So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...

Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Tierarzt
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis (seit 1996)
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

Gute Tag, unser Hündin hat vor 3 Stunden im Wald etwas Hackfleisch

Kundenfrage

Gute Tag,

unser Hündin hat vor 3 Stunden im Wald etwas Hackfleisch gegessen...max. 50g - aus Angst vor einem Giftköder war ich sofort mit Ihr in der Tierklinik (ca 45min nach Aufnahme) - dort hat sie eine Spritze bekommen und den gesamten Mageninhalt dann erbrochen (komplette Morgenration + etwas Hackfleisch).

Im Erbrochenen waren keine bunten Anteile zu erkennen (Rattengift?). Der Arzt hat uns mit einem schwarzen Pulver zun Anrühren wieder nach Hause geschickt. Morgen soll das Blut untersucht werden und dann entschieden werden wie es weitergeht.

Wie die Prognose falls Gift in dem Hackfleisch war?
Vielen Dank!
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

 

die Maßnahmen der Tierklinik waren genau richtig. Wenn Ihre Hündin schon etwa 45 bis 60 Minuten nach der Giftaufnahme erbrochen hat, dürfte der größte Teil draußen sein - unabhängig davon welches Gift es war. Vom kleinen evtl. verbliebenen Giftteil wird ein großer Teil durch die medizinische Kohle gebunden. Von daher ist die Prognose auf jeden Fall grundsätzlich gut!

 

Falls es Rattengift wäre: hier sind fast immer Gerinnungshemmer enthalten, dieser würde aber durch die Kohle im Darm gebunden.

Hier noch mal Info bzgl. medizinischer Kohle: http://www.vetpharm.uzh.ch/clinitox/klt/toxfklt.htm

 

Sinnvoll wäre es, Ihren Hund zum Trinken zu animieren (Fleischbrühe), damit der Körper auch über die Nieren entgiftet wird (Ausschwemmung giftiger Stoffe).


Unterstützend zur Entgiftung außerdem Nux vomica D6 und Okoubaka D6 alle 3 Stunden 5 Globuli (nüchtern, evtl. mit etwas Wasser) geben.
Bitte in den nächsten 2-3 Tagen nur leicht Verdauliches geben (z.B. Huhn, Reis, Hüttenkäse).

Ich denke nicht, daß Sie sich sehr große Sorgen machen müßen, es ist sehr gut daß Ihr Hund morgen noch mal durchgecheckt wird.


Ich hoffe, daß ich Ihnen etwas helfen konnte, und bitte Sie, nicht zu vergessen auf "akzeptieren" zu klicken. Über eine positive Bewertung würde ich mich natürlich auch freuen. Im Voraus besten Dank.

Alles Gute & freundliche Grüße aus Nürnberg,

Udo Kind

 

PS:

Prüfen Sie alle 2 Stunden sicherheitshalber bitte Folgendes:
- rektal die Temperatur (normal 38°-39°)
- die Schleimhautfarbe (Augenlid, im Maul; sollte rosa sein wie bei uns)
- die Beweglichkeit
- den Bauch (sollte weich und nicht berührungsempfindlich sein)
- die Atmung (normal: 10-30 Atemzüge pro Minute)
- den Puls (Innenseite des Oberschenkels; normal: 80-120 Schläge pro Minute)

- Körperhaltung: entspannt

Bitte kontrollieren Sie auch einige Reflexe:
- Lid- und Hornhautreflex: Annäherung oder leichte Berührung führ zu sofortigem Schließen des Auges
- Pupillarreflex: Licht führt zu beidseitig gleichem Verengen der Pupillen, Dunkelheit zu Vergrößerung

 

Bei deutlichen Auffälligkeiten (die ich aber auf keinen Fall erwarte!) bitte zum Tierarzt / Notdienst.

Tierarzt - Homöopathie und weitere Experten für Hunde sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Könnten Sie mir noch etwas ueber die Dosierung de rAktivkohle sgaen? Der Hund ist 26kg schwer und ich habe einen 100g Beutel bekommen. Habe ihm jetzt bereits 5ca 40g gegeben..
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

 

war noch unterwegs (deshalb etwas spätere Antwort).

Dosierung von medizinischer Kohle: 1g/ kg als Aufschwemmung (bis zu 5g/kg sind möglich), gut ist Gabe mit etwas Fleischbrühe (schmackhafter, dadurch leichter)
Aktivkohle, Carbo medicinalis, , in Wasser aufschwemmen und als 10% Suspension (1 g/10 ml) p.o. eingeben. Empfehlenswert sind gebrauchsfertige aromatisierte Kohlesuspensionen. Kann im Abstand von 6-8 Stunden wiederholt verabreicht werden.
- Aktivkohle ist das Adsorbens der Wahl. Es gibt nur wenige Stoffe, die nicht von Aktivkohle adsorbiert werden, nämlich Alkohole, Cyanide, Nitrit, Laugen und Säuren. Ein weiterer Vorteil der Aktivkohle ist, dass durch die Adsorbtion von Giftstoffen, die mit der Galle ausgeschieden, aber normalerweise über den Darm rückresorbiert werden, der enterohepatische Kreislauf unterbrochen wird. Ferner gelangen gewisse Stoffe auch unabhängig von der biliären Ausscheidung in den Darm zurück und werden dort gebunden (sogenannte "Darm-Dialyse").
- Nicht empfehlenswert sind:
Universalantidot: z.B. Gemisch aus Aktivkohle, Magnesiumhydroxid und Tannin.
Kombination von Aktivkohle mit Paraffinöl oder Arzneimitteln.
Gebrannter Toast oder Holzkohle sind wirkungslos.
Aus: http://www.vetpharm.uzh.ch/clinitox/klt/toxfklt.htm

