So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.

Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 16251
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Meine Hündin ist jetzt fast fünf Jahre alt und kämpft seit

Kundenfrage

Meine Hündin ist jetzt fast fünf Jahre alt und kämpft seit ca. drei Jahren mit Milben. Meistens sind es Demodex, diesesmal waren es welche vom Fuchs ... weiß nicht mehr genau, wie die Dinger diesesmal heißen, gibt es irgendetwas dass ich noch machen kann, damit wir endlich unsere Ruhe haben?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

 

leider isteine Milbenallergie nicht heilbar.Neben den Anwendungen von spot on präparaten wie Advocate oder stronghold,kann man ihn auch mit Ectodex waschen,allerdings hilft dies auch meist nur solange man dies regelmäßig durchführt und der Wirkstoff leider auch nicht besonders gesund bei Daueranwendung ist.Sie können es aber gerne versuchen.Ansonsten kann man versuchen das Immunsystem aufzubauen,hierfür kann man Immuninducer wie Zylexis geben,welche im Abstand von 2 tagen vom Tierarzt gespritzt und dann wöchtenlich wiederholt werden können,hömopathisch können sie dafür Echinacea d6 und für die Haut sufur d6 je 3xtgl 8-10 Stück geben,.Oft bringt auch eine Eliminierungsdiät etwas,sie können auch dies gerne versuchen hierfür geben sie über 4-6 Wochen ausschließlich Pferde-oder Wildfleisch mit gekochten Kartoffeln und nichts anderes auch keine leckerli,bessert sich damit die allergie können sie dann eine Komponenete ersetzten z.B. Pferde gegen geflügelfleisch und dies wieder 4- Wochen füttern,sollte es wieder schlechter werden dann wieder zurück zum Pferdefleisch gehen.Sollte dies alles nicht helfen könnte man auch noch eine Hypersensibilisierung in Erwägung ziehen,welche aber leider meist auch nicht den gewünschten Erfolg erzielt.Dann bliebe noch die Anwendung von Atopica,hierbei handelt es sich um Cephlosporin,dies wirkt bei Allergienoft sehr gut ,allerdings müßte man dies dann auch dauerhaft geben,daher würde ich erst alles andere versuchen und dies dann anwenden wenn sonst nichts hilft.

 

 

Beste Grüße und alles Gute

 

corina Morasch

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Vielen Dank XXXXX XXXXX für die ausführliche Antwort, hab schon damit gerechnet, dass man nicht wirklich was dagegen machen kann ... Laika reagiert wahnsinnig auf Streßsituationen und wir versuchen diese so gut wie zu vermeiden ... diesmal kommt noch hinzu, dass sie kurz vor den Milben sich an der Gruppe aufgebissen hatte, sie wurde ausrasiert (dies war im Februar) und die Haare sind bis heute noch nicht vollständig nachgewachsen, hängt das auch damit zusammen? Unser behandelnder Tierarzt meinte dass es evtl. auch mit den Hormonen zusammenhängen könnte... Läufig war Laika zuletzt um Fasching ... wäre eine Sterilisation hilfreich?

Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

 

ich gebe ihrer Tierärztin recht und würde eine kastration in Erwägung ziehen.Wurde zudem auch schon einmal die Schildrüse über eine Blutuntersuchung überprüft,da eine Schildüsenfunktionsstörung auch ähnliche Symtome hervorufen kann wie Hautproblem,streßanfälligkeit,wenn sie dies noch nicht überprüfen haben lassen würde ich in jeden Fall dazuraten.Wie gesagt heilen kann man dies leider nicht wirklich allerdings über eine entsprechende Fütterung,Unterstützung des Immunsystems und behandlung mit Advocate,Stronghold ,Ectodex etc dies doch oft recht gut in den Griff bekommen.Auch die Kastration kann hierzu beitragen,da Hormone so eine Allergie negativ beeinflußen können.

 

Beste Grüße und alles Gute

 

Corina Morasch

 

 

Corina Morasch und weitere Experten für Hunde sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Danke für ihre Bemühungen und noch einen schönen Abend

 

Liebe Grüße

 

Lena Lang

Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

 

bitte gerne und alles Gute für sie und ihre Hündin

 

Beste Grüße

 

Corina Morasch

Ähnliche Fragen in der Kategorie Hunde