So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt-mobil.

Tierarzt-mobil
Tierarzt-mobil, Tierärztin
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 4328
Erfahrung:  20 Jahre Berufserfahrung als Kleintierärztin in Kliniken, versch.Kleintierpraxen,als selbstständige mobile Tierärztin
61271470
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Tierarzt-mobil ist jetzt online.

Guten Morgen, meine 2-jährige RR-Hündin hat seit gestern

Kundenfrage

Guten Morgen,

meine 2-jährige RR-Hündin hat seit gestern abend ( da habe ich zumindest erst gemessen ) hohes Fieber mit 40,5°. Die Hündin schläft fast ununterbrochen, hat aber eher noch die Tendenz dass sie gerne zugedeckt sein möchte. Der Appetit ist allerdings gut, wobei sie anscheinend Schluckbeschwerden hat da sie die trockeneren Bestandteile des Futters ( selbstgekocht mit Rinderhack,Gemüse,Naturreis gemischt mit Dinkelpoppies ) auf die Seite schiebt und nur den weichen Inhalt wie Gemüse, Flüssigkeit und das Hackfleisch frisst. Die Lymphknoten am Hals sind dick und geschwollen, Absetzen von Kot und Urin erfolgt normal, kein Durchfall. Die Aufnahme von Gift etc. kann ausgeschlossen werden.
Ich habe versuchst das Fieber mit feuchtwarmen Wickeln an der Innenseite der Hinterbeine etwas zu senken, dies leider nur mit mässigem bis gar keinem Erfolg .
Können Sie mir bitte einen Rat geben was hier zu tun ist. Ist bei diesem hohen Fieber "Feuer am Dach" oder kann ich hier noch etwas zuwarten. Ich nehme an dass sich die Hündin vor etwa 4 Tagen ordentlich verkühlt hat da wir hier ein Sauwetter vom Feinsten hatten und mein Mann mit den Hunden spazieren war, die Hündin kam nass und durchgefroren nach Hause.

Ich bedanke XXXXX XXXXX Ihre Antwort
Bettina Rangosch
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Tierarzt-mobil hat geantwortet vor 4 Jahren.
Guten Morgen Frau Rangosch,

bei so hohem Fieber und stark geschwollenen Lymphknoten ist nicht von einem "einfachen" Infekt auszugehen, wie er bei einer Verkühlung auftritt.
In Frage kommen dabei Erkrankungen wie Anaplasmose oder Babesiose, die durch Zeckenbiß übertragen werden. Diese Erkrankungen sind in Deutschland zwar relativ selten, aber man sollte sie wegen ihrer anfänglichen unspezifischen Symptome durchaus in Betracht ziehen.

Babesien sind Parasiten, die in den Erythrozyten (roten Blutkörperchen) von Wirbeltieren parasitieren. Die Entwicklung und Vermehrung der Babesien führt zur Zerstörung dieser Blutzellen. Die Erkrankung durch Babesien ist als Babesiose oder Piroplasmose bekannt, oft wird sie auch „Hundemalaria“ genannt.

Nach einer sehr kurzen Inkubationszeit von 5 bis 28 Tagen nach einem Zeckenstich setzt hohes Fieber (bis 42 °C) ein. Auch Bewegungsstörungen oder Lahmheiten sind möglich. In dieser akuten Phase führt die Babesiose oft bereits zum Tod des Tieres.

Im weiteren Verlauf kann das Zentralnervensystem geschädigt werden.

Wird nicht behandelt und übersteht ein Hund die akute Phase, kann er – ohne im weiteren Symptome zu zeigen – chronisch erkranken.




Bei der Anaplasmose des Hundes handelt es sich um eine unterdessen auch in Deutschland auftretende Infektion von Hunden. Der Erreger ist Anaplasma phagozytophilum, der von Zecken (Ixodes ricinus, Holzbock) auf Hund, oder auch Mensch übertragen wird. Der Name Canine granulozytäre Ehrlichose (CGE) begründet sich durch das Auftreten von bestimmten charkteristischen Erregerstadien, die im Zellplasma bestimmter Blutzellen (Granulozyten, Fraktion der weißen Blutkörperchen) parasitieren. Anaplasma phagozytophilum parasitiert in weißen Blutzellen und führt zu deren Schädigung und Zerstörung. Die Inkubationszeit beträgt etwa eine Woche.

