So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt-mobil.

Tierarzt-mobil
Tierarzt-mobil, Tierärztin
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 4328
Erfahrung:  20 Jahre Berufserfahrung als Kleintierärztin in Kliniken, versch.Kleintierpraxen,als selbstständige mobile Tierärztin
61271470
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Tierarzt-mobil ist jetzt online.

bei meinem hund wurde heute eine niereninsuffizienz festgestellt.

Kundenfrage

bei meinem hund wurde heute eine niereninsuffizienz festgestellt. Erwurde in kurzer zeit 2x operiert, bekamm anschließend prednisolon 5 und bei bedarf Rymadyl 50 absteigend jetzt 1mg. Seine blutwerte:
crea 165 µmol/l, normal 35-124 und harnstoff-stickstoff (BUN) 22,59 mmol/l, normal 3,3-10,4,
sind diese werte schon sehr bedenklich und muß ich schon mit dem schlimmsten rechnen? welches futter kann empfohlen werden und ist eine verbesserung der werte zu erwarten ? ich soll meinem hund jeden tag Enalatab 2,5 mg lebenslänglich gegen zusätzlich noch homöopatie. Mein hund ist schon 14 jahre aber noch sehr fidel, zeigt nichts von appetitlosigkeit o.ä., hat nur viel getrunken
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Tierarzt-mobil hat geantwortet vor 4 Jahren.
Guten Abend,

die Nierenwerte sind leider bereits deutlich verändert. Der Harnstoffwert reagiert recht schnell und nahrungsabhängig, der Creatininwert reagiert deutlich langsamer und nahrungsunabhängig. Ist dieserWert also deutlich erhöht, so kann man von einer gravierenden Niereninsuffizienz ausgehen. Diese kann degenerativer Art sein, oder ausgelöst durch Narkosen.
Man sollte in diesem Fall eine Nierendiät, die es nur über den Tierarzt zu beziehen gibt, füttern. Die Umstellung sollte über mehrere Tage in ständig steigenden Dosen erfolgen. Die erwähnte k/d wäre eine gute Diät, die zu dem Krankheitsbild passen würde.
Zeigt der Hund bisher keine gravierenden Allgemeinsymptome wie Inappetenz, Erbrechen und allgemeine Abgeschlagenheit, so verbessert dies sicherlich die Prognose.

Unterstützend würde ich ein Zusatzfuttermittel wie Ipakitine oder Renalzin empfehelen, um die Nieren zu unterstützen.

Homöopathisch wäre Renes viscum gut, Berberis und Solidago ebenfalls.

Eine Verbesserung der Werte ist durchaus möglich - daher sind Diät und unterstützende Mittel sehr wichtig. Überprüfen sollte man die Werte in ca. 3 Wochen.


Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen geholfen zu haben. Bitte bewerten Sie meine Antwort, wenn Sie zufrieden sind durch Anclicken eines Smiley - Buttons. Nur durch eine positive Bewertung wird meine Arbeit vergütet. Sollten Sie nicht mit meiner Antwort zufrieden sein, können Sie gerne nochmals nachfragen, damit Sie eine zufriedenstellende Antwort erhalten.


Vielen Dank XXXXX XXXXX !


Mit freundlichen Grüßen,


Christiane Jahnke

Tierarzt-mobil und weitere Experten für Hunde sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
Vielen dank für ihre antwort welche mir auch einwenig die angst genommen hat meinen hund demnächst zu verlieren. Er bekommt auch das solidago welches Sie ansprachen und außerdem ubichinon und coenzyme. Heute waren wir baden und ihm sind keine symptome wie abgesclagenheit, Inappetenz o.ä. anzumerken. Deshalb bin ich doch noch zuversichtlich.
Mit freundlichen grüßen

Margitta Kühne
Experte:  Tierarzt-mobil hat geantwortet vor 4 Jahren.
ich hoffe, daß die Werte sich bald normalisieren.

Alles Gute !

Ähnliche Fragen in der Kategorie Hunde