So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt-mobil.

Tierarzt-mobil
Tierarzt-mobil, Tierärztin
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 4328
Erfahrung:  20 Jahre Berufserfahrung als Kleintierärztin in Kliniken, versch.Kleintierpraxen,als selbstständige mobile Tierärztin
61271470
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Tierarzt-mobil ist jetzt online.

Guten tag ich habe einen 12jahre alten labrador.als er sieben

Kundenfrage

Guten tag ich habe einen 12jahre alten labrador.als er sieben jahre alt war haben wir ihm gutartige sowie bösartige tumore entfernt.nun hat er wieder viele knoten und er verliert wahnsinnig viele haaretund an einer stelle wo ein knoten ist sind die haare ausgefallen.sein allgemeinzustand ist soweit gut.was könnte das sein? Yolanda aus der schweiz
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Tierarzt-mobil hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Tag,

bei den neuen Veränderungen an der Haut kann es sich um Rezidive oder Metastasen der damaligen Tumore handeln -je nahcdem, um welche Art Tumore es sich gehandelt hatte.
Sind und waren es Hauttumore, da hängt der Haarausfall evtl. damit zusammen. Meist verfärbt sich an diesen Stellen auch die Haut.
Möchte man eine genaue Diagnose, so sollte eine Biopsie einer Stelle genommen werden zur genaueren Abklärung.

Auch ein Hautpilzbefall wäre möglich. Dies läßt sich über eine Pilzkultur oder die sog. Wood'sche Lampe abklären.

starker Haarausfall kann verschiedene Ursachen haben :

- Erkrankungen innerer Organe. Besonders Erkrankungen von Leber, Magen-Darmtrakt sowie den Nieren zeichnen sich auch an Haut und Haaren ab
- Hormonsystem
. Zahlreiche Erkrankungen des Hormonsystems, z.B. der Schilddrüse oder der Eierstöcke, führen zu verändertem Haarwuchs oder Haarausfall
- Allergien
. Krankhafte Überempfindlichkeitsreaktionen der Haut (Allergie) stören oft auch Wachstum und Erhaltung der Haare
- Schadstoffe
. Schadstoffe, egal ob sie direkt auf die Haut oder mit Nahrung und Trinkwasser in den Körper gelangen, können zu Haarausfall und anderen Beschwerden führen.
- Krankheitserreger
. Zahlreiche Krankheitserreger (vor allem Pilze) und Parasiten, die sich auf der Haut oder im Haarkleid ansiedeln, führen zu schlechtem Haar oder massivem Kratzen mit Haarausfall. Insbesondere Pilzerkrankungen sind z.T. schwer zu diagnostizieren und zu bekämpfen.
- Falsche Ernährung
. Nicht artgerecht zusammengesetzte Ernährung, der Mangel oder auch Überschuss an bestimmten Nährstoffen führt fast regelmäßig zu Veränderungen der Fellbeschaffenheit. Beispiel: Fehlen ausreichende Mengen von Linolsäure (essenzielle Fettsäure) in der Nahrung eines Hundes, kommt es unter anderem zu einem rauen, trockenen Haarkleid, Hautverdickungen und Haarausfall. Ebenso können eine Energieüberversorgung sowie überwiegende Fleischfütterung Fellprobleme begünstigen.



Eine Blutuntersuchung kann Erkrankungen oder Stoffwechselstörungen aufdecken, die evtl. einer Behandlung bedürfen.
Liegt kein krankheitsbedingter Prozeß vor können Sie die Nahrung mit einem Vitamin-Mineralstoff-Spurenelement-Präparat ergänzen (z.B. VMP von Pfizer oder vergleichbare Präparate).
Außerdem sollte die Fütterung überprüft und evtl. optimiert werden.





Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen geholfen zu haben. Bitte bewerten Sie meine Antwort, wenn Sie zufrieden sind durch Anclicken eines Smiley - Buttons. Nur durch eine positive Bewertung wird meine Arbeit vergütet. Sollten Sie nicht mit meiner Antwort zufrieden sein, können Sie gerne nochmals nachfragen, damit Sie eine zufriedenstellende Antwort erhalten.


Vielen Dank im Voraus !


Mit freundlichen Grüßen,


Christiane Jahnke