So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Kleintierärztin.

Kleintierärztin
Kleintierärztin, Tierärztin
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 3376
Erfahrung:  Tierärztin seit 2004, derzeit tätig in Kleintierklinik, Blutegeltherapeutin
47154271
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Kleintierärztin ist jetzt online.

meine Hündin steht wohl kurz vor der ersten Geburt ihrer Welpen.

Kundenfrage

meine Hündin steht wohl kurz vor der ersten Geburt ihrer Welpen. Es ist auch meine erste Geburt, die ich miterlebe. Sie hat wohl viel Flüssigkeit verloren. Urin war es dem Geruch nach nicht. Das war ca. vor 5 Std. Ihre Hinerläufe sind total geschwollen, sie erbricht das Wasser was sie säuft (sie säuft aber sehr viel), richt aus dem Maul und nachdem sie die letzten 2 Tage mehr im stehen verbracht hat, liegt sie gerade uns schläft kurz. wenn sie wach wird jault sie.... und ich...habe keine Ahnung was ich jetzt machen soll. der kontaktierte Tierarzt sagte mir am Telefon,dasl ich morgen mal vorbei kommen soll.
Hilft mir nur jetzt nicht viel...
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Kleintierärztin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Abend,

wenn es kein Urin war, was in größeren Mengen abgegangen ist und es sich auch nicht um erbrochenes Wasser gehandelt hat könnte es sich um Fruchtwasser gehandelt haben. Dies ist bei Hunden normalerweise klar und riecht etwas süßlich.

Wenn das Fruchtwasser abgegangen ist sollte es zu Eröffnungswehen kommen, passiert hingegen gar nichts (keine Wehentätigkeit, kein Welpe im Geubrtskanal sichtbar) stimmt etwas im Geburtsablauf nicht.

Normalerweise werden kurz nach dem Abgang des Fruchtwassers auch die Welpen geboren.

wie sieht es mit der Wehentätigkeit aus? Ist die Hündin sehr unruhig, hechelt sie?

Was sie beschreiben klingt leider gar nicht nach einer normalen GEburt, sondern nach einer Geburtsstörung. Es wäre am Besten, wenn Sie den tierärztlichen Notdienst aufsuchen würden. Vielleicht gibt es in Ihrer Nähe auch eine Tierklinik, diese haben immer einen 24-Stunden Notdienst.

Der Geruch aus dem Maul, das Erbrechen und das viele Trinken können ein Hinweis auf eine Nierenerkrankung bzw. ein Nierenversagen sein.

Wenn irgend möglich sollten Sie nicht bis morgen mit dem Tierarztbesuch warten, da es dann für die Welpen zu spät sein könnte. Auch die Symptome des Muttertieres bereiten mir Sorgen.

Ich würde Ihnen hier gerne mehr weiterhelfen, die Situation lässt sich aber aus der Ferne und ohne Untersuchung des Tieres schwer einschätzen. Wenn irgend möglich bitte sofort einen Tierarzt oder eine Tierklinik aufsuchen.

Alles Gute für Ihre Hündin und ihre Welpen