So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...

Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Tierarzt
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis (seit 1996)
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

mein hund hat eine bindehautentzündung (re seit 5 tagen mit

Beantwortete Frage:

mein hund hat eine gerötete bindehaut  (re seit 5 tagen mit euphrasia behandelt), seit heute eine milchige augenlinse und li auge beginnt sich zu röten.der austretende schleim ist milchigweiß und die augen sind nicht verklebt. was kann ich tun?

Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

Ihr Hund hat vermutlich eine Hornhautentzündung (Keratitis). Hier ist Euphrasia alleine leider nicht ausreichend. Ursache kann z.B. eine Hornhautverletzung sein (die sich infiziert hat) oder ein Trockenes Auge (zu wenig Tränenflüssigkeit)
Wie groß ist der betroffene Bereich der Hornhaut denn? (Grad 1 kleiner Bereich, Grad 3 wäre mehr als die Hälfte der Hornhaut.). Sinnvoll ist eine Untersuchung mittels Schirmer-Tränen-Test (STT) , ob das Auge genug Tränenflüssigkeit produziert. . Falls eine Blase auf der Hornhaut vorliegen sollte: möglicherweise muß die Blase operativ abgeschabt werden („Debridement“) und dann die Hornhaut abgedeckt werden (teils mit speziellen Kontaktlinsen möglich, teils mittels operativer Abdeckung)
Bitte gehen Sie insbesondere in diesem Fall baldmöglichst zu einem Tierarzt mit Zusatzbezeichnung Augenheilkunde.
Sinnvoll ist bei Keratitis oft die Gabe von Optimmune-Salbe , bei trockenem Auge Tränenersatz.
evtl. Euhravet-Augentropfen (plantavet, gibt´s beim Tierarzt).

Unterstützend (aber keinesfalls einen Tierarztbesuch ersetzend) könnten Sie Mercurius solubilis D6 und Euphrasia D6 je 3x täglich 5 Globuli geben.

Viel Glück!

Ich hoffe, daß ich Ihnen etwas helfen konnte, und bitte Sie, daran zu denken auf "akzeptieren" zu klicken. Über eine positive Bewertung würde ich mich natürlich auch freuen. Im Voraus besten Dank.

Alles Gute & freundliche Grüße aus Nürnberg,

Udo Kind

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

die milchige trübung ist nur sichtbar, wenn ich das auge anleuchte und betrifft ca 3/4 der linse. bei tag blinzelt der hund mit dem auge oder hält es ganz geschlossen.

Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 5 Jahren.

DXXXXX XXXXXdelt es sich offensichtlich nicht um eine Hornhautveränderung sondern eine Linsentrübung. Zunächst sollten Diabetes oder Calciummangel durch eine Blutuntersuchung ausgeschlossen werden.

Grundsätzlich ist die Operation eines Kataraktes (Grauer Star) auch bei Hunden die wirksamste Methode (bei fortgeschrittener Erkrankung die einzig wirksame):
1. Linsenextraktion, Phakoemulsifikation = Herausnahme der Linse nach Zertrümmerung durch Ultraschall;
2. Linsenimplantation, Einsetzen einer Kunstlinse.
Dies wäre nur bei einem auf Augenkrankheiten spezialisierten Tierarzt/Tierklinik möglich.

Vor einer Operation muß die Intaktheit des Augapfels (mit Ultraschall) und der Netzhaut (mit Elektroretinographie) geprüft werden, um zu sehen, ob die Operation zu einem Wiederherstellen eines Teils der Sehfähigkeit des Hundes führen kann.

Wenn Sie operieren lassen wollen, sollten Sie möglichst bald operieren lassen, da der OP-Erfolg besser ist, je früher operiert wird., vorausgesetzt Ihr Hund ist allgemein operationsfähig .Grundsätzlich können sich Hunde oft auch erstaunlich gut über Geruch und Gehör orientieren.

Unterstüzend können Sie Phosphorus D6 3x tägl. geben.

 

Das Blinzeln und Schließenn des Auges wird vermutlich durch Lichtempfindlichkeit , evtl. auch Schmerzen / Mißempfindungen verursacht und sollte baldmöglichst augentierärztlich abgeklärt werden.

Falls eine Infektion vorliegen sollte, wäre die Gabe einer antibiotischen Augensalbe sinnvoll, bei manchen Entzündungsvorgängen kann vorübergehend auch die Gabe von Cortison (meist Prednisolon ) sinnvoll sein.

 

Freundliche Grüße,

Udo Kind

Tierarzt - Homöopathie und weitere Experten für Hunde sind bereit, Ihnen zu helfen.