So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.

Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 16630
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Hallo ,ich habe ein Problem mit meinen Mops Ronja sie ist 3

Beantwortete Frage:

Hallo ,ich habe ein Problem mit meinen Mops Ronja sie ist 3 Jahre alt und hat große Probleme mit ihre Pfoten.Ich bin natürlich schon seid ihrer Erkrankung in Behandlung,aber der Erfolg ist nur von kurzer dauer max. 6 Wochen.
1.es fängt im Ohr an mit einer Rötung über Pusteln
2. die Pfoten (Ballen werden weis) und dann blutig
3. sie schleckt und natürlich ist kein gassie mehr möglich.
Ich brauche dringen einen Rat oder hilfe wie ich meiner Hündin helfen kann.
Es ist ein schwarzer Mops und Deutschland von einen deutschen Züchter gekauft .M.f.G
M.Foerg
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

 

welche Unteersuchung wurden bereitd durchgeführt,eine Blutuntersuchung um die Organwerte,insbesondere der Schildrüse zu überprüfen?ein Allergietest?Wurde auch schon einmal eine Hautprobe von einer der betroffenen Stellen entnommedn und auf Parasiten wie Milben,Pilz ,Bakterien untersucht?Welche Therapiemaßnahmen wurde bisher durchgeführt?

 

Danke XXXXX XXXXX Grüße

 

Corina Morasch

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Ich habe alle Unersuchungen machen lassen und es kann für mich kein zufriedenstellendes Ergebnis heraus.Sie bekamm folgende Medikament:


Veraflox Flav 15 mg.


Clorexyderm Schaumlösung


Fuciderm Salbe


Es wurde auch eine Eigenblutbehandlung durchgeführt.


Die Ursache wurde nicht gefunden, haben Sie mit diesen Problemen


schon Erfahrungen gemacht ?


Diagnose : Zwischenzehenabszess


Ich hoffe Sie können mir weiterhelfen oder eine Lösung finden.


M.f.G


M.Förg

Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

 

danke für Ihre Antwort.

 

Wurde einmal eine Ausschlussdiät gemacht, um eine Futtermittelallergie auszuschließen?

 

Beste Grüße,

Corina Morasch

Tierärztin

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

ich habe gerade vor 3 Wochen angefangen,aber im alleingang,ohne ärztliche hilfe,nur aus meiner Beobachtung heraus.


Ich habe beobachtet :Sie leckt an Mauern,Wänden oder Fliesenfugen.


Sie vertägt sehr gut: Hirse,Lamm.Strauß,Pferd,Weiskohl,Erbsen,Tomaten


Ich hoffe Ihnen einen kleinen Einblick in meine momentale Problikmatik gegeben zu haben.


M.f.G


Manuela Foerg

Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrte Fr. Foerg,

 

danke für Ihre Antwort.

 

Es wäre dann am besten einemal eine Diät mit ausschließlich Pferd und Wildfleisch zu machen, um Futtermittel auszuschließen. Wäre dies möglich?

 

Beste Grüße und alles Gute,

Corina Morasch

Tierärztin

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

ja das wäre kein Problem,aber wie es mit Vitamine und Mineralien?


 


M.f.G


M.Foerg

Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

 

man dies Eliminierungsdiät ,der hund erhält hierbei über 4-6 Wochen ausschließlich Pferde-oder wildfleisch,da dies äußerst selten zu allergischen Reaktionen führt mit gekochten Kartoffeln und einen Schuß Rapsöl um damit die essentiellen Fettsäuren zu zuführen.Sollte sich dies positiv bei ihren Hund auswirken,kann man dann entwedr beginnen einer der Komponenenten wie das wildfleisch gegen Rindfleisch etc zu ersetzten und dies wiederum ausschließlich füttern,reagiert der hund wieder mit Juckreiz muß man sofort wieder auf das Wildfleisch wechseln und dies wieder bis zur Bessserung geben.Sollte dies mit dem Wildfleisch sehr gut funktionieren können sie auch dabei bleiben,wenn dieskein Problem für sie darstellt können sie auch dabei bleiben,dann sollte man allerdings noch ein geeignetes mineralfutter dazugeben,am besten sich ein für ihren Hund passendes Mineralfutter mischen lassen,dies kann man über einige tierärzt welche sich auf Tierernährung spezialisiert haben machen lassen,z.B. am Institut für Tierernährung der Uni München unter www.ernaehrung.vetmed.uni-muenchen.de.Dann hätten sie eine vollwertige ernährung für ihren Hund und eventuell deutlich weniger probleme,diese Elimineirungsdiät schlägt bei vielen Hunden mit solchen Hauterkrankungen sehr gut an.

 

Beste Grüße und alles Gute

 

Corina Morasch

 

 

Corina Morasch und weitere Experten für Hunde sind bereit, Ihnen zu helfen.