So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...

Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Tierarzt
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis (seit 1996)
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

moin moin, bei meiner kleinen XXXXX XXXXX huendin wurde anhand

Kundenfrage

moin moin, bei meiner kleinen XXXXX XXXXX huendin wurde anhand des grossen blutbildes leukaemie diagnostiziert.
welche behandlungsmethoden sind die besten?
auf antwort wartend....
ruediger niercke
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 4 Jahren.

Hallo,

welche weißen Blutkörperchen waren wie stark erhöht? Wissen Sie um welche Form der Leukämie es sich handelt?
Handelt es sich z.B. um eine akute lymphoblastische Leukämie (ALL), eine granuliert-lymphozytäre Leukämie (LGL) oder um eine chronische lymphozytäre Leukämie (CLL)?
Liegen geschwollene Lymphknoten vor? Wie ist das rote Blutbild? (Erythrozytenzahl und -aussehen normal?)

Bei der ALL wird eine "Polychgemotherapie" empfohlen, d.h. eine Kombination verschiedener Zytostatika (meist Cyclophosphamid, Vincristin, Doxorubicin, L-Asparginase und Prednisolon).

Wie geht es Ihrem Hund vom Allgemeinbefinden her, hat(te) er zu irgend einem Zeitpunkt Fieber (bitte auch heute noch mal rektal messen, normal 38°-39°)?

Eine deutliche Erhöhung der Leukozyten kommt neben einer Leukämie insbesondere vor bei schweren bakteriellen Infektionen (normalerweise deutliche Symptome von der Stelle, an der die Infektion sich befindet, dann müßte ein Breitbandantibiotikum gegeben werden).

Möglich wäre auch ein Lymphosarkom (tumoröse Erkrankung mit Schwellung von Lymphknoten und der Milz)
Falls sehr starke Lymphknotenschwellungen vorliegen hat Ihr Hund möglicherweise ein Lymphosarkom (lymphatische Leukose). Oft liegt dannn aber auch eine Verminderung der roten Blutkörperchen vor (Anämie)

Zur Behandlung kämen insbesondere Cortison und Chemotherapie (die von Hunden meist recht gut vertragen wird) in Frage. . Informationen zu Prednisolon und zur Chemotherapie beim Malignen Lymphom finden Sie hier:
- http://www.kritische-tiermedizin.de/2007/Das_maligne_Lymphom_des_Hundes.html ,
- http://www.tierklinik-hofheim.com/chameleon//outbox//public/4/Maligne_Lymphom_2010.pdf

Falls es sich bei Ihrem Hund um die chronische Form der lymphatischen Leukämie handelt und auch keine Anämie vorliegt, ist die Prognose etwas besser als bei der akuten Form. Therapie auch hier Chemotherapie (oft ist Chlorambucil und Prednisolon dabei)

Am Besten wäre ein auf Chemotherapie spezialisierte Privatllinik (z.B. http://www.tierklinik-hofheim.de/die-klinik/fachbereiche/onkologie.html) oder eine Uniklinik (Hannover, München, Berlin, Gießen, Leipzig).


Unterstützend können Sie Lachesis D12 2x täglich (morgens und abends) sowie Conium D6 1x täglich mittags geben. Außerdem Tarantula D6 jeden 2.-3 Tag als Injektion.

Viel Glück!

Ich hoffe, daß ich Ihnen etwas helfen konnte, und bitte Sie, nicht zu vergessen, meine Antwort positiv zu bewerten, da meine Arbeit ansonsten unbezahlt bliebe. Im Voraus besten Dank.

Alles Gute & freundliche Grüße aus Nürnberg,

Udo Kind

Ähnliche Fragen in der Kategorie Hunde