So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.

Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 16161
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

ich habe seit knapp 12 Wochen eine 3-4 jährige Jack-Russel

Kundenfrage

ich habe seit knapp 12 Wochen eine 3-4 jährige Jack-Russel Hündin aus dem Tierheim. War zunächst, wahrscheinlich bedingt durch neue Umgebung und Zwingerhusten, sehr verhalten.
Mittlerweile knurrt und bellt sie alles an bei uns im Haus, versucht Fahrräder etc. anzufallen.
Sehr aggressiv, wohl durch Unsicherheit, gegenüber anderen Hunden. Im Haus sehr lieb und anhänglich. Habe jetzt einen kompetenten Hundetrainer, der allerdings auch eigentlich aufgeben wollte. Ab Mai gibt es ein "Trainingscamp" von diesem Trainer. Dort müßte ich sie 4 Wochen hingeben. Ich weiß keinen Rat mehr, die Spaziergänge, hier in der Stadt werden zur Qual, im Wald etc. ist es ganz gut. ich habe allerdings Angst einem freilaufenden Hund zu begegnen, der nicht von seinem Besitzer abgerufen werden kann wg. Ungehorsam.Sie knurrt und bellt wie verrückt und ich fürchte irgendwann wird sie gebissen. ich bin verzweifelt, da ich den Hund nicht ins Tierheim zurück bringen möchte.
Ist so ein Traningscamp über 4 Wochen ohne mich empfehlenswert? Es ist meine letzte Hoffnung.

Vielen Dank XXXXX XXXXX Antwort.

Anja
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

 

nein ein Trainingscamp ohne sie bringt leider überhaupt nichts ,im gegenteil.Ich würde ihnen raten sich einen anderen trainer zu suchen,da ich anhand ihrer beschreibung denke,daß dies im moment so nicht zum Erfolg führen wird.Ist die Hündin eigentlich kastriert?Ein guter Hundetrainer würde zunächst mit ihnen und ihrer Hündin nur in ihrem Garten daran arbeiten,daß sie lernt sich komplett auf sie zu konzentrieren.Hierfür arbeitet man mit einem "Spiele" und leckerli,anfangs auch nur an einer sogenannten Schleppleine.Solange bis dies in ihrem Garen dann hundertprozent klappt und sie das Spile immer sofort wieder bringt.Dann erst geht man in kleine Schritten nach Draußen und arbeitet dann so weiter,erst ohne einen 2.Hund und dann im Beisein eines 2.Hundes,dieser sollte sehr brav und friedleibend sein,so daß sie lernt sich weiterhin nur auf sie zu konzentrieren auch wenn ein andere hund dabei ist.Dies dauert aber meist einige Woche ,oder monate und gelingt nur über eine Konsequente tgl arbeiten.Ich denke jedoch daß sie hierfür auf jeden Fall die Hilfe eines Hundetrainers,welcher wie geschreiben mit ihnen genau so arbeitet ,benötigen,welcher ihnen dann weitere Tipps gibt und auch darauf achtet,daß dieses langsame erarbeiten dann auch gelingt.Ohne sie in einem Hundecamp errreichen sie sehr wahrscheinlich nichts,da wioe oben geschrieben der Hund mit ihnen lernen muß in solchen Situtationen richtig zu reagieren.

 

Beste Grüße und alles Gute

 

Corina Morasch

Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

 

ich hoffe ich konnte Ihnen mit meiner Antwort weiterhelfen. Wenn noch Fragen sind, können Sie sich gerne noch mal melden und auch nach dem Akzeptieren kostenlose Nachfragen stellen. Über ein Akzeptieren der Antwort würde ich mich sehr freuen. Prinzip von justAnswer ist, die Bemühungen der Experten durch anklicken von „Akzeptieren“ zu honorieren, wenn die Antwort zufriedenstellend war. Vielen Dank im Voraus.

 

Beste Grüße,

Corina Morasch

Tierärztin

Ähnliche Fragen in der Kategorie Hunde