So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...

Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Tierarzt
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis (seit 1996)
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

Mein Hund hat seit Wochen einen riesigen Bluterguss am Schultergelenk.

Kundenfrage

Mein Hund hat seit Wochen einen riesigen Bluterguss am Schultergelenk. Das wurde von einer Tierärztin diagnostiziert .Sie hat die Stelle angestochen, Blut abfliessen lassen und Schmerztabletten und eine gründe Salbe verordnet. Leichte Besserung. Da mein Hund kein 2,mal zum Tierarzt geht war kein weiterer Besuch möglich. Jetzt hat sich alles verschlechtert, die Stelle ist heiss hart und sehr gross. Sie leckt sich fast wund, und schnauft sehr schwer. Kann das wirklich nur ein Bluterguss sein, was kann ich machen
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 4 Jahren.

Hallo,

vermutlich hat sich der Bluterguss infiziert, evtl. auch ein Abszess gebildet. Ein Bluterguss ist in der Regel nicht schmerzhaft. Hat(te) Ihr Hund Fieber? Möglicherweise gibt es auch verändertes Gewebe in der Region als Ursache (evtl. sogar einen Tumor), Diagnose durch Röntgen oder Ultraschall sowie Laboruntersuchung einer Probe des Inhalts der Umfangsvermehrung (bitte möglichst noch mal punktieren lassen)

Es wäre am Besten, die Schwellung morgen doch noch einem Tierarzt zu zeigen.
Ob Sie evtl. noch warten können, würde ich auch vom Allgemeinbefinden Ihres Hundes abhängig machen.
Prüfen Sie sicherheitshalber Folgendes:
- rektal Temperatur messen (normal 38° - 39,5° (ältere Hunde nur bis 39°))
- Schleimhautfarbe (Bindehaut, Maul, normal: rosa wie bei uns)
- Puls (Innenseite des Oberschenkels, normal: 80 - 140/min
- Atmung (normal 20 -40 Atemzüge/ min)
- Appetit: gut, ;
- Durst: Wasseraufnahme (über Tränke und Futter) normal 12-20 ml/kg pro Tag
- Pupillen: gleich groß, werden, gleichzeitig kleiner bei Lichteinfall und größer im Dunklen
- Knubbel nicht sehr berührungsempfindlich
Falls Ihnen bei dieser Prüfung deutliche Abweichungen vom Normalen auffallen sollten, stellen Sie Ihren Hund bitte baldmöglichst einem Tierarzt vor, ansonsten reicht evtl. wirklich Montag (ein kleines Restrisiko bleibt, da man so nicht weiß wie ausgedehnt die Vereiterung ist, evtl. Bildung einer Phlegmone möglich).
Der Tierarzt wird die Schwellung voraussichtlich eröffnen, gründlich spülen, desinfizieren und evtl. einen Leukasekegel (Antibiotikum) einlegen. Außerdem ein breit wirkendes Antibiotikum geben (z.B. Amoxicillin mit Clavulansäure).

-Unterstützend können Sie Silicea D6 (3 x täglich 5 Globuli oder 1 zerpulverte Tablette mit etwas Wasser geben) geben. Fördert die vollständige Entleerung des Abszesses. Bei starker Berührungsempfindlichkeit:Hepar sulfuris D6 die ersten 3 Tage, dann erst Silicea

Ich hoffe, daß ich Ihnen etwas helfen konnte, und bitte Sie, nicht zu vergessen, meine Antwort positiv zu bewerten, da meine Arbeit ansonsten unbezahlt bliebe. Im Voraus besten Dank.

Alles Gute & freundliche Grüße aus Nürnberg,

Udo Kind


Ähnliche Fragen in der Kategorie Hunde