So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.

Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 16406
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

ich habe eine 6 jährige Labradorhündin mit Übergewicht, sie

Kundenfrage

ich habe eine 6 jährige Labradorhündin mit Übergewicht, sie erhält Diätfutter vom Tierarzt, da sie ständig kratz haben wir eine Blutuntersuchung gemacht dabei kam heraus das sie eine Futtemilben Allergie hat, das Futter wird jetzt eingefroren um diese abzutöten. Es hilft aber wohl nicht so richtig denn das kratzen wird wieder schlimmer. Haben Sie vielleicht noch einen Vorschlag wie man ihr helfen kann.
Viele Grüße XXXXX
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo,

danke für Ihre Anfrage.

Diese Symptome können auch für eine Stoffwechselerkrankung wie zB Schilddrüse sprechen. Wurde diese auch getestet?

Beste Grüße,
Corina Morasch
Tierärztin
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

eine Untersuchung der Schlidrüse wurde nicht durchgeführt

Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo,

danke für Ihre Antwort.

Ich empfehle Ihnen dann auch jeden Fall dies als Bluttest noch durchführen zu lassen. Wenn eine Über oder Unterfunktion der Schilddrüse besteht, kommt es zu Hautjucken und zu Übergewicht. Evtl. ist die Futtermilbenallergie nicht der (alleinige) Auslöser.

Sie können eine sog. Eliminierungsdiät verwenden. Dazu geben Sie 6 Wochen lang nur Wild oder Pferdefleisch zu fressen. Dagegen sind 99,9% aller Hunde NICHT allergisch. Der Juckreiz (wenn er auf die Allergie zurückzuführen ist) sollte sich dann bessern. Nach 6 Wochen können Sie dann weitere Bestandteile hinzufügen, wie Kartoffeln oder Karotten (gekocht). Warten Sie dann wieder 6 Wochen ab, dann können Sie sehen, ob wieder Juckreiz auftritt und so die Bestandteile, die Allergien auslösen herausfinden und eine passende Zusammenstellung ermitteln.

Eine gute Möglichkeit dem Tier zu helfen ist auch eine individuelle Futterberechnung durch die Uni München. Mehr Infos hier:
http://www.ernaehrung.vetmed.uni-muenchen.de/service/ernaehrungsberatung/eb_hunde/index.html

Beste Grüße und alles Gute,
Corina Morasch
Tierärztin
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.


ich habe da allerdings die Bedenken das sie wieder zunimmt sie hat beim Diätfutter vom Tierarzt schon 7kg abgenommen ist die Blutuntersuchung denn so wichtig oder könnte ich das auch so ausprobieren?

Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo,

danke für Ihre Antwort.

Sie können zunächst die Eliminierungsdiät versuchen. Hierbei wird der Hund eher zunehmen als abnehmen, wenn er die entsprechende Menge frisst. Sollte sich keine Besserung ergeben, müsste dann als nächster Schritt die Schildrüse über das Blut untersucht werden.

Beste Grüße und alles Gute,
Corina Morasch
Tierärztin
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

was ist mit Getreidefreiem Diätfutter?

Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo,

danke für Ihre Antwort.

Die ist auf jeden Fall geeignet, um Futtermilben weitestgehend auszuschließen. Da es sich aber trotz einfrieren nicht gebessert hat, gehe ich nicht davon aus, das die Futtermilben die alleinige Ursache sind. Die weiteren von mir beschriebenen Untersuchungen sind deswegen leider nötig.

Beste Grüße und alles Gute,
Corina Morasch
Tierärztin
Corina Morasch und weitere Experten für Hunde sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.


könnte auch eine Wurnkur wirksam sein damit der Darm gereinigt wird?

Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo,

danke für Ihre Antwort.

Eine Wurmkur ist auf jeden Fall alle 8 Wochen zu empfehlen, hat aber mit dem aktuellen Symptomen nicht zu tun. Symptome hier wären Durchfall, Aufgebläht, Würmlarven im Kot.

Beste Grüße und alles Gute,
Corina Morasch
Tierärztin