dank XXXXX XXXXX!

Freundliche Grüße,

Udo Kind

Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo,

bitte - falls es keine Ergänzungsfrage mehr gibt, die ich natürlich gern noch beantworte - die erbrachte Leistung (d.h. die Beantwortung Ihrer Frage) durch neutrales oder positives Bewerten honorieren (nur dann findet eine Bezahlung statt; ohne neutrales oder positives Bewerten bleibt die Arbeit des Experten komplett unbezahlt); auf diesem Vertrauen zum Kunden basiert die Arbeit des Experten. Sie bewerten (und bezahlen), indem Sie auf eines der "positiven" Smileys (Frage beantwortet, informativ und hilfreich, Toller Service) klicken.

Danke im Voraus!

Freundliche Grüße,

Udo Kind

Ähnliche Fragen in der Kategorie Hunde