So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...

Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Tierarzt
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis (seit 1996)
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

Meine Mischlings-Hündin, 11 J. alt, fiebert, wollte ganz gegen

Kundenfrage

Meine Mischlings-Hündin, 11 J. alt, fiebert, wollte ganz gegen sonstige Gewohnheit ihr morgendliches Leckerchen nicht und will vor allem nicht Gassi gehen. Hat sich heute Nacht gemeldet, weil si8e in den Garten wollte. Dort habe ich nichts gefunden.
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo,

Wie hoch ist denn die Temperatur?
Bei Fieber über 39,5° sollten Sie Ihren Hund auf jeden Fall baldmöglichst Ihrem Tierarzt vorstellen. Wahrscheinlich sind Antibiotika erforderlich.

-Bei vielen Infektionen haben Hunde Entzündungen im Maul oder Rachen (Zähne, Zahnfleisch, Mandeln...) und verweigern deshalb ihr Fressen. Falls für Sie gefahrlos möglich, bitte auch selbst ins Maul schauen (Zunge runterdrücken, gegen Zähne klopfen), besser aber eine tierärztliche Untersuchung

- Organerkrankungen (Atemwege, Niere, Leber, Schilddrüse...) können ebenfalls zu Fieber und Appetitlosigkeit führen. Sie können mit einer Blutuntersuchung bzw. Abhören und evtl. Röntgen festgestellt / ausgeschlossen werden. Wann war die letzte Läufigkeit? Insbesondere falls in der letzten Zeit der Durst erhöht war, muß man auch an eine Gebärmutterentzündung (Pyometra) denken.

Schleckt sich Ihr Hund irgendwo vermehrt? (dies deutet oft auf Schmerzen in diesem Bereich hin). Schmatzt er oder knirscht mit Zähnen (wären auch Schmerzzeichen)

Versuchsweise können Sie das Futter erwärmen (riecht dann besser und wird eher genommen). Sollte Ihr Hund dann aber nichts nehmen und weiter lustlos und / oder berührungsempfindlich sein (Schmerzen), sollten Sie ihn einem Tierarzt vorstellen, um keine Krankheit zu verschleppen (ist dann oft schwerer und langwieriger zu behandeln).

Beim Tierarzt gibt es auch Hundeflüssignahrung (Reconvales Tonicum H), wird oft von Hunden genommen, die sonst nicht mehr fressen.

Unterstützend (aber keinesfalls den Tierarztbesuch ersetzend) können Sie Lycopodium D6 (Appetit anregend und die Leber unterstützend) 3x täglich 1 zerpulverte Tablette oder 5 Globuli (am Besten mit etwas Wasser unabhängig vom Futter) geben. Zur Unterstützung der Abwehr wäre die Gabe von Echinacea D1 und Ferrum phosphoricum D6 (je 3x täglich 1 Tablette) sinnvoll. Bei hohem Fieber über 39,8° Belladonna D6 3x tgl..
Außerdem astoral Immustim H-Tabletten (almapharm, Tierarzt oder online http://www.tiershop.de/immunsystem_astoral_immustim_h,pid,956,rid,895,kd.html).

Ich hoffe, daß ich Ihnen etwas helfen konnte, und bitte Sie, nicht zu vergessen, meine Antwort positiv zu bewerten, da meine Arbeit ansonsten unbezahlt bliebe. Im Voraus besten Dank.

Alles Gute & freundliche Grüße XXXXX XXXXX

Udo Kind

Tierarzt - Homöopathie und weitere Experten für Hunde sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Meine Hündin ist kastriert. Ihre Antwort ist mir zu allgemein gehalten. Ohne den Besuch beim Tierarzt geht es wohl nicht. Ich sehe ein, dass Sie per Ferndiagnose keine befriedigende Auskunft geben können.


Freundliche Grüße


M. Paetsch

Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo,

ja leider kann eine online-Auskunft die nötigen Untersuchungen nur vorschlagen und nicht ersetzen.
Als erste Maßnahme könnten Sie Metamizol (Novalgin, Novaminsulfon) als Fieber- und Schmerzmittel geben (2-3 x tgl. 25-30 mg/kg), dann aber baldmöglichst die Ursache abklären lassen.

Freundliche Grüße & danke für die positive Bewertung,

Udo Kind

Ähnliche Fragen in der Kategorie Hunde