So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...

Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Tierarzt
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis (seit 1996)
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

Unser Golden Retriever hat heute nachmittag ca 2,5 - 3kg trockenfutter

Kundenfrage

Unser Golden Retriever hat heute nachmittag ca 2,5 - 3kg trockenfutter gefressen da er sich den futtersack geschnappt hat und wir nicht im hause waren, jetzt hat er einen sehr festen und aufgeblähten magen. Muss ich mir sorgen machen oder ist das wie beim menschen wenn wir zu viel gegessen haben das wir dann ja auch einen festen aufgeblähten magen haben.

Danke
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 4 Jahren.

Hallo,

bei Ihrem Hund könnte ien Magendrehung vorliegen. Hat sich Ihr Hund neben dem vielen Fressen auch stärker bewegt?

Je nachdem wie weit der Magen gedreht wird, tritt Erbrechen auf oder es ist kein Brechen mehr möglich.
Auf jeden Fall müsste eine Drehung baldmöglichst behandelt werden (sonst u.a. gefährliche Kreislaufprobleme, Absterben von Magenteilen möglich).

Möglich wäre auch eine Magendilatation (Magendehnung), die durch vermehrte Gasbildung auftritt. Auch dies kann zu Kreislaufproblemen führen. Durch Punktion des Magens oder eine Magensonde kann man in diesem Fall das Gas ablassen.

Wie sehen die Schleimhäute aus (rosa oder blasser als normal?)? Hat er Fieber oder Untertemperatur (normal 38°-39°, bitte rektal messen)? Ist der Bauch hart, aufgebläht und berührungsempfindlich? Ist er völlig apathisch oder phasenweise sehr unruhig l? Sollten Sie diesbezüglich deutliche Auffälligkeiten finden, gehen Sie bitte baldmöglichst zum Tierarzt / Tierklinik!. (Ihr Hund benötigt dann Infusion, Schmerzmittel, Antibrechmittel.., evtl. muß operiert werden, manchmal kann der Magen durch Legen einer Sonde zurückgedreht werden.).

Oft liegt folgende Vorgeschichte vor: viel gefressen, dann evtl. getobt - auch an eine Magendrehung. Bei einer Magendrehung ist der Verlauf sehr akut:
-starke Unruhe, Speicheln
-meist erfolglose Versuche zu erbrechen (falls sehr weit gedreht) oder häufiges Brechen
-schnelle und sehr starke Aufblähung des Bauches, riesiger Magen drückt auf Zwerchfell und Gefäße, Folge: akute Atemnot und schwere Kreislaufprobleme
Bitte fahren Sie sofort zum Tierarzt, evtl. kann er Gas aus dem Magen lassen auch ohne OP, evtl. muß aber auch sofort operiert werden.

Ohne Behandlung entwickeln sich sehr schnell Atemnot und schwere lebensbedrohliche Kreislaufprobleme bei einer Magendrehung.

Unterstützend könnten Sie -falls vorhanden- , ersetzt aber keinesfalls den sofortigen Gang zum Tierarzt - Nux vomica D6 halbstündlich geben. (5 Globuli oder 1 zerpulverte Tablette nüchtern, evtl. mit Spritze mit Wasser ins Maul geben), bei Kreisaufschwäche sind Veratrum album D6 halbstündlich 1 Tablette und Bachblüten-Rescue-Tropfen (halbstündlich 4 Tropfen mit etwas Wasser) oft hilfreich.
Möglich wäre evtl. auch ein Darmverschluß (Ileus).
Dies sind die Symptome eines Ileus:
• Apathie Apathie'" style="WIDTH: 11.25pt; HEIGHT: 16.5pt" alt="" type="#_x0000_t75" o:button="t"> und Unwohlsein
• Erbrechen
• Kolikschmerzen
• Kotverhalten (fehlender Kotabsatz)
• Aufgetriebener Leib
• Kollernde Darmgeräusche
• Zuletzt Erbrechen von stinkendem, kotartigem Material
Beachten Sie bitte, dass diese Anzeichen nicht unbedingt wie beschrieben auftreten müssen. Tiere zeigen durch ihren Instinkt erst sehr spät ihre Gebrechen. Bitte achten Sie auf Ihr Tier und gehen Sie frühzeitig zu Ihrem Tierarzt! Dieser kann unter Umständen nicht sofort die Diagnose Diagnose'" style="WIDTH: 11.25pt; HEIGHT: 16.5pt" alt="" type="#_x0000_t75" o:button="t"> stellen und muss erst eine Reihe weiterführender Untersuchungen durchführen, um zur Diagnose zu gelangen.
aus: http://www.tierklinik.de/medizin/erkrankungen-des-verdauungsapparates-bei-hund-und-katze/darmerkrankungen/darmverschluss Hier finden Sie auch noch weitere Infos zum Ileus.
Auch ein Ileus muß baldmöglichst (operativ) behandelt werden.
Falls der Bauch dicker wird (bitte mit Maßband alle 5 Minuten kontrollieren ) oder das Allgemeinbefinden schlecht ist: Bitte gehen Sie dann schnellstmöglich zum Tierarzt..
Bieten Sie auf jeden Fall eine Wärmflasche an (beruhigt Magen-Darm).

Ich drücke Ihnen die Daumen!

Ich hoffe, daß ich Ihnen etwas helfen konnte, und bitte Sie, nicht zu vergessen, meine Antwort positiv zu bewerten, da meine Arbeit ansonsten unbezahlt bliebe. Im Voraus besten Dank.

Alles Gute & freundliche Grüße aus Nürnberg,

Udo Kind

Ähnliche Fragen in der Kategorie Hunde