So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Dr.M.Wörner-Lange.

Dr.M.Wörner-Lange
Dr.M.Wörner-Lange, Tierärztin,Dr.
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 6820
Erfahrung:  eigene Tierarztpraxis ü. 20 Jahre u. Praxis für Verhaltenstherapie
57206590
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Dr.M.Wörner-Lange ist jetzt online.

hallo ich habe seit ca 3 wochen einen chihuahua er ist jetzt

Kundenfrage

hallo ich habe seit ca 3 wochen einen chihuahua er ist jetzt 5 monate aber irgendwie wird er nicht stubenrein ich habe auch das welpenklo aber das gefällt ihm nicht drausen macht er immer aber ist das normal das er alle 3 stundne muss?
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo,
nein, alle 3 Stunden ist nicht normal. Bitte lassen Sie den Urin untersuchen, viele Junghunde haben im Wintereine Blasenentzündung.
Zusätzlich hat er vermutlich bei dem Vorbesitzer keine Stubenreinheit gelernt, dehalb ist es für Sie jetzt um so schwieriger. Sie müssen wieder von vorn anfangen, wie bei einem Welpen.

Sie können es sich und ihr erleichtern, in dem Sie das Pippi draußen immer "bejubeln" und ihm immer sofort ein Lecker geben, dann lernt er es umso schneller.
Drinnen sind oft die ersten Anzeichen des Meldens nur ein rumwuseln oder ein, zwei Schritte in Richtung Tür.
Wenn Sie dies erkennen, ihn sofort rausbringen (möglichst immer auf den gleichenFleck)
und wenn Sie das Geschäft noch benennen: "Brav Pippi" geht es deutlich schneller.
Sonst gelten weiter die üblichen Regeln wie bei einem Welpen konsequnet für die nächsten Wochen, so lernt er es am schnellsten, denn er mss es ja ganz neu lernen
- zum schlafen einen möglichst abgegrenzten Raum/teil(z.B. durch Kindergitter) anbieten oder an eine sehr grosse Transportkiste gewöhnen(mehrere Tage mit Futter), kein Hund macht in sein eigenes Lager, es sei denn er ist krank.
-immer nach dem Fressen, nach dem Schlafen, nach dem Spielen rausbringen, auf immer den gleichen Platz und ganz doll loben.
- grundsätzlich alle 3-4 Stunden bis er es zuverlässig gelernt hat

- macht er doch wieder in die Wohnung-höchstens ein lautes NEIN -und sofort wieder rausgehen.

Bitte keine Strafen, diese Verschlechtern nur das Vertrauensverhältnis und helfen nicht.

- letztes Futter spätestens um 16h
-letzter Gang 23-24h
erster Gang morgens um 5-6h
Das ist hart, aber leider der einzige und schnellste Weg.
Oft haben Hunde beim Züchter eine Untergrundsprägung -ganz unbewußt- gemacht: Im Zwinger bedeutet z.B. er bevorzugt harten Boden fürs Geschäft,

Wiese: er hat nur gelernt auf weichem Boden zu machen.

Auch das würde ich ausprobieren.

Aber wie gesagt: zusätzlich bitte unbedingt den Urin untersuchen lassen.
Viel Erfolg!
Dr.m.Wörner-Lange Tierärztin und Verhaltenstherapie

Haben Sie dazu noch weitere Fragen?
ich antworte gern nochmal.
Sonst bitte den Click auf ein Positiv oder neutral Smiley nicht vergessen, da nur so meine Arbeit von Just Answer an mich bezahlt werden kann.
viele Grüße
Dr.M.Wörner-lange

Ähnliche Fragen in der Kategorie Hunde