Der Erregerbleibt zunächst in den Speicheldrüsen der Zecken und wird mit der nächsten Blutmahlzeit an ein anderes Tier (Hund oder Pferd) oder den Menschen weiter gegeben.
Nach der Infektion kommt es innerhalb weniger Tage zur Erhöhung der Körpertemperatur auf 40-41°C für ca. 3 Tage. Danach fällt die Körpertemperatur wieder auf Normalwerte ab. Beim weiteren Fortschreiten der Erkrankung treten erneut Fieberschübe in Abständen von 2-3 Wochen auf, begleitet von unspezifischen Symptomen wie Appetitlosigkeit und Abmagerung, Depression und auffälliger Lustlosigkeit.

In dieser Phase wird die Krankheit leider oft nicht erkannt, da die Symptome – bis auf die Fieberschübe – relativ unspezifisch sind.

 

 

Sind keine weiteren Symptome außer Fieber und Lymphknotenschwellung vorhanden sollte auch der Lunge besonderes Augenmerk geschenkt werden. Bei einer Lungenentzündung ist oftmals kaum eine Veränderung bei einer Auskultation zu hören. Daher könnte es wichtig sein die Lunge zu röntgen, um keine nachhaltigen Schäden zu riskieren.


Die erste fiebersenkende Massnahme war richtig.

Notfalls könnten Sie auch folgendes einsetzen:
- Novalgin-Tropfen 20-50 mg/kg Körpergewicht (falls vorhanden, da rezeptpflichtig)

Tropfen -- 1ml = 500mg bzw.1 Tropfen = 25 mg
Tabletten -- 1 Tablette = 500mg
Zäpfchen -- 1 Zäpfchen = 300mg oder 1 Zäpfchen = 1000mg

 

 

Sie sollten zudem auf folgende weitere Krankheitszeichen achten :

- rektale Temperatur (38-39°C ist normal, ab 39,3 °C Fieber, unter 37,5 °C wären Untertemperatur, was ebenfalls bedenklich wäre)
- Schleimhautfarbe (rosarot ist normal - z. B. an der Maulschleimhaut gut zu erkennen)
- kapilläre Füllungszeit: mit einem Finger in die rosa Maulschleimhaut drücken - die Stelle wird hell- nach max. 2 Sekunden sollte die normale rosa Farbe wieder zu sehen sein, sonst liegen Kreislaufstörungen vor)

- eine hochgezogene Hautfalte sollte sofort wieder verstreichen
- Allgemeinbefinden stark gestört




Die Behandlung sollte in jedem Fall antibiotisch und mit einem fiebersenkenden Mittel erfolgen. Eine erste Blutuntersuchung, die eine Richtung aufzeigen könnte, wäre sinnvoll.


Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen geholfen zu haben und bitte meine Antwort zu bewerten. Sie bewerten, indem Sie auf ein positives oder neutrales Smiley clicken.

Ansonsten bleibe meine Arbeit komplett unbezahlt.

Vielen Dank im Voraus !


Mit freundlichen Grüßen,


Christiane Jahnke

Experte:  Tierarzt-mobil hat geantwortet vor 4 Jahren.

Wenn Sie keine Fragen mehr haben, bitte ich fairerweise zu akzeptieren, damit ich aus dem von Ihnen gezahlten Vorschuss für meine Arbeit bezahlt werde.

Die Beantwortung Ihrer Frage erfolgte unter der Prämisse, dass der von Ihnen angebotene Zahlbetrag auch zum Ausgleich gebracht wird.

Wegen etwaiger Rückfragen stehe ich Ihnen selbstverständlich zur Verfügung .

 

 

Mit freundlichen Grüßen,

Christiane Jahnke



Ähnliche Fragen in der Kategorie Hunde