So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.

Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 16636
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Wir haben einen American Staffordshire, der eine sehr schwere

Beantwortete Frage:

Wir haben einen American Staffordshire, der eine sehr schwere Hüftgelenksdysplasi hat. Zwei Tierärzte haben uns, unabhängig voneinander, zu Operation geraten. Hierbei wird ein Teil des Hüftgelenkknochens abgetragen.
Ist dies die korrekte Operationsmethode, oder gibt es eine andere, bei der der Knochen nicht abgetragen wird?
Kann der Hund nach der Operation schmerzfrei leben und sich normal bewegen?

Im voraus vielen Dank XXXXX XXXXX Antwort.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

 

bei so einen jungen Hund ist dies zunächst die richtige methode,ansonsten käme nur ein künstliches Hüftgelenk in Frage,welches aber zumeist nicht länger als ca 7 Jahre hält,d.h. er würe dann erneut ein weiteres künstliches Hüftgelenk benötigen.Eine garanite daß er nach der Operation durch Abtragen eines Teiles des Hüftgelenksknochen schmerzfrei und damit lahmheitsfrei läuft gibt es leider nicht aber es besteht zuminderst damit die Chance daß er dann meist für einige zeit schmerzfrei bzw einigermaßen schmerzfrei laufen kann.Es gibt auch noch andere Methoden neben dem Gelenksersatz kann man es z.B. mit einer Goldakkupunktur versuchen,dabeio werden kleine Goldimplantate eingestzt welche dann öfter gerade bei jungen Hunden eine linderung der Schmerzen ,also der Entzündung welche durch die Dysplasie versucht bewirkt,allerdings ist dies meist nicht von Dauer.Man kann diese Goldimplantate auch nach der Operation einsetzten wenn durch das Knochenabtragen nicht zu einer schmerzfreiheit geführt hat.Wie gesagt ich stimme daher den beiden Kollegen zu und würde ihnen ebenfalls zu dieser Operationmethode raten da damit die größten Chancen bestehen,daß er sich anschließend deutlich besser schmerzfrei bewegen kann .

 

Beste Grüße und alles Gute

 

Corina Morasch

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Vielen Dank XXXXX XXXXX Information.

Wie ist es eigentlich nach der Operation, muss der Hund stufenweise an die Bewegung weider gewöhnt werden, oder wird der Hund ganz von alleine die richtige Bewegungsdosis herausfinden?
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

 

nein in der regel führt man dann ein gezieltes Aufbautraning durch,da der hund dies nicht abschätzen kann und sich meist zuviel bewegt,was sich dann ungünstig auf den heilungsprozeß auswirken würde.Also langsam steigernde kontrollierte belastung,erst an der leine .

 

Beste Grüße und alles Gute

 

Corina Morasch

Corina Morasch und weitere Experten für Hunde sind bereit, Ihnen zu helfen.