So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt-mobil.

Tierarzt-mobil
Tierarzt-mobil, Tierärztin
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 4328
Erfahrung:  20 Jahre Berufserfahrung als Kleintierärztin in Kliniken, versch.Kleintierpraxen,als selbstständige mobile Tierärztin
61271470
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Tierarzt-mobil ist jetzt online.

Hallo Was kann ich machen wenn meine 6 monate alte Französische

Kundenfrage

Hallo
Was kann ich machen wenn meine 6 monate alte Französische Bulldogge meinen 1,5 jahre alten mops beisst und nicht mehr loslässt?
Es sind beides Weibchen und sie verstehen sich sonst eigentlich super aber manchmal fallen sie plötzlich wie wild übereinander her und die bulldogge beisst einmal zu, macht das maul nicht mehr auf und lässt es auch nicht öffnen. sie hängt dann minutenlange auf dem mops fest bis sie ihr maul wieder öffnet.
beide hunde sind weibchen und wie gesagt sonst verstehen sie sich, schlafen aufeinander und trinken gemeinsam aus einer wasserschüssel. danke
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Tierarzt-mobil hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Abend,

das beschriebene Verhalten hängt mit der hormonellen Situation der beiden Hündinnen zustande. Die Bulldogge wird demnächst geschlechtsreif und verhält sich dem Mops gegenüber zeitweise dominant.
Ich würde dazu raten möglichst bald einen oder beide Hündinnen kastrieren zu lassen, damit diese Streitigkeiten ein Ende finden. Auf die Dauer verstehen manche Hündinnen, die nicht kastriert sind, sich oft nicht wirklich. Beißt eine Bulldogge zu hat man genau das beschriebene Problem - daß man das Maul nicht mehr aufbekommt.
Das wäre mir auf die Dauer zu riskant für den Mops.
Da die Bulldogge bereits mit 6 Monaten dieses Verhalten zeigt, ist zu erwarten, daß es sich verstärkt, wenn sie geschlechtsreif ist.
Nur wenn der Mops sich dann jedes mal gut unterwirft wird Ruhe einkehren.
Ist die Bulldogge die Dominante, muß der Mops sich unterwerfen. Tut sie dies nicht, kommt es zu solchen Situationen. Dabei einzugreifen ist nicht sinnvoll, da Rangordnungen selbst von den Hunden festgelegt werden müssen.
Bei Hündinnen sind Rangordnungskämpfe jedoch deutlich härter als bei Rüden - Hündinnen bekämpfen sich teilweise bis zu sehr starken verletzungen.
Diese gefahr würde ich hier sehen - daher würde ich zur Kastration raten. Wahrscheinlich würde es bei einer Hündin sogar ausreichen.
Dann verschiebt sich das Gewicht der Rangordnung eindeutiger.
Der Mpos kann zudem nicht so stark zubeissen wie eine Bulldogge. Durch den extrem kurzen, aber sehr starken Kiefer könenn solche Kämpfe schlecht für den Mops ausgehen, der lange nicht so gut zubeissen kann dank schiefem Zahnstand und zudem viel weniger Kraft im Kiefer.

Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen geholfen zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren. Sie akzeptieren, indem Sie auf das grüne Feld „Akzeptieren“ klicken.

Über eine positive Bewertung würde ich mich natürlich auch freuen.

Vielen Dank XXXXX XXXXX !


Mit freundlichen Grüßen,


Christiane Jahnke


Tierarzt-mobil und weitere Experten für Hunde sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
ich weiss nicht genau ob sie meine antwort erhalten haben oder ob ich mich verklickt habe.
würden sie empfehlen den mops oder die bulldogge zu kastrieren? vielen dank
Experte:  Tierarzt-mobil hat geantwortet vor 5 Jahren.
eher die Bulldogge - und dann möglichst bald, am besten vor der bald eintretenden Geschlechtsreife.

Mit freundlichen Grüßen,

Christiane Jahnke