So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...

Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Tierarzt
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis (seit 1996)
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

Während des Fressens springt mein Hund weg, reibt sich die

Kundenfrage

Während des Fressens springt mein Hund weg, reibt sich die Schnautze am Sofa und hebt das Hinterbein
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 4 Jahren.

Hallo,

Ihr Hund könnte plötzliche Schmerzen beim Fressen haben. Das Schnauzereiben ist oft ein Symptom von Schmerzen im Maul (auf einer Seite stärker? Das Beinheben könnte eine Übersprunghandlung sein. Kratzt er auf einer Maulseite oder hat Speichelfluß? Tritt das Verhalten bei suppigem weichem Futter und bei Trockenfutter gleich auf oder bei festerem Futter häufiger? Trinkt er normal?

Entzündungen im Maul (Zähne, Zahnfleisch, Gaumen) oder auch im Rachen bzw. der Mandeln führen oft zu Schmerzen .
Falls für Sie gefahrlos möglich, bitte ins Maul schauen, Zunge runterdrücken (liegen die Mandeln in den Taschen?), gegen die Zähne drücken und klopfen, ob Ihr Hund irgendwo berührungsempfindlich ist; besser aber tierärztliche Untersuchung. Auch ein im Hals hängengebliebener Fremdkörper wäre möglich.

Bitte Temperatur messen (normal 38°-39°).
Zur Unterstützung der Abwehr könnten Sie Echiacea D1 3x tgl. 1 Tbl. geben. Außerdem Kamillentee geben, falls dieser genommen wird (wirkt leicht entzündungshemmend).

Als entzündungshemmendes Schmerzmittel könnte man Metamizol (Novalgin, 25 mg/kg 3x tgl.) geben, besser aber ( tierärztliche) Abklärung der Ursache, damit gezielt behandelt werden kann.

Bei Fortdauer des Problems bitte tierärztliche Kontrolle von Maul und Rachen.

Ich hoffe, daß ich Ihnen etwas helfen konnte, und bitte Sie, nicht zu vergessen, meine Antwort positiv zu bewerten, da meine Arbeit ansonsten unbezahlt bliebe. Im Voraus besten Dank.

Alles Gute & freundliche Grüße aus Nürnberg,

Udo Kind

Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo,

haben Sie noch eine Frage? Ich antworte gerne noch einmal. Falls Sie keine Ergänzungsfrage mehr haben, würde ich Sie bitten, fairer Weise und den allgemeinen Abläufen bei just-answer entsprechend meine Antwort positiv oder neutral zu bewerten, da meine Arbeit ansonsten ohne Vergütung bliebe.
Vielen Dank im Voraus!

Freundliche Grüße,

Udo Kind

Ähnliche Fragen in der Kategorie Hunde