So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.

Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 16165
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Guten Tag, ich habe seit einer Woche eine 1-jährige Dogo-Hündin

Kundenfrage

Guten Tag,
ich habe seit einer Woche eine 1-jährige Dogo-Hündin zu Hause, sie kann sich nicht entspannen, kontrolliert häufig unsere Gegenwart und kommt so nicht zur Ruhe und schon gar nicht daheim an. Körperliche Auslastung macht sie noch unruhiger, wie kann sie ihre verdiente Ruhe nach dem Tierheim-Stress bekommen?
Vielen Dank, XXXXX XXXXX Grüßen
Steffi Reimann
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

 

dieses Verhalten ist für einem Hund welcher aus dem Tierheim kommmt nicht ungewöhnlich,da diese Hunde oft schon r4echt schlechte Erfahrungen mit Menschen gemacht haben.Daher sind sogenannte Verlassensängste normal und dies dauert zu meist auch einige Wochen wenn nicht Monate bis sich dies dann legt.im haus sollte sie möglichst einen festen platz in ihrer Nähe haben wo sie sie recht gut sehen kann,z.B. ihre Hunddecke im Wohnzimmer.Damit hat sie dann im Laufe der Zeit Sicherheit,Loben sie sie wenn sie sich dort hinlegt und schicken sie sie immer dort wieder hin wenn sie zum Kontrollieren kommt,so wird sie im Laufe der Zeit sich dort entspannen.Beim Spazieren gehen würde ich wenn sie sich hinlegt ebenfalls mit z.B. einem Hundespielzeug arbeiten,motivieren sie sie dann diese zu holen und belohnen sie sie dann mit einem Leckerli wenn sie es zurück gebracht hat,so daß sie dann im Laufe der Zeit motivierter beim Spaziergang ist.Manchmal hilft es auch mit einem 2.Hund zusammen spazieren zu gehen,da durch die Ablenkung sie sich dann gar nicht erst hinlegt.Wichtig ist jedoch ihr im Moment wie sie es auch schon ganz richtig versucht haben ihr Vertrauen zu geben und sie zu motivieren,dies geht am Besten durchs Spielen,Aportieren und belohnen.Es wird aber sicher noch einige Zeit dauern bis sich dies Angst vor dem Verlassen werden legt.

 

Beste Grüße und alles Gute

 

Corina Morasch

Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo,

ich hoffe ich konnte Ihnen mit meiner Antwort weiterhelfen. Bitte bewerten Sie meine Antwort, wenn Sie zufrieden sind. Nur durch eine positive Bewertung wird meine Arbeit vergütet. Sollten Sie nicht mit meiner Antwort zufrieden sein, können Sie beliebig oft nachfragen, bis Sie eine zufriedenstellende Antwort erhalten. Prinzip von justAnswer ist, die Bemühungen der Experten durch Anklicken eine positive Bewertung zu honorieren, wenn die Antwort zufriedenstellend war. Vielen Dank im Voraus.

Beste Grüße,
Corina Morasch
Tierärztin

Ähnliche Fragen in der Kategorie Hunde