So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...

Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Tierarzt
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis (seit 1996)
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

Meine Hündin (6 Jahre Border Collie-Retriever-Mix) ist gesund,

Kundenfrage

Meine Hündin (6 Jahre Border Collie-Retriever-Mix) ist gesund, aber in den warmen Monaten extrem lauffaul. Mit dem Rad geht es fast nicht, sie bleibt einfach stehen. Hat es Sinn, ihr homöopathische Herz- Kreislaufmittel zugeben. Wenn ja welche.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

kontrollieren Sie bitte in Belastungssituation die Schleimhäute (Augenlid, Maul; sollten so rosa sein wie bei uns) und messen Sie bitte rektal die Temperatur (normal 38°-39°).

Das Mattersein bei Belastung bei Wärme Ihres Hundes kann grundsätzlich viele Ursachen haben:

 

- Trägheit vom Typ her , Übergewicht, dichtes Fell
es ist gut, daß Ihr Hund gern schwimmt. Ist er danach eher erschöpft oder munter?
-Herz-Lungenproblem
Falls Ihr Hund schneller atmet als früher, hustet und die Schleimhäute blaß oder bläulich aussehen, bitte baldmöglichst noch mal Ihrem Tierarzt vorstellen (Herzinsuffiziens möglich). Dann wäre neben dem Abhören ein Ultraschall des Herzens sinnvoll oder die Blut-Herzuntersuchung "Cardio-Pet".

- auch eine Anämie (Mangel an Sauerstoff transportierenden roten Blutkörperchen) kann zu Mattigkeit bei Belastung führen (z.B. durch die von Zecken übertragenen Erkrankungen Babesioe, Ehrlichiose und Anaplasmose)

-Organererkrankungen (Niere, Leber, oft auch Schilddrüsenunterfunktion...) führen ebenfalls häufig zu Mattigkeit. Sie können mit einer Blutuntersuchung festgestellt / ausgeschlossen werden. Auch ein Blutbild wäre sinnvoll, um eine unentdeckte Entzündung (z.B. der Gebärmutterentzündung , trinkt Ihr Hund vermehrt?, wäre ein weiteres Symptom) festzustellen.

- Schmerzen (Bewegung, Bauch)

-psychisches Problem Gab es einen Verlust oder ein anderes schwerwiegendes Ereignis?


Unterstützend könnten Sie Ihrem Hund Vitamine (z.B. VMP-Tabletten, pfizer) geben. Weiter Medikationen richten sich nach der gefundenen Ursache (z.B. spezielle Herzmedikamente).
Unterstützend könnten Sie Crataeguslösung (DHU), 3x täglich 0,75 ml und Cralonin (Heel) 3x täglich 10 Tropfen geben. Falls "träger Typ" wäre auch die Gabe von Calcium carbonicum D12 (evtl. auch Graphites D12) 2x tgl. 5 Globuli sinnvoll


Ich hoffe, ich konnte Ihnen etwas weiterhelfen und bitte Sie, daran zu denken auf "akzeptieren" zu klicken. Über eine positive Bewertung würde ich mich natürlich auch freuen. Im Voraus besten Dank.

Alles Gute & freundliche Grüße aus Nürnberg,

Udo Kind

Tierarzt - Homöopathie und weitere Experten für Hunde sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo Herr Dr.Kind,
vielen Dank
für die Informationen.
Kurz zur Beantwortung Ihrer Fragen: Schleimhäute rosa, Temperatur normal. Nach dem Schwimmen ist sie fit udn kein bischen erschöpft. Sie kommt auch nur sehr ungern aus dem Wasser - da reicht die Energie endlos. Sie rennt ja auch, wenn sie es für richtig hält, Bergtouren von 6-7 Std. sind auch kein Problem.
Ihr schwarzes sehr dichtes Fell ist sicher ein Problem, wir kämmen ständig, eine Schur würde sie sicher nicht akzeptieren. Traumatische Erlebnisse gibt es nicht - abgesehen von einer Bänderzerrung beim Rennen mit einem anderen Hund. Das könnte ein Grund sein, weshalb sie vor dem Radeln zurückschreckt. Alle Untersuchungen beim Tierarzt waren o.B.
Ich werde es vorerst mit Crataegus und Calcium carbonicum versuchen.

Sonnige Grüsse aus München

Katharina Haensel
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

 

danke für die freundliche Rückmeldung.

Sinnvoll wäre es die normalen Spaziergänge (evtl. auch Radtouren) mit Suchspielen für Ihren Hund zu verbinden; einen Teil seines Futters sollte sich Ihr Hund sich so erarbeiten müssen, dann sind die Touren sicher interessanter und er ist vermutlich etwas lauffreudiger.

 

Viel Glück!

 

Freundliche Grüße & danke für´s Akzeptieren,

 

Udo Kind