So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...

Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Tierarzt
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis (seit 1996)
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

Meine Hündin hat nach einen mehrfachen Biss in Ihr Gelenk ein

Kundenfrage

Meine Hündin hat nach einen mehrfachen Biss in Ihr Gelenk ein dickes Serom entwickelt, das zwar rückläufig ist nach 3 Punktionen, aber immer noch läuft etwas nach. Paralel hat sie Baytril als Antibiose bekommen. Nun will die Tierärztin das Antibiotika absetzen, weil im Punktat keine Keime merh zu finden waren. wenn es weiter fortbesteht will sie dann donnerstag der nächsten woche operieren und eine drainage einlegen. mir ist nicht wohl bei dem gedanken. möchte leiber das antibiotika noch einige tage länger geben um meiner hündin die op zu ersparen. wie sehen Sie das?
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo,

ein Antibiotikum bringt nur dann etwas, wenn Bakterien noch vorhanden sind. Falls man keine Bakterien mehr nachweisen kann, ist es leider eher unwahrscheinlich, daß man mit dem Baytril die Operation vermeiden kann.

Trotzdem ist es in Ordnung es noch bis nächste Woche weiterzugeben, falls es vom Magen-Darm her vertragen wird (dann wäre auch bei der evtl. notwendigen OP gesichert, daß es keine Bakterien im OP-Bereich gibt).

Unterstützend können Sie Silicea D6 und Calendula D6 je 3x tgl. 5 Globuli geben.

Viel Glück!

Ich hoffe, daß ich Ihnen etwas helfen konnte, und bitte Sie, nicht zu vergessen, meine Antwort positiv zu bewerten, da meine Arbeit ansonsten unbezahlt bliebe. Im Voraus besten Dank.

Alles Gute & freundliche Grüße XXXXX XXXXX

Udo Kind



Tierarzt - Homöopathie und 2 weitere Experten für Hunde sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Hallo Herr Kind,


mir ist gerade aufgefallen, dass das erste Ergebnis der Punktion Keime enthielt. Die eingescickte Kontrolluntersuchung nicht. Deshalb denke ich ist die weitere Gabe des Antibiotikas sinnvoll auch wenn meiner Hündin dadurch oft wird.


Wollte ich nur abschliessend ergänzen.


Denke für Ihre nette schnelle Antwort.

Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo,

danke für die freundliche Rückmeldung und die positive Bewertung.
Ich denke auch, daß Sie das Antibiotikum zur Sicherheit noch 1-2 Wochen weitergeben können, wenn es erst mal erfolgreich war. Wie lange geben Sie es denn schon?

"...auch wenn meiner Hündin dadurch oft wird." Zitat aus Ihrer letzten Anfrage; wird Ihrer Hündin davon übel / schlecht? (oder anderes?)

Unterstützend für Magen-Darm könnten Sie Nux vomica D6 3x tgl. sowie Heilerde (1Tl / Tag) und ein Probiotikum geben zur Unterstützung der physiologischen Darmflora, z.B. canikur (http://www.canikur.de/de/canikur-pro.aspx ) oder Bactisel (selectavet)..



Freundliche Grüße,

Udo Kind

Ähnliche Fragen in der Kategorie Hunde