So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.

Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 16476
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Hallo! Wir haben einen 6-jährigen Beagle-Labrador Mix. Seit

Kundenfrage

Hallo!
Wir haben einen 6-jährigen Beagle-Labrador Mix. Seit ca. 3 Wochen versuchen wir die plötzlich aufgetretene Otitis mit Hilfe unserer Tierheilpraktikerin und unserem Tierarzt zu behandeln. Letzterer untersuchte das Ohr und stellte lediglich fest, dass beide Ohrmuscheln kleine Pusteln haben, die mit Antibiotikum und Cortison 10 Tage etwa nicht mehr zu sehen waren, auch unser Hund schüttelte nicht mehr seine Ohren. Nun sind die Symptome wieder annähernd da. Es muss auch jucken, ihm gefällt es sehr, wenn wir seine Ohrmuscheln leicht massieren. Ja, es ist schwierig, die Ursache zu finden. Futtermäßig können wir die Ursache ausschließen. Kontaktallergie ? Durch hohe Gräser oder durch Felder???????? können das auslösen?
Wir sind ratlos!!!
Können Sie uns weiterhelfen?
Im Moment geben wir noch Zinksalbe drauf. Ich denke, sie hilft nicht so gut gegen Ruckreiz.
Mit freundlichen Grüßen
Christina Kinzel-Ruthe
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

 

sehr häufig sind Ohrmilben dafür verantwortlich,welche im Ohr leben,dies führt zu starken Juckreiz.Ansonsten käma auch ein Piz in Frage.Ich würde ihnen daher dringend empfehlen einen Abstrich nehmen und in einem Labor untersuchen zu lassen auf bakterien,Parasiten und Pilz.Dieser sollte aber aus der tiefe des Ohres entnommen werden,je nach befundergebnis kann man dann auch gezielt behandeln.Gegen Ohrmilen hilft nur der Wirkstoff Ivermectin,welcher dann vom Tierarzt abgegeben wird und sie dann 1-2x tgl einbringen müßen.Die behandlung ist oft recht lanwierig da die Ohrmilben sehr hartnäckig sind.Zusätzlich kann man auch das spot on Präparat stronghod noch geben welches hilft die Ohrmilben schneller abzutöten.gegen Pilz gibt es ebenfalls spezielle Ohrenpräparate.Gerne kombinierte man dies auch um so ein größeres Wirkspektrum zu erzielen.Anhand ihrer Beschreibung könnte es sich sehr gut um Phrmilben oder einer Pilzinfektion handeln welche dann gezielt behandelt werden müßte.Zinksalbe ist leider nicht besonders geeignet,ich würde hier die Anwendung von Surolan raten,da diese auch den Juckreiz mindert und gleichzeitig auch gegen Bakterien etc wirkt,diese erhalten sie bei ihrem Tierarzt.

 

Beste Grüße und alles Gute

 

 

Corina Morasch

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Der Tierarzt konnte bei der differenzierten Untersuchung keine Sekret entnehmen, da nichts zu entnehmen war.
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

 

bei einen Abstrich muß man nicht unbedingt ein Sekret entnehmen sondern von dem Ohr innen mit einem Abstrichtupfer eine Probe indem man mit diesen steriellen tupfer aus der tiefe durch streifen an der oberfläche des Ohres eine Probe entnimmt,dabei können dann Pilzsporen,Bakterien etc welche mit bloßen Auge auch nicht sichtbar sind entnommen werden,in einem Labor wird dies dann durch Anzüchten auf speziellen Nährboden genauer untersucht.Ich würde ihnen in jeden Fall dazuraten um damit z.. eine Pilzinfektion fstzustellen oder auszuschließen.Bei Milben würde man aus der Ohrtiefe kleine braune Punkte sehen welche an einem Wattebausch haften würden.Wie gesagt ein Abstrich wäre in jeden Fall ratsam.Bis zu einem LLaborergebnis würde ich ihen empfehlen es mit Surolan zu behandeln.

 

Beste Grüße und alles Gute

 

Corina Morasch

Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo,

ich hoffe ich konnte Ihnen mit meiner Antwort weiterhelfen. Wenn noch Fragen sind, können Sie sich gerne noch mal melden. Über ein Akzeptieren der Antwort würde ich mich sehr freuen. Prinzip von justAnswer ist, die Bemühungen der Experten durch anklicken von „Akzeptieren“ zu honorieren, wenn die Antwort zufriedenstellend war. Vielen Dank im Voraus.

Beste Grüße,
Corina Morasch
Tierärztin