 

Freundliche Grüße & danke für´s Akzeptieren,

 

Udo Kind

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo Dr. Kind,

wir waren heute nochmal in der Tierklinik und es wurde ein Blutbild gemacht:

Erythrozyten : 8,01 (5,50 - 8,50)
Gesamtleukozyten : 6,08 (6,00 - 12,00)
Hämoglobin (HGB) 19,46 (15,00 - 19,00)
Hämatokrit (HTC) 54,86 (40,00 - 57,00)
MCH: 24,29 (17,00 - 23,00) X
MCHC 35,48 (31,00 - 34,00) X
MCV : 68,00 (60,00 - 77,00)
MPV: 7,92 (6,70 - 11,10)
RDW : 13,92 (14,00 - 17,00)
Thrombozyten PLT: 268,00 (200,00 - 500,00)
Eosinophile% : 2,4
Granulozyten (GRANS) 4,50 (3,20-11,80)
Granulozyten %: 71,70 (60,00 - 79,00)
Lymphozyten (L/M): 1,40 (1,00 - 4,80)
Lymphozyten % : 24,300 ( 12,00 - 30,00)
Monozyten : 0,20 (0,00 - 1,20)
Monozyten %: 4,00 (0,00 - 5,00)
ALT : 55,00 (10,00 - 100,00)
ALKP: 43,00 (23,00 - 212,00)
CL: 115,00 (109,00 - 122,00)
K: 3,50 (3,50 - 5,80)
NA: 159,00 (144,00 - 160,00)
TP: 7,00 ( 5,20 - 8,20)
GLU: 100,00 (74,00 - 143,00)
Harnstoff (BUN): 15,00 (7,00 - 27,00)
Kreatinin: 1,20 (0,50 - 1,80)


Der Arzt meinte es ist alles ok und wir sollen den Hund weiter beobachten und falls
etwas auffällig erscheint nochmal vorbeikommen. Auf eine prophylaktische Behandlung mit
Vitamin K angesprochen , lehnte er diese ab.

Ich hätte gerne hierzu eine zweite Meinung.

Wie sicher können wir uns bei der Vorgeschichte (s.h oben) und dem Blutbild von heute sein
das keine Vergiftung vorliegt.

Ist es nicht eigentlich zu späten wenn der Hund in den nächsten Tagen Symptome zeigen sollte mit
der Vitamin K Verabreichung zu beginnen?

Vielen Dank
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

 

die Werte sind ja alle sehr gut.

Auf Grund der sehr guten Entgiftung ist eine Vergiftung mit Rattengift sehr unwahrscheinlich. Wobei Sie natürlich grundsätzlich Recht haben, daß man - falls es sich um einen verzögert wirkenden Giftstoff handelt - noch nicht völlige Entwarnung geben könnte.

 

Achten sie in den nächsten Tagen auf die Schleimhautfarbe und ob Ihr Hund sich anders verhält / kurzatmiger ist. Bei Auffälligkeiten wäre die Gabe von Vitamin K sinnvoll.

 

Da abe die Entgiftung so konsequent erfolgte, liegt es im Ermessen des Arztes, ob man prophylaktisch Vitamin K verabreicht oder nicht.

Ich denke, man kann zu weit über 99% sicher sein, daß nichts mehr passiert; aber wie gesagt die nächsten Tage noch genau beobachten.

 

Freundliche Grüße,

 

Udo Kind

Tierarzt - Homöopathie und weitere Experten für Hunde sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Vielen Dank!

Eine letzte Frage...
Ist das Blutbild aussagekräftiger als der Quickwert-Test? Ich bin nicht sicher ob dieser gemacht wurde...
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

 

der Qickwert (oder aktivierte partielle Thromboplastinzeit) ist die sensitivste unsd spezifischste Untersuchung der Gerinnungsfaktoren, die Thromboplastinzeit ist aber erst dann verlänget, wenn die Konzentration der Gerinnungsfaktoren unter 30% der physiologischen Konzentration gerutscht ist.

 

Freundliche Grüße,

 

Udo Kind

 

PS: bitte nicht noch mal akzeptieren, da Ergänzungsantwort (Akzeptieren bedeutet, daß der Betrag noch mal abgebucht wird).

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Wir waren heute Abend ca 80 Stunden nach der Aufnahme des Hackfleisches nochmal zum Blutbild in der Tierklinik. Grosses Blutbild weiterhin OK. Quicktest mittlerweile auf 120% / 21Sekunden jetzt scheinbar wieder in der Norm. (War am Samstag bei der ersten Blutabnahme noch 90% / 23 Sekunden).
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

 

dann passt denke ich alles und Sie brauchen sich keine Sorgen mehr zu machen. Auch ein verzögerter Gerinnungshemmer hätte jetzt eine Wirkung zeigen müssen.

 

2 Tage würde ich noch Schleimhaut, Atmiung und Allgemeinbefinden etwas genauer beobachten, dann ist endgültige Entwarnung.

 

Alles Gute für Sie und Ihren Hund!

 

Freundliche Grüße,

 

Udo Kind