So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...

Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Tierarzt
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis (seit 1996)
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

Bobby, Labby, fast 3 Jahre alt, hat seit heute ca. 17:30 Uhr

Kundenfrage

Bobby, Labby, fast 3 Jahre alt, hat seit heute ca. 17:30 Uhr eine Zecke direkt auf dem Augenlied
- Ecke Oberlied/Unterlied außen

Vorgestern war Frontline fällig. Wurde wegen Regen erst heute gegen 21 Uhr gegeben.

Die Zecke kann wg. großer Verletzungsgefahr am Auge nicht problemlos mit der Zeckenzange entfernt werden.

Zecke ist aus Gelsenkirchen im Ruhrgebiet.
Die Zecke ist sehr groß.

Er hatte schon häufiger mal eine Zecke, die aber problemlos entfernt werden konnten.

Kann die Zecke dem Auge schaden?
Kann ich warten bis die Zecke stirbt und abfällt?

Frontline soll ca. 4 Wochen wirken. Bobby geht aber häufig schwimmen. (48 Std. nach Verabreichung Frontline). Sollte Frontline häufiger gegeben werden?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

normalerweise passiert durch eine Zecke am Augenlid nichts am Auge selbst.

Da Zecken bakterielle Krankheiten übertragen, wäre es trotzdem sinnvoll, die Zecke zu entfernen. Vielleicht klappt es ka mit einer Zeckenzange und rausdrehen.

Danach dann antibiotische Augensalbe oder -tropfen 4x tgl auftragen für 5 Tage; notfalls geht auch Bepanthen-Augenund Nasensalbe.

es wäre sinnvoll die Zecke zu entfernen, da mit steigender Verweildauer die Gefahr der Übertragung von Krankheiten/Infektionen steigt.

Wann die Zecke von selbst abfällt, hängt davon ab, wie voll sie jetzt schon ist. Wenn sie ganz voll ist (Größe hängt von Zeckenstadium ab (Larve, Nymphe, ausgewachsen; nähere Infos hier: http://zecken.ursprung.at/zecken.htm)), fällt sie von selbst ab. Man sollte aber möglichst nicht so lange warten und sie auch bei Abfallen unbedingt vernichten (legt sonst Eier!).

Falls Sie die Zecke bis zum Abfallen belassen würden, besteht ein gewisses Risiko einer lokalen Entzündung (in den meisten Fällen passiert allerdings nichts) und der Übertragung einer Erkrankung (insbesonder Borrelliose).


Bitte versuchen Sie noch mal ganz in Ruhe die Zecke zu entfernen (evtl. zu zweit, Ablenken mit Futter...). Nach der Entfernung (oder falls die Zecke schon abgefallen ist) antibiotische Augensalbe geben.
Hier ist eine kurze Beschreibung:
Eine Zeckenzange oder Pinzette auf die Haut aufsetzen und die Zecke möglichst nah an der Hautoberfläche ergreifen. Vermeiden Sie Druck auf den Zeckenkörper, um keine Erreger in die Wunde zu pressen. Dann die Zecke nach hinten-oben heraus ziehen. Das Drehen ist nicht notwendig, da der mit vielen Widerhaken versehene Stechapparat kein Gewinde besitzt.
Verbleibt dabei der Zeckenkopf in der Wunde sollte der Tierarzt diesen entfernen, um unnötige Reizung der Wunde zu vermeiden. Eine Infektionsgefahr besteht allerdings durch den Kopf nicht, da ohne den Darm keine Erreger mehr abgegeben werden können. Der Kopf kann sich höchstens entzünden, wie jeder andere Fremdkörper auch, und dann schmerzhaft werden.
Entfernte Zecken können vom Arzt oder Gesundheitsamt auf Erreger untersucht werden lassen.
Verwenden Sie zum Entfernen keinesfalls Öl oder Kleber. Dadurch werden die Zecken erst recht zur Abgabe des möglicherweise infektiösen Speichels gebracht.

Damit es in Zukunft solche Probleme möglichst nicht mehr gibt und weil Zecken Überträger gefährlicher Erkrankungen sind (u.a. Borrelliose, Babesiose, Ehrlichiose), schreibe ich auch noch was zur Zeckenprophylaxe.

Einen Überblick zur Zeckenbekämpfung finden Sie hier: http://www.test.de/themen/haus-garten/test/Zeckenmittel-fuer-Hunde-Biest-beisst-Hund-1107105-1107196/

Wirklich wirksam sind aus meiner Erfahrung insbesondere Permethrin-haltige spot-on-Präparate (exspot, advantix...) oder auch das Deltamethrin enthaltende Halsband Kiltix.

Das von Ihnen verwendete Frontline (Wirkstoff Fipronil) ist schon um einiges weniger wirksam. Eine häufiger Gabe wäre für den Hund zu giftig. Besser wie gesagt Permethrin-haltige Mittel vewenden. Neuerdings gibt es auch eine Kombination von Fipronil mit Amitraz ("Certifect"), dieses spot-on tötet Zecken sehr schnell ab. Da Sie heute Frontline heute gegeben haben, könnten Sie ein anderes Präparat aber frühestens in 3 Wochen geben.

Man kann auch spot-on Präparate mit Magosa-Extrakt nemen (z.B. boga-care, Testbericht: http://www.yopi.de/rev/350234, ), sind aber leider nicht ganz so wirksam wie exspot und bei bogacare riecht Hund in den ersten Tagen stark nach Citronella, mögen manche Hunde nicht so gern)

Bei spot-on Präparaten zieht der Wirkstoff in die obere Hautschicht ein und ist für den Menschen so nicht mehr gefährlich. Bei Halsbändern kommt man als Mensch mit dem Wirkstoff eher in Berührung.

Tip-Clip oder ähnliche Produkte haben bei Stiftung Warentest (test 7/2003, Zeckenschutz) schlecht abgeschnitten: http://www.test.de/themen/haus-garten/test/Zeckenmittel-fuer-Hunde-Biest-beisst-Hund-1107105-1107419/?mc=tb.download.link

Viel Glück beim Entfernen der Zecke! Falls es wirklich gar nicht geht, möglichst morgen früh zum Tierarzt gehen, da Zecken viele Krankheiten übertragen können. Ich drücke Ihnen die Daumen, daß es noch klappt!

Ich hoffe, daß ich Ihnen etwas helfen konnte, und bitte Sie, nicht zu vergessen, meine Antwort positiv zu bewerten, da meine Arbeit ansonsten unbezahlt bliebe. Im Voraus besten Dank.

Alles Gute & freundliche Grüße aus Nürnberg,

Udo Kind

Tierarzt - Homöopathie und weitere Experten für Hunde sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Danke.
Ich bin sehr zufrieden mit der ausführlichen Antwort.
Es ist unser erster Hund. Nach 8 Hundebüchern und viel Hundeschule beschäftige ich mich dann demnächst, nach der BH-Prüfung, mit Ernährung und Krankheiten.

Liebe Grüße
Ulrike Tadday
[email protected]
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 5 Jahren.

Vielen Dank für die freundliche Rückmeldung. Freut mich!

Viel Erfolg für die Prüfung!

Freundliche Grüße,

Udo Kind

Ähnliche Fragen in der Kategorie Hunde