So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...

Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Tierarzt
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis (seit 1996)
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

milz vergrössert nach entfernung eines osteosarkoms an der

Kundenfrage

milz vergrössert nach entfernung eines osteosarkoms an der rippe, vor 7 wochen.CT untersuchung ergab gestern die diagnose, milz sei vergrössert.Andere organe alles frei von metastasen, die entfernung der rippe war am 14. september. Der behandelnde arzt sagte kein tumor in der milz sichtbar, man solle abwarten in acht wochen wieder zum ct, zur verlaufskontrolle. Hund hat sich gut erholt nach op, gewichtszunahme, essen und trinken gut, AZ des tieres sehr gut. Meine frage stellt sich, sollte ich wirklich erstmal abwarten, was kann ich tun z.b. durch ernährung damit milz wieder in normale grösse gelangt ???

Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo,

es ist sehr gut, daß es sich wahrscheinlich eine gutartige Milzschwellung (z.B. durch Blutstauung , Infektion, Bluterguss...) und nicht um eine Neoplasie handelt (Lymphom, Hämangiosarkom..). Auch Speicher(krankheite)n können zu Milzschwellungen führen. Am besten ist eine Diagnose durch histologische Untersuchung einer Gewebeprobe (Biopsie unter Ultraschallkontrolle, allerdings Blutungsgefahr) zu stellen, ansonsten CT (wie schon gemacht auch zur Kontrolle des Verlaufs).

Behandlungsmaßnahmen richten sich nach der Grundkrankheit. Falls z.B. eine bakterielle Ursache vorliegen sollte, wäre die Gabe von Antibiotika angezeigt, wie es bei Ihrem Hund schon gemacht wurde. Auch eine Ehrlichiose (eine Mittelmeererkrankung mit Blutarmut) kann zu einer Milzschwellung führen.. Milzschwellungen kommen relativ oft bei Darmstörungen vor (hatte Ihr Hund öfter Durchfall?).


Unterstützend kann man folgendes tun:
-leichte Bewegungseinschränkung (keine Erschütterungen, um keine Blutung bei möglichen Metastasen zu provozieren)
-Ceanothus D1 3x täglich 1 Gabe (1 Tablette zerpulvert oder 5 Globuli in die Lefze geben) ist allgemein bei Milzerkrankungen und ihren Folgen hilfreich.
Leber: Silymarin, Carduus marianus; Phosphorus
- Vitamin B-haltiges Vitaminpräparat (z.B. VMP-Tabletten, Pfizer) für 4 Wochen

Ich hoffe, daß ich Ihnen etwas helfen konnte, und bitte Sie, nicht zu vergessen, meine Antwort positiv zu bewerten, da meine Arbeit ansonsten unbezahlt bliebe. Im Voraus besten Dank.

Alles Gute & freundliche Grüße aus Nürnberg,

Udo Kind

Ähnliche Fragen in der Kategorie Hunde