So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.

Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 16239
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Mein ältester Dackel ist 15,5 Jahre alt .Er hört und sieht

Kundenfrage

Mein ältester Dackel ist 15,5 Jahre alt .Er hört und sieht kaum noch etwas,
seine Nase lässt auch von Tag zu Tag nach. Außer ihm habe ich noch drei Hündinnen
(10,5 J.; 7 J. und 9 Monate). Die jüngste belästigt ihn immer durch Belecken der Lefzen
usw., was ihm augenscheinlich sehr unangenehm ist.
Wie kann ich dem "alten Herrn" helfen?

Mit freu7ndlichen Grüßen
und "Wau-Wau"
W.Berges
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrte Tierbesitzerin, sehr geehrter Tierbesitzer,

 

danke für Ihre Anfrage.

 

Die altersbedingen Schwachen der Organe können Sie leider in diesem Stadium nicht entscheidend unterstützen. Haben Sie bereifs Mediamente wie Karsivan im Einsatz?

 

Beste Grüße und alles Gute,

Corina Morasch

Tierärztin

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Ich habe bisher keinerlei Medikamente im Einsatz, d.h. das


"arme Onkelchen" muss die "Freundlichkeiten" erst mal so überstehen!


 


MfG


W.Berges


 

Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte Tierbesitzerin, sehr geehrter Tierbesitzer,
danke für ihre Antwort.

Dem alten Herrn können sie zur Unterstützung karsivan geben. Dies ist speziell für ältere Hunde und unterstützt die vital Funktionen.

Um das lecken zu unterbinden ist nur eine verhaltensanderung beim jungen hund möglich. Versuchen sie durch Ablenkung und Erziehung dieses verhalten alle unerwünscht zu lehren.
Wenn er es doch tut, nehmen sie ihn sanft aber bestimmt weg und hängen ihn an die leine. Wenn er dann ohne leine wieder zum anderen hund geht, rufen sie ihn, lassen ihn Platz gehen und belohnen dann mit einem leckerlie.

Beste Grüße,
Corina Morasch
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo,

ich hoffe ich konnte Ihnen mit meiner Antwort weiterhelfen. Bitte bewerten Sie meine Antwort positiv wenn Sie zufrieden sind. Nur durch eine positive Bewertung wird meine Arbeit vergütet. Sollten Sie nicht mit meiner Antwort zufrieden sein, können Sie beliebig oft nachfragen, bis Sie eine zufriedenstellende Antwort erhalten. Prinzip von justAnswer ist, die Bemühungen der Experten durch Anklicken einer positiven Bewertung zu honorieren. Vielen Dank im Voraus.

Beste Grüße,
Corina Morasch
Tierärztin

Ähnliche Fragen in der Kategorie Hunde