So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...

Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Tierarzt
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis (seit 1996)
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

Hallo,ich habe eine 10 jährige Jack-Russel Hündin,sie hat Darmkrebs,nun

Kundenfrage

Hallo,ich habe eine 10 jährige Jack-Russel Hündin,sie hat Darmkrebs,nun hab ich nicht aufgepasst,und sie ist gedeckt worden.Austragen kommt nicht in frage,nun hab ich die Frage wegen der Spritze,mein TA hat mich bestellt (Decktag war der 16.04,)für heute den 23+24.04,
meine klinik auf den 04.05.um erst einmal Ultraschall zu machen,wie ist das mit der Spritze bei so einer alten hündin,kann sie das ab,oder besteht gefahr,wegen der Nebenwirkung,bin sehr ratlos im Moment.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

 

sinnvoll wäre es zu wissen in welchem Läufigkeitsstadium sich Ihre Hündin am Decktag (16.04.) befand. Wann hatte die Läufigkeitsblutung angefangen? Je nach Zyklusstand ist eine erfolgreiche Deckung wahrscheinlich (11. - 13. Tag) oder eben weniger wahrscheinlich. Fast die Hälfte aller fehlgedeckten Hündinnen nimmt nicht auf.
Da Ihre Hündin verständlicher Weise nicht austragen soll/kann: Zum Trächtigkeitsabbruch gibt es neben der Verabreichung von Östrogenen (Gefahr von Gebärmuterentzündungen, wird kaum mehr verwendet) auch noch das Mittel Alizin (Aglepriston, virbac).
Alizin führt bei 2-malige Injektion zum Abort und kann bis zum 45. Tag der Trächtigkeit mit dem Ziel eines Trächtigkeitsabbruchs injiziert werden. Es sollte nicht bei Leber- und Nierenstörungen oder Diabetes gegeben werden, da es bei diesen Störungen nicht untersucht wurde. Weitere Infos hier: http://www-vetpharm.uzh.ch/perldocs/index_i.htm
Ich würde Alizin bevorzugen, da die Nebenwirkungen nicht so häufig sind wie bei Östrogenen.

Theoretisch möglich wäre natürlich auch die Kastration Ihrer Hündin (sollte vor dem 40. Tag erfolgen).

 

Eine Feststellung einer Trächtigkeit ist ab etwa der 3. bis 4. Woche möglich (Ultraschall).

Möglich ist auch die Einleitung eines künstlichen Aborts mit Prostaglandin (PGF2alpha) ab dem 35.Tag.

 

Ich würde eher den Weg , den die Klinik vorgeschlagen hat , gehen und erst mal schauen ob die Hündin tächtig ist, da eine negative Wirkung der Abtreibungsspritzen (egal welches Mittel) auf den Darmkrebs nicht zu 100% ausschliessbar ist.


Ich hoffe, ich konnte Ihnen etwas weiterhelfen und bitte Sie, daran zu denken auf "akzeptieren" zu klicken. Über eine positive Bewertung würde ich mich natürlich auch freuen. Im Voraus besten Dank.

Alles Gute & freundliche Grüße aus Nürnberg,

Udo Kind

Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo,

haben Sie noch eine Frage? Ich antworte gerne noch einmal.
Falls Sie keine Ergänzungsfrage mehr haben, würde ich Sie bitten, fairer Weise und den allgemeinen Abläufen bei just-answer entsprechend auf "Akzeptieren" zu klicken. Vielen Dank XXXXX XXXXX!

Freundliche Grüße,

Udo Kind
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

 

bei dem von Ihrem Tierarzt vorgeschlagenen Präparat handelt es sich vermutlich um ein hochdosiertes Östrogen (Oestradiol), das mehr Nebenwirkungen haben kann (evtl. auch auf den Darmkrebs).

http://www-vetpharm.uzh.ch/wir/00000005/0282__F.htm .

Daher habe ich Ihnen zu einem Ultraschall und ggf. der Verwendung von Alizin geraten.

 

Meiner Meinung nach ist die Frage damit korrekt beantwortet.

Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein. Machen Sie bei Unklarheiten gerne von Ihrem Nachfragerecht Gebrauch. Haben Sie keine Nachfrage, darf ich höflichst noch mal um Akzeptierung bitten. Beachten Sie bitte, dass kostenlose tierärztliche Beratung nach zwingendem Recht nicht gestattet ist. Sie akzeptieren, indem Sie das grüne Feld „Akzeptieren“ anklicken.

Mit freundlichen Grüßen

Udo Kind

Ähnliche Fragen in der Kategorie Hunde