So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...

Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Tierarzt
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis (seit 1996)
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

Hallo , wir sind in Urlaub in Frankreich. Weil unser Schweizer

Kundenfrage

Hallo , wir sind in Urlaub in Frankreich. Weil unser Schweizer Sennhund eine große Stelle hatte, die wohl gejuckt hat und von ihm ständig aufgebissen wurde, sodass dies Stelle stark vereitert war und nicht abgeheilt ist sind wir hier zum Tierartzt gegangen, der u.a. Cefacet Gé 500 mg verschrieben hat. Wir haben dem Hund (Gewicht ca 42 kg) heute morgen eine Tablette gegeben und der Hund war danach stark schläfigrig und hat hängende Augen. War die Dosierung richtig?
Angela
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

Ihr Hund hat offensichtlich einen "Hot spot", eine eitrige bakterielle Entzündung der Haut http://de.wikipedia.org/wiki/Pyotraumatische_Dermatitis

Haben Sie einen Beipackzettel bekommen, auf dem die Inhaltsstoffe stehen? Es handelt sich vermutlich um ein Cefalosporin, hiervon gibt es aber verschiedene Typen (die Dosierungen schwanken zwischen 10 und 50 mg/kg). Ich versuche aber auch noch nach dem französischen Medikament zu googeln.

Habe ich gemacht. So wie ich den Text verstehe, ist der Wirkstoff Cefalexin. Die Richtdosis ist hier 10-25 mg/kg 2x tgl; 500 mg sind für Ihren Hund also ok..

Falls Ihr Hund eine Niereninsuffiziens hätte, wäre das Medikament allerdings kontraindiziert, manchmal kann es auch zu Übelkeit und Erbrechen führen (Zur Linderung könnten Sie Nux vomica D6 3x tgl. geben).

Falls es nicht rasch besser wird (innerhalb von 3 Tagen) oder das Allgemeinbefinden sich verschlechtert, wäre es am Besten die Veränderung noch mal einem Tierarzt zu zeigen, um :
- auszuschließen, daß es eine tiefer liegende Verletzung gibt
- einen Abstrich machen zu lassen und die Ursache der Veränderungen festzustellen (Bakterien, Pilz, Parasit (Milben, auch Flöhe wären möglich, Flohkot?) Kontaktallergie) und entsprechend behandeln zu können. Es wäre dann sinnvoll einen Resistenztest machen zu lassen, um festzustellen , welche Bakterien vorliegen und auf welche Atibiotika sie noch ansprechen (wirksam sind oft Cefalosporine, zu denen das gegebene Medikament gehört, außerdem Enrofloxacin oder Amoxicillin mit Clavulansäure verstärkt)

Falls Ihr Hund an der Stelle schlecken kann: Um das Schlecken zu verhindern sollten Sie ihm bitte eine Halskrause oder einen Halsring anziehen, um eine weitere Schädigung der Haut durch das Schlecken zu verhindern. Falls Kratzen: An die kratzende Pfote einen Socken anziehen.

Wichtig ist es zunächst, alle Haare in dem betroffenen Gebiet weg zu scheren, so wie es Ihr Tierarzt vermutlich gemacht hat? Sinnvoll zum Desinfizieren wäre Jodlösung (Braunol, Betaisodona) alle 2-3 Stunden, am Besten Kompressen für 10 Minuten auflegen. Auspritzen kann zu schmerzhaft sein. Damit die Stelle gut belüftet ist, den Hund immer wieder zum Aufstehen animieren (Futter suchen lassen).

Falls starker Juckreiz vorliegt, könnten Sie evtl, Panolog oder Surolan auftragen (enthalten antibakterielle und antimykotische (gegen Pilz) Komponenten sowie Cortison (gegen den Juckreiz). Beide Mittel gib es aber nur beim Tierarzt bzw. auf Rezept.

-Homöopathisch könnte man den Hautstoffwechsel durch die Gabe von 3x täglich Calendula D2 und 2x tgl. Mercurius solubilis D6 unterstützen,
-Zur Unterstützung des Hautstoffwechsels außerdem ein Vitamin B-haltiges Vitaminpräparat (z.B. VMP-Tabletten, Pfizer)
- essentielle Fettsäuren (z.B. Viacutan, Boehringer, Tierarzt) .

Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen und bitte Sie, daran zu denken auf "akzeptieren" zu klicken. Über eine positive Bewertung würde ich mich natürlich auch freuen. Im Voraus besten Dank.

Alles Gute & freundliche Grüße aus Nürnberg,

Udo Kind

Tierarzt - Homöopathie und weitere Experten für Hunde sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Danke Für die schnelle Antwort. Der Juckreiz ihat nach der Behandlung gestern beim Tierartzt heute schon nachgelassen. Mir hat nur die starke Müdigkeit Sorgen gemacht. Außerdem hat der französische Tierartzt noch Dermipred 20 PREDNISLONE verordnet.Ist das wirklich notwendig, da ja schon Besserung erkennbar ist? Und wielange soll Cefacet genommen werden. Ich habe Tabletten für 5 Tage.

Angela Köhler

Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

der Juckreiz hat vermutlich auf Grund des Cortison (Prednisolon) nachgelassen.

Ich würde morge noch die halbe Dosis geben und dann versuchen, abzusetzen.

Das Cefacet sollten Sie mindestens die verordneten 5 Tage geben, bei schwerer Entzündung und Infektion muß man es länger geben (evtl. nach 5 Tagen noch mal einem Tierarzt zeigen).

Freundliche Grüße & danke für´s Akzeptieren,

Udo Kind