So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt-mobil.

Tierarzt-mobil
Tierarzt-mobil, Tierärztin
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 4328
Erfahrung:  20 Jahre Berufserfahrung als Kleintierärztin in Kliniken, versch.Kleintierpraxen,als selbstständige mobile Tierärztin
61271470
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Tierarzt-mobil ist jetzt online.

Guten Tag, Mein XXXXX XXXXX hatte Blut im Stuhl,haben deswegen

Kundenfrage

Guten Tag,

Mein XXXXX XXXXX hatte Blut im Stuhl,haben deswegen schon zwei mal Antibiotika bekommen,einmal für 4 Tage da fing es dann nach 7 Tagen wieder an mit sehr lauten Darmgeräuschen und schleimigen Stuhl,da haben wir für 10Tage Anitibio.bekommen.
Danach war alles gut für 9Tage. Heute wieder sehr laute Darmgeräusche und Schleimigen blutugen Stuhl.
Er ist aber mobil,frisst aber schlecht,er hat ca 2,5 Kg abgenommen....

Mit freundl. Grüßen Ulrike Hesche
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Tierarzt-mobil hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Morgen,

wahrscheinlich hat das Antibiotikum nur die bakterielle Sekundärinfektion bekämpft und nicht die Ursache für die Blutung.
Möglich sind z.B. parasitäre Ursachen (Würmer, aber auch Einzeller wie Kokzidien oder Giardien), eine Entzündung mit allergischer Genese, ein Fremdkörper.
Es sollte zunächst auf Parasiten untersucht werden, da dies eine recht häufige Ursache ist. Giardien sind manchmal schwer festzustellen - am besten wäre dabei eine Sammelkotprobe über 3 Tage.
Ist dabei alles negativ, sollte eine Röntgenaufnahme mit Kontrastmittel angefertigt werden, um an Hand der Darmpassage einen Entzündungsherd oder sogar einen Fremdkörper festzustellen.
Eine allergische Ursache läßt sich am besten über einen Allergietest (Blutentnahme) abklären - wenn alle anderen Ursachen ausgeschlossen wurden.
Es reicht zum jetzigen Zeitpunkt nicht mehr aus zu therapieren, sondern es muß an der Diagnose gearbeitet werden, da der Hund die vermutlich vermeidbaren Beschwerden immer wieder bekommen wird.
Diätfutter sollte trotzdem momentan weitergegeben werden, um den Magen-Darm-Trakt zu entlasten.

Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen geholfen zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren. Sie akzeptieren, indem Sie auf das grüne Feld „Akzeptieren“ klicken.

Über eine positive Bewertung würde ich mich natürlich auch freuen.

Vielen Dank XXXXX XXXXX !


Mit freundlichen Grüßen,


Christiane Jahnke

Tierarzt-mobil und weitere Experten für Hunde sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
oK...Vielen Dank,

werde heute gleich mit ihm zum Tierartzt gehen....

Ulrike Hesche
Experte:  Tierarzt-mobil hat geantwortet vor 5 Jahren.
würde ich auch auf jeden Fall raten !

Gute Besserung !