So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.

Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 16399
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

hallo! Ich mache mir Sorgen um meinen 7 Jahre alten Hund (Boxer/

Kundenfrage

hallo!
Ich mache mir Sorgen um meinen 7 Jahre alten Hund (Boxer/ Bordercollie)
Er hat eine ungewöhnliche Mittlerohrentzuendung. Es fing alles damit an, das sein linkes Ohr runter hing, sich sein linker Augapfel so ca. alle Minute verdrehte und er auch nur auf der linken Seite sabberte. Ich dachte erst er hätte einen Schlaganfall. Wir veranlassten ein MRT und es stellte sich raus, dass sich bereits auf beiden Seiten Wasser im Mittelohr gebildetet hatte. Es dauerte dann auch nicht lange, das er auf beiden Seiten sabberte, und die Augen verdrehte. In einer Spezialtierklinik, hat man dann unter seinen Ohren 2 Schnitte gemacht, die Flüssigkeit abgesaugt und die Ohren durch gespuehlt. Ausserdem bekam er für 5 Tag Schmerzmittel sowie für 4 Wochen starkes Antibiotikum.
Mir wurde gesagt, wenn es ihm nicht nach 2 Wochen besser geht, müsse er noch mal operiert werden und der komplette Gehörgang entfernt. Sie können sich sicher vorstellen, wie grauenhaft das für uns ist. Unser Hund schläft viel und morgens macht er eher einen traurigen Eindruck. Wenn er spielt und spazieren geht ist es okay, aber er ist nicht mehr wirklich der "Alte". Das sabbern und das Augen verdrehen ist nach wievor da. Die OP ist jetzt bereits 3 Wochen her und sein Antibiotikum aufgebraucht.
Was können wir alternativ noch tun??? Vielen Dank XXXXX XXXXX Hilfe! Mir freundlichen Grüßen Iris
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo,

danke für Ihre Anfrage.

Die ist natürlich ein spezieller Fall und ich bin sicher die Kollegen in der Klinik haben alles getan, um die bestmögliche Situation zu erreichen. Wichtig für mich zu wissen, um Ihnen noch weitere Hinweise geben zu können wäre:

- Wurde die Flüssigkeit untersucht und wurden Keime gefunden?
- Was hat die Auswertung des MRT genau ergeben? Wie sind die Auswirkungen auf das Gehirn eingeschätzt worden?
- Sorgen macht mir, dass das Augen verdrehen und das Sabbern weiter vorhanden ist. Dies kann weiter auf einen Einfluss auf des Gehirn und/oder den Gleichgewichtssinn hindeuten

Bitte geben Sie mir noch diese Informationen, dann kann ich Ihnen eine Einschätzung geben.

Beste Grüße und alles Gute,
Corina Morasch
Tierärztin
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo Frau Morasch,
die Fluessigkeit wurde untersucht, aber nichts gefunden, weil Murphy bereits vorher Antibiotika erhalten hatte. Mir wurde gesagt, das das Gehirn nicht betroffen ist.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo Frau Morasch,
die Fluessigkeit wurde untersucht, aber nichts gefunden, weil Murphy bereits vorher Antibiotika erhalten hatte. Mir wurde gesagt, das das Gehirn nicht betroffen ist.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ich verstehe, glaube nicht, wie das hier funtioniert?
Habe noch keine weitere Antwort von ihnen erhalten????
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

 

das Sabbern und Augen verdrehen spricht leider aber doch dafür ,daß die Entzündung bereits über das Innenohr aufgestiegen ist.Bevor sie ihn ein 2.Mal operieren lassen,würde ich ihnen raten es mit einer Cortisontherapie zu versuchen.Ferner zur Unterstzüzung Vitamin B-Komplex zu verabreichen..Ferner ist die Ursache für diese Flüssigkeitsansammlung wohl nicht wirklich geklärt,was allerdings äußerst schwierig ist.Wurde auch eine Blutuntersuchung durchgeführt?Wenn nicht würde ich dazu raten um damit neben den Organwerten auch die Blutzellen,Insbesondere Entzündungszellen,Leukozyten mituntersuchen zu lassen.Eventuell auch auf Infektionskrankheiten testen zu lassen,wie Toxoplasmose etc um diese als Ursache gänzlich auszuschließen.Vor einer erneuten Operation würde ich ihnen auch raten ihren Hund in einer anderen Klink vorzustelllen und sich in jeden Fall eine 2. Meinung einzuholen,bevor sie einen solchen EIngriff zustimmen,wobei man im Moment nicht sagen kann ob dieser auch erfolgreich sein wird.

 

Beste Grüße und alles Gute

 

Corina Morasch

Corina Morasch und weitere Experten für Hunde sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

 

ich hoffe ich konnte Ihnen mit meiner Antwort weiterhelfen. Wenn noch Fragen sind, können Sie sich gerne noch mal melden und auch nach dem Akzeptieren kostenlose Nachfragen stellen. Über ein Akzeptieren der Antwort würde ich mich sehr freuen. Prinzip von justAnswer ist, die Bemühungen der Experten durch anklicken von „Akzeptieren“ zu honorieren, wenn die Antwort zufriedenstellend war. Vielen Dank XXXXX XXXXX

 

Beste Grüße,

Corina Morasch

Tierärztin

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sorry, habe noch eine Fragen.
Mein Tierarzt hat mir erklaert, das er eventuell diese Schaeden im Gesicht behaelt. Das der Gesichtsnerv eventuell irreparabel ist. Meine Frage dazu ist, ob er durch das permanente Sabbern nicht sehr viel Fluessigkeit verliert? Ist es in irgendeiner Weise schlecht fuer seinen Allgemeinzustand?

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sorry, habe noch eine Fragen.
Mein Tierarzt hat mir erklaert, das er eventuell diese Schaeden im Gesicht behaelt. Das der Gesichtsnerv eventuell irreparabel ist. Meine Frage dazu ist, ob er durch das permanente Sabbern nicht sehr viel Fluessigkeit verliert? Ist es in irgendeiner Weise schlecht fuer seinen Allgemeinzustand?
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

 

ja die Schädigung könnte irreversibel sein,daher würde ich es in jeden Fall mit einer Cortison und Vitamin B-Komplex behandlung versuchen,da dies insbesondere für neurologische schäden die medikamente der wahl sind.Es ist in jeden Fall wichtig,daß er immmer genügend Flüssigkeit zu sich nimmt,da er durch das sabbern menr Flüssigkeit verliert als dies sonst der fall ist.Ansonsten dürfte dies aber keinen allzu großen Einfluß auf sein Allgemeinbefinden haben.

 

Beste Grüße und alles Gute

 

Corina Morasch