So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...

Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Tierarzt
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis (seit 1996)
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

Mein Hund hat einen Kreatininwert von 12 und nur noch 36 grad

Kundenfrage

Mein Hund hat einen Kreatininwert von 12 und nur noch 36 grad Körpertemperatur was soll ich nur tun??? Wird sie das jemals überleben??? Bitte um Rat !!!
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 4 Jahren.

Tierarzt - Homöopathie :

Hallo,

Tierarzt - Homöopathie :

wichtig wäre baldmöglichst die Gabe von Infusionen. Mit 12 ist der Kreatininwert leider sehr massiv erhöht.


Wurde auch ein Ultraschall der Niere gemacht? Wissen Sie die genauen Werte der Blutuntersuchung?


Zum Vergleich:


Normbereich Nierenwerte (d.h. 95% der gesunden Hunde liegen in diesem Bereich, teils mehrere Angaben, da laborabhängig):


- Kreatinin: normal bis 1,7mg/dl; 35-105 umol/l; -130 umol; -150umol


- Harnstoff : normal bis 49 mg/dl; 3,3-8,3 mmol/l; -10,7mmol/l


- Phosphat : normal bis 1,68mg/dl; 0,6-1,6 mmol/l; -1,9mmol


- Gesamteiweiß : normal bis 7,5 mg/dl; 54-75 g/l; 60-80 g/l


- Albumin : normal bis 2,5-4,0 mg/dl; 25-40 g/l


Es könnte hilfreich sein Ihren Hund an 2-3 Tagen hintereinander an eine Infusion zu legen (zwecks Durchspülung der Niere).

Tierarzt - Homöopathie :

Unterstützend können Sie neben Infusionen, Warmhalten (Heizdecke, Wärmflasche) und Diät noch folgendes tun:


 


-Ipaktine: bindet die nierenschädigenden Phosphate (insbesondere bei Selbstkochen)


 


-homöopathische Mittel : Lespedeza D4 3x täglich und Berberis D6 2x täglich (5 Globuli oder 1 zerpulverteTablette mit etwas Futtersauce oder mit etwas Wasser in einer Sprize unabhängig vom Fressen geben)


 


 

JACUSTOMER-kwt2etkf- : Ja die Niere wurde mit Ultraschall kontrolliert sie ist rund und vergrößerte
Tierarzt - Homöopathie :

Beide Nieren verändert?

JACUSTOMER-kwt2etkf- : Mein Hund liegt stationär in der Klinik aber es hat sich verschlechtert seit gestern auf heute . Gestern war der Kreatininwert 11 und heute auf 12 und seit 1 Woche 36 grad Temperatur .sie läuft nicht mehr und reagiert kaum noch.
JACUSTOMER-kwt2etkf- : Die Ärztin konnte die neben Niere wegen dem Darm nicht sehen weil der gefüllt war .
Tierarzt - Homöopathie :

Das hört sich leider gar nicht gut an. Vermutlich erhält Ihr Hund die ganze Zeit regelmäßig Infusionen. Wenn sich die werte trotzdem verschlechtern und es Ihrem Hund eher immer schlechter geht, kann es leider sein, daß man ihm nicht mehr helfen kann. Dialyse und Organtransplantation wie beim Menschen ist bei Hunden nicht üblich. Falls sich der Zustand weiter verschlechtert, müßte man leider daran denken, Ihren Hund durch Euthanasie von seinem Leiden zu erlösen.

JACUSTOMER-kwt2etkf- : Der Kreatininwert ist in einer Woche bis heute um das 10fache angestiegen. Von 2,5 auf 12 in 7 Tagen.der Kreislauf ist immer schlechter.bekommt seit 7 Tagen Infusion und Antibiotika .und das schlimme ist noch sie ist trächtig seit 47 Tagen
Tierarzt - Homöopathie :

Kann es sein, daß eine Gebärmutterentzündung der Auslöser ist? Wie waren die Leukozyten im Blutbild? Ist die Gebärmutter geschallt worden?

JACUSTOMER-kwt2etkf- : Hab die Werte leider nicht hier die sind in der Klinik aber soweit ich weis wurde sie nicht auf eine Entzündung getestet.
JACUSTOMER-kwt2etkf- : Sie bekam Ultraschall gemacht und den jungen geht es gut und sie sind gut kräftig gebaut.
Tierarzt - Homöopathie :

Ok. Beim Ultraschall der Gebärmutter wäre eine Entzündung vermutlich aufgefallen. Trotzdem sicherheitshalber noch mal nach den Leukozyten (weiiße Blutkörperchen9 fragen.

Tierarzt - Homöopathie :

Falls möglich könnte man Ihrer Hündin Bachblüten-Rescue-tropfen 3x tgl. 5 Trpf zur allgemeinen Unterstützung geben.

Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 4 Jahren.

