So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...

Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Tierarzt
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis (seit 1996)
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

Dürfen Hunde tierisches Eiweiß bekommen und was birgt es für

Kundenfrage

Dürfen Hunde tierisches Eiweiß bekommen und was birgt es für gesundheitliche Schäden?
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 4 Jahren.

Hallo,

ja Hunde dürfen und sollten auch tierisches Eiweiß fressen, so wie dies in der Natur der Vorfahren auch üblich ist.

Wichtig sind neben den Grundbausteinen Protein (tierisches und pflanzliches Eiweiß), Kohlehydrate und Fett auch die Vitamine, Mineralien und Spurenelemente.

Hier finden Sie eine Beschreibung von Hundefutter: http://de.wikipedia.org/wiki/Hundefutter

Die meisten gängigen Futtermittel sind in Ordnung (und enthalten alle auch tierisches Eiweiß). Dies bestätigen auch Tests der Stiftung Warentest und von Ökotest.

Nassfutter

Im Naßfutermiteltest von "Ökotest (12/2010) haben alle Nassfutter ein "gut" erhalten.
Ergänzend könnten Sie selbst gekochtes Fleisch oder Fisch, Hüttenkäse/Quark mit Kartoffel oder Reis ab und zu anbieten.


Trockenfutter:

Stiftung Warentest, Test 11/2010: sogar aldi süd und lidl „sehr gut"

Selbst kochen:
Futterrationsberechnung:
Hier kann man diese Berechnungen durchführen lassen :
-Institut für Tierernährung, Tierärztliche Hochschule Hannover
-Lehrstuhl für Tierernährung LMU München
(089 2180 78780), http://www.ernaehrung.vetmed.uni-muenchen.de/ http://www.ernaehrung.vetmed.uni-muenchen.de/service/ernaehrungsberatung/eb_hunde/index.html

-Institut für Tierernährung, Freie Universität Berlin
(030 838 52256)
-http://www.futtermedicus.de/ernaehrungsberatung.html, Dr. N. Dillitzer, 08141/347844,
Selbstkochen, Ergänzungen: Vitamin optimix cooking, Vitamin optimix sensitive
-http://www.praxis-tierernaehrung.com/index.php?option=com_content&view=article&id=31:durchfuehrung-der-beratung&catid=11:tieraerztlicheernaehrungsberatungfuerhunde&Itemid=55
Ich empfehle Kunden meiner Praxis www.futtermedicus.de, Frau Dillitzer.

Falls Sie Barfen (also alles roh füttern, http://de.wikipedia.org/wiki/Barf) wollen, wäre eine regelmäßige Entwurmung besonders wichtig.

Komplette Rezepte finden Sie zB in diesem Buch http://www.amazon.de/BARF-Hunde-Tierratgeber-Marianne-Kohtz-Walkemeyer/dp/3833822066/ref=sr_1_3?ie=UTF8&qid=1308343899&sr=8-3

Weitere Infos finden Sie auch hier:

- www.barf-fuer-hunde.de/

- www.barfers.de/

- http://www.drei-hunde-nacht.eu/upload/file/BARF_ernaehrungsplaene.pdf

- http://www.hundohneleine.de/hunde/spurenelement.html

Man kann auch durch eine Blutuntersuchung kontrollieren lassen, ob Mineralien oder Spurenelemente fehlen, teilweise gibt es sogar spezielle Profile (z.B. „Barfer-Profil“ vom Labor synlab: Untersuchung auf Calcium, Phosphat, Kupfer, Zink, Jod, Vitamine A und D, Schilddrüsenhormon T4).



Ich hoffe, daß ich Ihnen etwas helfen konnte, und bitte Sie, nicht zu vergessen, meine Antwort positiv zu bewerten, da meine Arbeit ansonsten unbezahlt bliebe. Im Voraus besten Dank.

Alles Gute & freundliche Grüße aus Nürnberg,

Udo Kind

Ähnliche Fragen in der Kategorie Hunde