So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...

Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Tierarzt
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis (seit 1996)
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

Wie wird eine Cambylobacter infektion beim hund behandelt und

Kundenfrage

Wie wird eine Cambylobacter infektion beim hund behandelt und ist diese
Erkrankung Meldepflichtig
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo,

wenn man ein Antibiotikum geben will, wäre es am Besten, eine Kultur anzulegen und einen Resistenztest machen zu lassen, um zu sehen, welche Antibiotika am Besten wirken.

Häufig wird bei Hunden Campylobacter gar nicht antibiotisch behandelt, da es Untersuchungen gibt, nach denen sich durch die Gabe von Antibiotika die Ausscheidungsphase von Campylobacter sogar verlängert (vermutlich weil die physiologischen mit Campylobakter konkurrierenden Darmkeime stärker geschädigt werden als Campylobacter selbst). Es kommt oft zu Spontanheilungen nach 10 Tagen, es wird daher empfohlen, nach 14 Tagen eine Kontrollkotuntersuchung durchzuführen (Sammelkotprobe). In dieser Zeit ist auf genaueste Hygiene (evtl. auch Reinigen des Afters des Hundes mit mildem Desinfektionsmittel nach Kotabsatz) zu achten, da Campylobacter ein potentieller Zoonoseerreger ist.
Die Infektion ist meldepflichtig.

Ausnahmen von dieser Regel sind Fälle , bei denen die Hunde Fieber oder wässrige / blutige Durchfälle entwickeln. Als Antibiotikum werden Erythromycin und Gentmicin (beide auch nicht "ganz ohne", da potentiell nierenschädigend) sowie Chloramphenicol und Tetrazykline empfohlen auch Cefalosporine, teils auch Kombination von Antibiotika).

Ich würde Ihrem Hund zunächst nur ein die physiologische Darmflora unterstützendes Präparat (z.B. Bactisel) sowie 1 Tl. Joghurt pro Tag geben und dann nach 14 Tagen eine erneute Kotprobe abgeben (falls dann noch Campylobacter vorhanden: Resistenztest machen lassen).

Außerdem könnten Sie Echinaea D1 3x tgl. 5 Globuli oder 1 zerpulverte Tablette zur Stimmulierung der Abwehr geben.

Ich hoffe, daß ich Ihnen etwas helfen konnte, und bitte Sie, nicht zu vergessen, meine Antwort positiv zu bewerten, da meine Arbeit ansonsten unbezahlt bliebe. Im Voraus besten Dank.

Alles Gute & freundliche Grüße aus Nürnberg,

Udo Kind