Hallo,
da mir angezeigt wurde, daß Sie offline sind, ist der Chat beendet. Sie können jedoch hier im Frage-Antwort-Modus weiterhin nachfragen, bis Sie mit meiner Antwort zufrieden sind. Ich antworte gerne noch einmal.
Falls Sie keine Ergänzungsfrage mehr haben, würde ich Sie bitten, den allgemeinen Abläufen bei just-answer entsprechend meine Antwort positiv oder neutral zu bewerten, damit meine Arbeit bezahlt werden kann.
Vielen Dank XXXXX XXXXX!

Freundliche Grüße,

Udo Kind

 

Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 4 Jahren.

Beim Hund wird die Dialyse (Blutreinigung) meist mittels Infusionen durchgeführt. Das ist das Wichtigste und Bestmögliche , was man für Ihre Hündin tun kann. Drücke die Daumen , daß es hilft!

Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo,

haben Sie noch eine Frage? Ich antworte gerne noch einmal. Falls Sie keine Ergänzungsfrage mehr haben, würde ich Sie bitten, fairer Weise und den allgemeinen Abläufen bei just-answer entsprechend meine Antwort positiv oder neutral zu bewerten, da meine Arbeit ansonsten ohne Vergütung bliebe. Sie bewerten (und bezahlen), indem Sie auf eines der "positiven" Smileys (Frage beantwortet, informativ und hilfreich, Toller Service) klicken.
Vielen Dank im Voraus!

Freundliche Grüße,

Udo Kind

Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 4 Jahren.

Falls in der Klinik eine echte Hämodialyse durchgeführt werden kann, wäre sie sehr gut ausgestattet. Hier eine nähere Beschreibung des Verfahrens:

"

Hämodialyse

Mit der Verfügbarkeit einer Dialysemaschine (Fresenius 4008) zählt die Medizinische Kleintierklinik zu einer der wenigen Tierkliniken die die Hämodialyse zur Therapie von Nierenversagen und Vergiftungen durchführen können.

Das Haupteinsatzgebiet der Dialyse bei Hund und Katze ist das akute Nierenversagen, bei dem die Chance auf eine Besserung und Wiederherstellung der Nierenfunktion gegeben ist, so dass die betroffenen Tiere nach erfolgreicher Therapie wieder ohne Dialyse eine gute Lebensqualität haben. Häufige Ursachen des akuten Nierenversagens sind Leptospirose, Infektionen der Nieren, Schock, Durchblutungsstörungen der Nieren oder Weintraubenvergiftungen. Für Tiere mit chronischem Nierenversagen wird die Hämodialyse, obwohl sie technisch möglich ist, nicht empfohlen. Diese Tiere müssten den Rest ihres Lebens alle 2-3 Tage wie in der Humanmedizin mit der Dialyse behandelt werden. Eine weitere Indikation ist die Entfernung von Giftstoffen z.B. Frostschutzmittel, Alkohol oder andere kleinmolekulare Substanzen aus dem Blut.

Für die Dialyse muss ein zentralvenöser Katheter in die Halsvene gelegt werden, der ausschließlich für die Dialyse benutzt wird. Über den Katheter wird das Blut zur Dialysemaschine geleitet und über einen Filter die Nierengifte aus dem Blut entfernt. Nach der Reinigung wird das Blut wieder über den Katheter zurückgegeben. Während der Dialysebehandlung ist permanent ein Tierarzt oder eine Tiermedizinische Fachangestellte bei dem Patienten. Dies dient zum einen der Überwachung des Behandlungsablaufes, sowie der Kontrolle der Vitalparameter und des Blutdruckes.

Nach der Behandlung ist häufig schon eine Besserung des Allgemeinbefindens der Tiere zu sehen. Allerdings muss die Dialyse bis zu Besserung der Nierenfunktion alle 1-3 Tage wiederholt werden.

Die meisten Tiere die eine Dialyse benötigen sind schwer krank und müssen daher auf der Intensivstation behandelt werden. Die Dialyse selbst, der Aufenthalt auf der Intensivstation und die weiteren notwendigen Laborkontrollen, Medikamente und Untersuchungen sind sehr kostenintensive Maßnahmen. Die anfallenden Behandlungskosten sowie der aktuelle Kostenstand werden daher selbstverständlich täglich mit dem Besitzer der erkrankten Tiere abgesprochen.

René Dörfelt
Medizinische Kleintierklinik
der Ludwig-Maximilians-Universität München
Veterinärstr. 13
80539 München

aus: http://www.med.vetmed.uni-muenchen.de/einrichtungen/notfall/leistungen/dialyse/index.html

 

 

Bitte - falls es keine Ergänzungsfrage mehr gibt, die ich natürlich gern
noch beantworte - die erbrachte Leistung (d.h. die Beantwortung Ihrer Frage)
durch neutrales oder positives Bewerten honorieren (nur dann findet eine
Bezahlung statt); auf diesem Vertrauen zum Kunden basiert die Arbeit des
Experten. Sie bewerten (und bezahlen), indem Sie auf eines
der "positiven" Smileys (Frage beantwortet, informativ und hilfreich,
Toller Service) klicken.



Danke im Voraus!



Freundliche Grüße,



Udo Kind