So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Kleintierärztin.

Kleintierärztin
Kleintierärztin, Tierärztin
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 3376
Erfahrung:  Tierärztin seit 2004, derzeit tätig in Kleintierklinik, Blutegeltherapeutin
47154271
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Kleintierärztin ist jetzt online.

Meine im Oktober 2010 kastrierte Hündin hat jetzt zum 7.Mal

Kundenfrage

Meine im Oktober 2010 kastrierte Hündin hat jetzt zum 7.Mal weiterhin Blutungen; anfangs ca. 14 Tage lang; inzwischen bereits seit 9.Januar 2013 bis heute.
Der verantwortliche Tierarzt sowie die Tierärztekammer Hannover, an die ich mich Hilfe suchend wandte, sind der Meinung, dass alles in Ordnung sei.

An wen kann ich mich wenden, um zuverlässige, bezahlbare Hilfe für mein Tier zu bekommen?
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Kleintierärztin hat geantwortet vor 4 Jahren.
Guten Tag,

es kann vorkommen, dass bei der Kastration nur ein Eierstock entfernt wurde. Solche Fälle kommen gelegentlich vor, hier müsste dann noch der zweite Eierstock entfernt werden. Auch kann es passieren, dass nicht alles Eierstockgewebe entfernt wurde bzw. sich Zysten gebildet haben, welche weiterhin Hormone produzieren und so die Blutung auslösen.

Normalerweise sollte es nach einer ordnungsgemäßen Kastration nicht mehr zu Blutungen kommen.

Wurde bei Ihrer Hündin der Hormonspiegel überprüft um zu sehen, ob noch hormon-produzierendes Gewebe vorhanden ist?

Ansonsten würde ich mal bei der Tierärztlichen Hochschule Hannover nachfragen, z.B. in der Klinik für Kleintiere:

Telefon: +49 511 953-6200
und +49 511 953-6201

Ein Tierbesitzer sollte vor der OP immer über mögliche Risiken aufgeklärt werden, wir haben zu diesem Zweck eine OP-Einverständnisserklärung, welche mögliche Risiken erläutert und die der Tierhalter unterschreiben muss.

Alles Gute für IHre Hündin

Ähnliche Fragen in der Kategorie Hunde