So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...

Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Tierarzt
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis (seit 1996)
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

kleiner Münsterländer, weiblich, mit 1 1/2 Jahren kastriert,

Kundenfrage

kleiner Münsterländer, weiblich, mit 1 1/2 Jahren kastriert, wird im April 9 Jahre, hat eine erhöhte AP bis 2000 ( Normal bis 212 ) Verdacht auf Morbus Cushing. Sehr viele Symptome treffen bei ihr nicht zu, z.B. erhöhte Urinausscheidung, pathol. Durstgefühl, Muskelatrophie, vermehrtes Hecheln... Allerdings ist sie seit gut 1 Jahr ein Müllschlucker und könnte fressen und fressen. Sie hat mit ca. 1 Jahr Rattengift gefressen, mit ca. 1 1/2 Jahren hat sie die Eierstöcke entfernt bekommen- leider die Gebärmutter nicht.
Im letzten Sommer - in der Hitzepariode war sie nicht mehr fröhlich, war total apathisch.
Tierarzt gewechsel - es war wrklich sehr extrem. Dort wurde mir gesagt: der Hund ist schwer herzkrank, das Herz ist stark vergrößert, es liegt schon ein Lungenstau vor und es befindet sich viel Wasser im Bauch. Röntgenaufnahme sollte den Befund bestärken.
Auf meine Frage. wieso das jetzt, sie war immer topfit. Tierärztin kannte den Hund nicht als Kleintier, könnte allerdings Nachwehen der Rattengiftgeschichte sein oder die Gebärmutter wurde ja nicht entfernt, die könnte ja jetzt im Bauch "schmoddern".
Mein Hund bekam Fortekor, ich sollte maximal 1/2 stunde mit ihr laufen und mir noch eine schöne Zeit machen.
Die Hitzeperiode war vorwei - meinem Hund ging es viel besser. Ich hatte jetzt immer im Kopf. Gebärmutter kann schmoddern. Habe noch einmal den TA gewechselt, da ich ein Ultraschall haben wollte. Dort wurde neben Ultraschall Blut abgenommen.
Harnstoff, Crea, Glucose, Gesamt Protein normal.
ALT 97 ( bis 100) Cholesterin 314 ( bis 320) AP 1.487 ( bis 212 )
Blutbild normal, bis auf Thrombocytenerhöhung 545 ( bis 460 ) Dies war alles im September 2012.
Seit dieser Zeit wird häufig Blut abgenommen und mehrere Ultraschalluntersuchungen. Zuerst Verdacht auf Hypothyreose. Werte normal. Jetzt vermehrt Verdacht auf Morbus Cushing. ACTH-TEST Cortisol-Crea-Quotient hitzestabile AP
Gestern wurde ein Dexamethason Screening Test durchgeführt.
Die AP ist z.Zt. über 2000 gestiegen. Bei der hitzestabilen AP war die alk. Phosphatase auf 1923 ( im Fremdlabor bis 147 ) die HSAP 242 (< 15 % der AP )
Cortisol-Crea Quotient 59, 7 ( Norm 50 Verdacht auf Hyperadrenokortizismus möglich ).
Ich möchte für meinen Hund alles machen- obwohl ich nur 1000 € Rente habe.
Möchte ihr aber auch- wenn es nicht sein muß- Vetory und die vielen Blutuntersuchungen ersparen. Ich finde sie hat schon eine Menge durchgemacht.
Ihr Allgemeinzustand ist wieder sehr gut, rennt wieder, ist munter und fit.
Nur eine SUUUPER FRESSLUST.
Vielleicht könnene Sie uns helfen.
Ich wohne in Emden-Ostfriesland
Mit freundlichen Grüßen XXXXX XXXXX
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 4 Jahren.

Tierarzt - Homöopathie :

Hallo,

Tierarzt - Homöopathie :

bitte etwas Geduld. Bin am Lesen & schreiben.

Tierarzt - Homöopathie :

Sie haben Recht , es könnte sich um eine Cushing-Erkrankung handeln.

Falls sich dieser Verdacht bestätigt: Der Cushing Ihres Hundes sollte mit Vetoryl als dem Präparat mit den wenigsten Nebenwirkungen behandelt werden, da Ihr Hund unbehandelt immer schwächer würde (sehr schnelle Erschöpfung) und es zu schweren Leber und Hautschäden kommen kann. Auch ein erniedrigter Schilddrüsenwert ist oft eine Folge des Cushing (tritt oft miteinander auf).

Um ein Cushing-Syndrom zu diagnostizieren gibt es verschiedene Tests:
- den Cortisol-Kreatinin-Quotient, der ja schon gemacht wurde, hiermit kann man bei negativem Befund ziemlich sicher einen Cushing ausschliessen.


Bei positivem Befund müssen aber leider Bluttests zur Bestätigung gemacht werden (da das Cushing-medikament Vetoryl nicht völlig nebenwirkungsfrei und außerdem teuer ist). Dies Tests sind entweder der
- Dexamethason-Low-dose-test: hier wird eine kleine Dosis Dexamethason gespritzt und geschaut wie sich der Cortisolspiegel im Blut verändert (Blutabnahme vor und nach der Injektion) oder der
- ACTH-Stimulationstest bei dem dem Hund vor und nach der Gabe von ACTH Blut entnommen wird. Übersteigt der Cortisolwert nach der Medikamentengabe einen bestimmten Grenzwert, so spricht dies für ein Cushingsyndrom.


