So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt-mobil.

Tierarzt-mobil
Tierarzt-mobil, Tierärztin
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 4328
Erfahrung:  20 Jahre Berufserfahrung als Kleintierärztin in Kliniken, versch.Kleintierpraxen,als selbstständige mobile Tierärztin
61271470
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Tierarzt-mobil ist jetzt online.

Hallo! Mein kleiner Jack Russel ist krank :( Er hat seit heut

Kundenfrage

Hallo!
Mein kleiner Jack Russel ist krank :( Er hat seit heut Früh nicht wenige Mengen Blut im Stuhl, dazu wässriger Durchfall. Er hat aber ein Glück kein Fieber. Dafür frisst er nichts seit zwei Tagen (aufgekochte Haferflocken nicht, Reis nicht) und trinkt auch seit heut Früh weder Wasser noch Tee. Er ist auch verständlicher Weise ganz schlapp und müde. Kann ich noch bis Montag warten mit dem Tierarztbesuch? Wie kann ich ihm helfen?!?
Liebe Grüße Tina!
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Tierarzt-mobil hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo,

bitte warten Sie nicht bis Montag mit dem Tierarztbesuch. Daß es sich um einen einfachen Infekt handelt, ist unwahrscheinlich, da Sie nicht geringe Blutmengen gesehen haben.
Daß Hannes kein Fieber hat und die Körpertemperatur normal ist, ist zwar ein gutes Zeichen, der Allgemeinzustand scheint aber doch nicht der beste zu sein.

Als Ursache für Magen-Darm-Erkrankungen kommen verschiedene Ursachen in Frage :
- Futtermittelunverträglichkeit
- zu kaltes oder ungewohntes Futter
- Magen-Darm-Infekt durch Bakterien hervorgerufen
- Parasiten
- Einzeller im Darm (Giardien, Kokzidien)
- organische Ursache (z.B.Leber, Niere, Bauchspeicheldrüse)
- Fremdkörper
- Vergiftung
- psychische Ursache, Streß, Aufregung
- Viruserkrankungen
- Helicobacter, Spirillen
- Darmzottenatrophie

Diät und evtl. kurzzeitiger Nahrungsentzug sind für die Behandlung von Verdauungsstörungen von ausschlaggebender Bedeutung, ganz gleich bei welcher Therapie.
Durch die Erkrankung ist die Schleimhaut entzündet, oder zumindest stark geschädigt. Es dauert 1-3 Tage bis wieder eine neue Schleimhaut aufgebaut ist.
Nun haben Sie bereits Diätfutter erfolglos angeboten - und der Hund hat offenbar Magenschmerzen.

Vor allen Dingen da Vergiftung und Fremdkörper momentan nicht auszuschließen sind, wäre es sinnvoll lieber noch heute einen Tierarzt aufzusuchen.

Er sollte ein Antibiotikum und etwas gegen die Blutung bekommen und evtl. geröntgt werden, um die Darmpassage beurteilen zu können.

Es gibt auch verschiedene Zusatzmittel ohne Antibiotika, die Gärungsstoffe binden oder sich den Darmwänden anlegen und sie zum Abschwellen bringen oder im Dickdarm quellen und dadurch eine übermäßige Darmmotorik verhindern.

Bei Bauchschmerzen und gegen Erbrechen können Sie Nux vomica D6 geben (3xtgl. 5 Globuli oder eine zerdrückte Tablette, evtl. mit etwas Flüssigkeit vermischt nüchtern direkt in's Maul )
Pulsatilla D6 können Sie 2x tgl. (ebenfalls 5 Globuli oder eine Tablette) geben.

Gegen den Durchfall hilft :
- Podophyllum D6
- Lycopodium D6
- Carbo vegetabilis
Jeweils 3xtgl. 5-8 Globuli oder eine Tablette

Wenn Sie zunächst niemanden erreichen können Sie gegen Bauchschmerzen auch Buscopan, falls vorhanden geben (0,5-0,8 mg/kg).

 

Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen geholfen zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren. Sie akzeptieren, indem Sie auf das grüne Feld „Akzeptieren“ klicken.

Über eine positive Bewertung würde ich mich natürlich auch freuen.

Vielen Dank XXXXX XXXXX !


Mit freundlichen Grüßen,


Christiane Jahnke


 

Tierarzt-mobil und weitere Experten für Hunde sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo!

Vielen Dank nochmal für ihre Antwort, ich hätte noch gewartet bis Montag doch das wärezu spätgewesen. Er hat Rattengift gefressen und bekommt nun 3 Tage ein Gegengift gespritzt!!! Es war also höchste Eisenbahn zum Arzt zu gehen, möglicherweise hätte er es sonst nicht überlebt, denn die Tierärztin sagte, es seih Rassespeziefisch, keine Schwäche zu zeigen.

Danke und ein schönes Wochenende!

Experte:  Tierarzt-mobil hat geantwortet vor 5 Jahren.
Alles Gute und vor allen Dingen gute Besserung !!

Ähnliche Fragen in der Kategorie Hunde