So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.

Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 16166
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Hallo, Mein Hund hat seit einer Einklemmung der linken Pfote

Kundenfrage

Hallo,

Mein Hund hat seit einer Einklemmung der linken Pfote nach Liegen ein Humpeln auf dieser Seite. Es bessert sich jeweils nach längeren Spaziergängen (7 - 10 km). Heute nicht mehr.
Äußerlich ist nichts zu sehen. Wenn er steinige Wege geht, humpelt er verstärkt.

Gruß

Dietmar
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrter Hr. Schumacher,

 

danke für Ihre Anfrage.

 

Wurde die ursprüngliche Verletzung (Einklemmung) genauer untersucht? Was war die genaue Verletzung? Wann war diese Verletzung?

 

Beste Grüße und alles Gute,

Corina Morasch

Tierärztin

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Hallo Frau Morasch,


 


sie wurden genauer von einem Ihrer Kollegen untersucht (nicht geröngt) aber es wurden keine Verletzungen festgestellt. Fly hob die Pfote, bekam Akkupunktur und ein Medikament gegen Panik, weil sie wirklich in manchen Situationen panisch reagiert (z.B. wenn eine Schäferhund an unserem Grundstück vorbeigeht).


Bei Wanderungen stelle ich fest, dass sie bei steinigen Wegen beginnt zu humpeln, wenn sie auf nussgroße Steine tritt.


 


Gruß


 


Dietmar Schumacher

Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrter Hr. Schumacher,

 

danke für Ihre Antwort.

 

Es kommt in derartigen Situationen ofz vor, dass eine primäre Verletzung zu sekundären Schwierigkeiten führt. So wie Sie die Entstehung der Schmerzen nach den Spaziergängen beschreiben, kommen diese bei wechselnden Belastungen. Dies spricht normalerweise für ein Problem im Gelenk. Dies ist auch der Grund, warum es nach dem Liegen zu sehen ist und sich dann "einläuft".

 

Normalerweise sollte der Hund nochmal genau untersucht werden, wenn dies aber schwierig ist, können Sie auch zunächst auf Verdacht therapieren und wenn dies nicht zum Erfolg führt nochmal zum TA gehen oder diesen ins Haus holen, Auch sinnvoll wäre ein Chiropraktiker zu holen und den Hund auf Blockaden untersuchen zu lassen. Oft kommt es durch eine Schonhaltung zu Blockaden in der Wirbelsäule.

 

Als Schmerztherapie können Sie auf Metacam zurückgreifen. Sie bekommen es beim TA. Es ist sehr verträglich und kann auch längere Zeit gegeben werden.

 

Unterstützen können Sie mit Arnica D6 Globuli und Traumeel und Zeel (alles homöopathisch)

 

Wichtig ist auch, dass Gewicht zu reduzieren, Jedes Kilo belastet den Hund in diesenm Fall um ein Vielfaches.

 

Beste Grüße und alles Gute,

Corina Morasch

Tierärztin

Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 4 Jahren.

Hallo,

 

ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen. Bitte bewerten Sie meine Antwort positiv wenn Sie zufrieden sind. Nur durch eine positive Bewertung wird meine Arbeit vergütet. Sollten Sie noch nicht zufrieden sein, können Sie beliebig oft nachfragen, bis Sie eine zufriedenstellende Antwort erhalten. Prinzip von justAnswer ist, die Bemühungen der Experten durch Anklicken einer positiven Bewertung zu honorieren. Vielen Dank im Voraus.

 

Beste Grüße,

Corina Morasch

Tierärztin

Ähnliche Fragen in der Kategorie Hunde