Häufig wird die erhöhte Cortisolproduktion durch einen gutartigen Tumor der Hypophyse verursacht, es kommen auch Tumore der Nebennierenrinde in Frage. Dies kann man durch Ultraschall oder teilweise auch durch die obigen Bluttests differenzieren.

Die Behandlung des Cushing-Syndroms erfolgt meist mit Vetoryl, das auch nicht ganz risikolos ist, aber besser als die anderen Medikamente vertragen wird..
Hier finden Sie allgemeine Infos zu Cushing und Vetoryl:
Cushing allgemein:
http://www.tierklinik-birkenfeld.de/de/kat.php?k=29

Trilostan (Vetoryl, Janssen):
http://www.vetpharm.uzh.ch/wir/00001364/7353__F.htm

Homöopathisch könnten Sie Ihren Hund durch die Gabe von Graphites D6 3x tgl. und Conium C6 2x tgl. unterstützen, weitere Mittel wären von der homöopathischen Anamnese abhängig. (da oft ein Tumor der Hypophyse oder der Nebennierenrinde hinter der Erkrankung steht reicht ein homöopathisches Mittel alleine aber leider nicht aus).

JACUSTOMER-ffy1pipp- :

Vielen Dank.

JACUSTOMER-ffy1pipp- :

Cortisol-Crea Quotient wurde gemacht. Ergebnis : 59,7

Tierarzt - Homöopathie :

Wie ist denn der Durst Ihres Hundes?


Falls hoch (normal ist eine Wasseraufnahme über Futter und Trinken von 20-60 ml/kg/Tag) würde dies auch auf Cushing passen. Hierbei produziert die Nebennierenrinde zu viel Cortison (Folge: meist hoher Appetit, oft kurzatmig, meist viel Durst)



Gluccose und Fructosamin waren normal?




Infos zu Cushing allgemein finden Sie hier:


- http://www.tierklinik-birkenfeld.de/de/kat.php?k=29


-http://www.polar-chat.de/wiki/Cushing-Syndrom

JACUSTOMER-ffy1pipp- :

ACTH - Test wurde auch durchgeführt: Basalwert: 29,7 ng/ml (Norm 5-65)

Tierarzt - Homöopathie :

Das ergebnis des Urintestes hatten Sie ja schon in der Eingangsfrage genannt; es ist leider ein grenzwertiger Befund, mit dem man alleine Cushing nicht beweisen kann. 8aber auch nicht ausschliessen).

JACUSTOMER-ffy1pipp- :

Schilddrüsenbefund: T$ 1,4 Norm 1-4 TSH 0,22 Norm <o,5

JACUSTOMER-ffy1pipp- :

Glucose 74 (70-143 )

JACUSTOMER-ffy1pipp- :

Mein Hund trinkt , auch wie früher, normal. Meist nach dem Fressen oder wenn wir vom Laufen heimkommen.

JACUSTOMER-ffy1pipp- :

Lauf Aussage der TA ist die Nebenniere ( nur eine ist darstellbar ) innerhalb der Monate nicht gewachsen.

Tierarzt - Homöopathie :

Der ACTH-Basalwert allein läßt leider auch keine Diagnose zu, er dient nur der Abgrenzung der Ursache des Cushing (bei Ursache im Gehirn/Hypophyse eher hohe Werte, bei Ursache in Nebenniere selbst eher niedrige Werte). Der Dexamethason-Screeningtest / Low-Dose-Test , der gestern durchgeführt wurde ist der für die Diagnostik am Besten geeignete Test.

JACUSTOMER-ffy1pipp- :

Fructosamin wurde nicht bestimmt

Tierarzt - Homöopathie :

Fructosamin wäre bei erhöhtem Durst sinnvoll und falls Ihr Hund trotz viel Fressens eher dünn ist. Er repräsentiert den Zuckergehalt der letzten 2 Wochen und ist nicht so stressanfäälig wie der Gluccosewert.

Tierarzt - Homöopathie :

Da Gluccose aber mit 74 niedrig war ist eine Zuckererkrankung nahezu ausgeschlossen.

Tierarzt - Homöopathie :

Entscheidend für das weitere Vorgehen ist jet das ergebnis des gestrigen Dexamethason-Screening- Testes. Falls dieses den Cushing-Verdacht eindeutig bestätigen sollte, würde ich Vetoryl einsetzen; falls grenzwertiger Befund oder negativ würde ich erst mal abwarten und homöopathisch unterstützen.

Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 4 Jahren.

Hallo,
da mir angezeigt wurde, daß Sie offline sind, ist der Chat beendet. Sie können jedoch hier im Frage-Antwort-Modus weiterhin nachfragen, bis Sie mit meiner Antwort zufrieden sind. Ich antworte gerne noch einmal.
Falls Sie keine Ergänzungsfrage mehr haben, würde ich Sie bitten, den allgemeinen Abläufen bei just-answer entsprechend meine Antwort positiv oder neutral zu bewerten, damit meine Arbeit bezahlt werden kann.
Vielen Dank XXXXX XXXXX!

Freundliche Grüße,

Udo Kind

Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 4 Jahren.
War die Leber bei den Ultraschallkontrollen eigentlich immer unauffällig?
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo,

bitte - falls es keine Ergänzungsfrage mehr gibt, die ich natürlich gern noch beantworte - die erbrachte Leistung (d.h. die Beantwortung Ihrer Frage) durch neutrales oder positives Bewerten honorieren (nur dann findet eine Bezahlung statt); auf diesem Vertrauen zum Kunden basiert die Arbeit des Experten.

Danke im Voraus!

Freundliche Grüße,

Udo Kind

Ähnliche Fragen in der Kategorie Hunde